Ballerburg ist jetzt Universal-App

Bei diesem Retrospiel können sich bis zu 2 Spieler mit Kanonen beschießen…

Zombiespiele sind ja in letzter Zeit sehr in Mode gekommen und Ballerburg ist sozusagen ein Spielzombie, der nach Jahren der Vergessenheit nun wieder auferstanden ist und eine kleine Fangemeinde von Retrospielern um sich versammelt. Nun ist die App auch als Universal-App erhältlich und ein Grund für uns, euch das Spiel noch einmal vorzustellen.

Vielleicht ja war dieses Spiel ja Vater der ganzen Worms-Serie, die auf recht viele Fans zurückblicken kann. Ich erinnere mich auch damals, auf dem Atari 2600 ein ähnliches Spiel gezockt zu haben. Doch Ballerburg hat seinen Ursprung noch viel früher, um genau zu sein im Jahre 1987 – da wurde es von Eckhard Kruse für den Atari ST programmiert. Für die iOS Umsetzung von DonkeyCat wurde das Spiel im Originalzustand belassen und lediglich um eine zusätzliche Steuerung mit Wischgesten ergänzt.

Bei Ballerburg geht es um den Krieg zweier Königreiche, die sich mit Kanonen beschießen – ein Berg ist dazwischen. Hier kann man der KI ein paar eisenhaltige Grüße senden oder sich mit einem echten Gegner auf dem iDevice messen – gespielt wird dabei rundenbasiert. In jeder Runde könnt ihr eine Kanone abfeuern, wobei ihr Winkel und Schußstärke einstellen könnt, nebenbei solltet ihr auch immer ein Auge auf den Wind haben.

Doch der Titel täuscht, es gibt noch mehr zu tun als reines Ballern! Euer Gemäuer muss wieder repariert werden und auch Schießpulver kostet Geld – zum Glück bezahlt euer Volk Steuern an euch. So wird aus einem kleinen Spiel doch ein recht komplexer Spielspaß. Die komplette Anleitung steht direkt in der App zur Verfügung. Die deutsche Universal-App ist mit ~4MB schnell geladen und sollte auf keinem iDevice von Retrofreunden fehlen…

Ballerburg Online (AppStore Link) Ballerburg Online
Hersteller: DonkeyCat GmbH
Freigabe: 9+5
Preis: Gratis DOWNLOAD

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.