terranoctis2

Review: Terra Noctis – Ein schöner Albtraum!

Ein klassisches Jump&Run mit vielen neuen Ideen und einer schönen Story…

Gameplay

Der junge Albtraum namens Allen ist leider nicht so gruselig wie er es sein sollte. Da hilft nur eins: das furchtbarste Monster was es gibt suchen und bezwingen, dann ist Allen der gruseligste Albtraum von allen. Die Story selbst wird am Anfang und dazwischen weiter erzählt.

Es gibt insgesamt 4 Welten mit je 9 Leveln, macht also 36 Level insgesamt – dazu sollte man noch sagen, dass die Level wirklich lang sind und sich teilweise verzweigen, so dass man oft zum Ende kommt, ohne alles gesehen zu haben…

Auf dem Weg durch die Welten sammelt man Feen: blaue Feen als Geld für PowerUps und rote Feen um neue Welten freizuschalten. Dazu gibt es noch Bonuscoins und viele andere Sachen. Wer auf Spiele steht, bei denen man viel Sammeln muss (ich sag nur LEGO-Spiele) der kommt hier voll auf seine Kosten.

Terra Noctis ist wirklich fair, man startet in eine Welt mit 3 Leben und hat unterwegs Savepoints. Stirbt man, verliert man ein Leben und wird an den letzten Savepoint zurückgesetzt. Sind alle Leben aufgebraucht, startet man die Welt von vorn. Allgemein herrscht bei diesem Spiel ein mittlerer Schwierigkeitsgrad, man wird schön herangeführt, selbst Gelegenheitsspieler werden ihre Freude haben! Nach einem kompletten Durchspielen steht auch noch ein höherer Schwierigkeitsgrad zur Verfügung.

Hat man genügend blaue Feen – sprich Geld – gesammelt, kann man sich im Kürbisladen PowerUps kaufen, wie höhere Sprünge, höhere Laufgeschwindigkeit, langsamer Fall, Extraleben und so weiter. Wenn man diese anwendet und stirbt, sind sie aber leider weg und müssen erneut angeschafft werden. Hier sei angemerkt, es gibt keine InApp-Käufe und das Spielbalancing ist so ausgerichtet, dass man alle Welten bequem ohne diese PowerUps schafft. Hat man es allerdings beim erneuten Durchspielen auf eine sehr hohe Bonusmünze abgesehen, sollte man vielleicht einen bestimmten Sprung kaufen …

Mit der linken Seite des Bildschirms hat man die Links/Rechts-Knöpfe, rechts hat man einen Button für Springen und Stampfen. Beim Springen kann man einen hilfreichen Doppelsprung ausführen und wenn man in der Luft ist und die Stampfen-Taste drückt, führt Allen einen gezielten Aufprall nach unten aus, der eventuelle Steine zerbricht. Drückt man auf die rechte Screenhälfte, wird diese zum Zielen für die Geschosse benutzt. Nach kurzer Eingewöhnung funktioniert das richtig gut.

Im späteren Spiel bekommt hat man noch Begleiter, zum Beispiel eine Fledermaus. Die gibt Hinweise auf versteckte Schätze, nahende Gefahren und lässt sich zur Not auch als Flugvehikel benutzten. Hat man sie einmal freigespielt, folgt sie auch praktischerweise auch in frühere Level und ist da eine große Hilfe um versteckte Orte zu finden. Damit haben die Entwickler eine schicke Motivation zum erneuten Durchspielen geschaffen!

Die Entwickler haben sich aus vielen Jump&Run Klassikern das beste herausgenommen: zum Beispiel stand wohl SuperMarioBros Pate für das auf den Kopf springen der Gegner und das anspringen der Steine, wobei manchmal oben etwas herauskommt. Die Mischung ist aber sehr gut gelungen, hier kommt Nostalgie auf.

Grafik / Präsentation

Die Grafik ist in einem ansehnlichen Pixelstil gehalten und für die Thematik sehr farbenfroh. Die Monster sind fast schon niedlich und die Level toll designt. Hier passt alles zusammen – bis auf den Shop beim Kürbismädchen, welche auf einmal im Mangastil daherkommt und damit so gar nicht zum Rest passt. Aber das ist Kritik auf sehr hohem Niveau.

Das Spiel läuft auch auf älteren Devices butterweich.

Sound

Der Soundtrack ist schön organisch und wenig gruselig, sondern eher entspannend und sphärisch, passt aber ganz gut. Die Soundeffekte sind sehr gut. Leider kann man nur den kompletten Sound an- oder ausstellen.

Fazit

Mit Terra Noctis kommt eins der schönsten Jump & Run Spiele in den AppStore! Es sieht toll aus, steuert sich präzise und überzeugt mit gut durchdachten Leveln, die auch noch schön lang sind. Dazu kommt noch eine außergewöhnliche Story. Hier wurden die besten Elemente aus vielen Plattform-Klassikern gut zusammengemixt – neben Emberwind ist Terra Noctis mein neues Lieblings-Jump&Run-Spiel!

+ schöne Anleitung
+ deutsch
+ guter entspannter Sound
+ präzise Steuerung
+ keine weiteren InApp-Käufe
+ lange Spielzeit
+ Spielfigur kann mit PowerUps verbessert werden
+ niedliche Grafik
+ Gamecenter-Anbindung
+ Universal-App
- Sound nicht getrennt regelbar
- Buttons zu durchsichtig
Terra Noctis (AppStore Link) Terra Noctis
Hersteller: BULKYPIX
Freigabe: 9+3
Preis: 0,99 € DOWNLOAD

von • am 21.12.2011 • unter Reviews • getagged mit > > >

Pin It