Review: FIFA 13 – Das beste FIFA aller Zeiten?

Der Ball rollt wieder auf den iDevices –  ist die 13 eine Glückszahl für die amtliche FußballSim?

Gameplay

Im Gegensatz zu FIFA 12, was schon einen großen Umfang besaß, hat EA mit FIFA 13 dieses Jahr nochmal richtig draufgelegt und bietet nun 30 Ligen, 500 Mannschaften, 32 originalgetreue Stadien und über 15.000 Spieler – alles natürlich mit originalen Lizenzen. Dieses Mal kann man seine Fähigkeiten in 4 Spielmodi beweisen: neben dem „Schnelles Spiel“ und dem „Manager“-Modus, die letztes Jahr schon mit an Bord waren, gibt es nun auch einen Online-Multiplayer und einen Turnier-Modus. Nachteil des gigantischen Umfangs: installiert benötigt FIFA 13 rund 1,6 GB Speicher…

Der Managermodus bleibt auch in FIFA 13 erhalten. Hier übernimmt man die Kontrolle über den gewünschten Verein und erledigt neben den Manager-Aufgaben auch die des Trainers. Als Trainer verwaltet ihr euer Team, könnt Trainingseinheiten ansetzen, das Team aufstellen, die benötigte Taktik und Formation wählen und die Standardschützen bestimmen. Daneben könnt ihr euch auch über jeden Spieler eures Teams eine kleine Fähigkeiten-Biografie inklusive Spielerbild anschauen, um genau zu wissen, wer welche Stärken hat, um dann dem Gegner entsprechend umzustellen. In die Aufgabenbereiche des Managers gehören dabei das Verlängern der Verträge, das Kaufen und Verkaufen von Spielern, aber auch das Aufwerten des Personals und die Talentsuche. Dazu müsst ihr natürlich auch darauf achten, dass ihr finanziell gut wirtschaftet und schwarze Zahlen schreibt. Notfalls kann man auch per InAppKauf der Finanzstatistik nachhelfen.

Im „Schnelles Spiel“-Modus kann man neben dem Spielen eines Freundschaftsspiels, auch im Trainingsmodus aktiv werden und so Freistöße, Ecken und Spielzüge trainieren. Hier kann individuell bestimmt werden, was man trainiert und gegen wie viele Spieler man antritt. Auch ein separater Modus für das Elfmeterschießen ist natürlich wieder dabei.

Komplett neu ist der Turnier-Modus, der von vielen beim Vorgänger vermisst wurde. Hier könnt ihr sämtliche bekannte Turniere der jeweiligen Ligen spielen, insgesamt stehen über 60 Turniere zur Verfügung.

Nicht gänzlich neu ist der Multiplayer, der nun aber neben WLAN nun auch Online funktioniert. Durch gewonnene Spiele erhaltet ihr Erfahrungspunkte, die für einen Levelaufstieg sorgen. Zudem können diese via Origin auf das Konsolenspiel übertragen werden. So gibt es für einen Sieg gegen einen Gegner 5 Punkte, ein Unentschieden 3 Punkte und auch der Verlierer darf sich immerhin über einen Punkt freuen. Mit Ranglisten könnt ihr euch dann auch mit Freunden vergleichen. Ein weiteres Highlight ist das Nachspielen von Originalmatches des letzten Spieltages.

Nun aber zum eigentlichen Gameplay: Bereits der Vorgänger hat mit der Steuerung vieles richtig gemacht, deshalb hat EA auch nur einen Skill-Button hinzugefügt. Nachdem man den Button gedrückt hat, slidet man in verschiedene Richtungen, um die verschiedensten Tricks auszuführen. Dabei sollte man auf das richtige Timing achten, denn sonst verliert ihr den Ball wieder. Das funktioniert in der Praxis gut, ist leicht zu erlernen und wertet die Spielerfahrung noch einmal deutlich auf.

