Review: Stardash – schicker Retro-Plattformer (2x zu gewinnen!)

Wie wäre die Computerspielwelt heute ohne Super Mario beschaffen? Mit Stardash kommt ein schicker Retro-Klon in den AppStore und ihr könnt es 2x gewinnen!

Grafik / Präsentation

Retro ist hier das Schlagwort: Stardash hat ausgeblichene Farben (erinnert an den Gameboy), abgerundete Ecken wie bei einem alten Fernseher und alles schööön pixelig gehalten! Dies wird alles sehr homogen und abgestimmt präsentiert, das wirkt gut!

Gameplay

Die Steuerung ist denkbar einfach und orientiert sich am Original: links/rechts und springen, die Buttons sind angenehm angeordnet und auch groß genug für männliche Hände (Pranken). Ansonsten ist alles wie bei SuperMario vom Ablauf her. Nur das es ein Zeitlimit pro Level gibt: man muss es nicht schaffen, aber man bekommt Bonuspunkte, wenn man es unterbietet.

Stardash bietet 4 Welten mit je 20 Leveln, allerdings solltet ihr ein Spieler mit hoher Frustrationsgrenze sein – denn Stardash ist affenschwer.

Sound

Das Spiel meldet sich mit einem vertrauten 8bit „Biding“! Die Soundeffekte sind passend 8bit und LoFi und passen sich gut ins Gesamt-Retro-Bild ein. Der Soundtrack ist ebenfalls 8bit, leider wiederholt er sich oft.

Fazit

Ein liebevoller Super Mario Klon. Stardash könnte zwar etwas farbenfroher sein, dem Spielspass tut dies keinen Abbruch.


+ liebevolle Retrografik

+ gute, intuitive Steuerung
+ bekanntes Spielprinzip
+ Timerun-Bonus
+ Gamecenter-Anbindung
– leider etwas farblos auf Dauer
– Musik wiederholt sich oft
– hoher Schwierigkeitsgrad
 Stardash (AppStore Link) Stardash
Hersteller: Pascal Bestebroer
Freigabe: 4+5
Preis: 2,29 € DOWNLOAD

 

Ihr könnt 2 Kopien von Stardash gewinnen, wir verlosen bis 21.10.2011 je eine Kopie unter den Kommentaren und unter unseren Facebook-Freunden. Schreibt uns nur kurz: „Was war euer erstes Computer-Spiel?“

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.