Sonst ist vieles beim alten: Links das Steuerkreuz, rechts neben dem neuen Skill Button finden sich die 3 anderen Buttons. Diesmal ist auch Sprint-Button dabei, kein herumwurschteln mit dem DPad ist nötig. Slidet man von den Buttons nach oben oder unten,  kann man auch Pässe in den Raum, Lupfer oder scharfe Flanken ausführen. Bei Ballbesitz des Gegners kann gegrätscht, der Spieler gewechselt und den gegnerischen Spieler angegriffen werden. Neu hier ist das man nun auch einen  2. Verteidiger anfordern kann, der dann automatisch den ballführenden Gegner angreift. Wie beim Vorgänger könnt ihr dabei wieder das iPhone als Controller und das iPad als Bildschirm benutzen.

Leider lassen sich die Buttons nicht frei auf dem Screen verteilen, hier muss man sich mit den 2 vorgegebenen Positionen arrangieren, was in der Hitze des Gefechts vorm Tor auch mal daneben gehen kann. Auch etwas ärgerlich: EA erhebt Nutzungsdaten ohne Nachfrage, dass könnt ihr unter Hilfe deaktivieren.

Ein sehr nützliches neues Feature ist das nun Kader Updates geladen werden können, so dass ihr die ganze Saison mit den aktuellen Kadern spielen könnt. Außerdem lobenswert ist das EA das Spiel nun erstmals als Universal-App anbietet und ein äußerst umfangreiches Tutorial zum Erlernen der Spielsteuerung als Video beisteuert – außerdem gibt es ein schönes Handbuch als PDF.

Grafik / Präsentation

Auch dieses Jahr macht FIFA grafisch einen wirklich guten Eindruck, vor allem wenn man bedenkt, dass es sich hier immer noch um ein mobiles Spiel handelt. Schön anzusehende Stadien und flüssige Spieleranimationen sind dabei genauso vorhanden wie die aktualisierten Spielermodelle ,die sich ohne Zweifel sehen lassen können. Mit etwas Fachwissen kann man den Großteil der Spieler gut erkennen. Vor allem in Retina-Grafik sehen die Spieler knackig scharf aus. Die Menüs wirken deutlich aufgeräumter und smoother als beim Vorgänger. Mit an Bord ist auch schon die Unterstützung der neuen iPhone5 Auflösung.

Das Spiel lässt sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Kameraperspektiven spielen, die man noch nachregulieren kann. Ebenfalls können geschossene Torszenen gespeichert oder direkt aus dem Spiel zu Youtube hochgeladen werden.

Sound

Keine Überraschung bietet der Sound, denn auch dieses Jahr gibt es in den Menüs wieder rockig-angesagte Lieder, die gleich gute Stimmung erzeugen. Bei Bedarf kann hier auch die eigene Musik ins Spiel aufgenommen werden. Während man spielt, wird man weiterhin von englischsprachigen Kommentatoren begleitet, die einen guten Eindruck machen. Ein deutscher Kommentator wäre natürlich trotzdem wünschenswert gewesen, das ist aber auch Jammern auf hohem Niveau. Natürlich werdet ihr dabei auch kräftig von den Fans im Stadion angefeuert. Einziger Negativpunkt: Man kann die Lautstärke der einzelnen Parameter nicht stufenlos einstellen, so erscheinen die Fangesänge leider überdurchschnittlich laut.

Fazit

EA hat mit FIFA 13 das Rad nicht neu erfunden, aber den Vorgänger an den richtigen Stellen nachgebessert und das mit viel Liebe zum Detail. Hier bekommt ihr das derzeit wohl beste Fußballspiel im AppStore, was durch den zusätzlichen Fußball-Manager einen riesigen Umfang hat. Die deutlich verbesserte Steuerung macht das Spiel unter den Händen leicht zu bedienen und die neuen Skills machen richtig Laune. Dazu kommt noch ein waschechter Online-Multiplayer Modus, der das Spielerlebnis abrundet. Jedem Fußball-Fan nur zu empfehlen.

 

+ großer Umfang
+ großartiges Gameplay
+ Online Multiplayer
+ umfangreicher Manager-Modus
+ originale Lizenzen
+ deutsch
+ tolle Grafik
+ guter Sound mit Kommentator
+ aktuelle Kader Updates
+ iPhone als Controller für das iPad
+ ausführliche Tutorials per Video
+ Turnier-Modus
+ Universal-App
– 1,6 GB Speicherverbrauch
– englischer Kommentar
– wenig Soundoptionen
  Artikel wurde nicht gefunden

Über AppGemeindeCrew