Review: He-Man – The Most Powerful Game In The World

In He-Man: The Most Powerful Game In The World von Chillingo übernehmt ihr die Kontrolle über den blaublütigen Muskelhelden He-Man, welcher vor allem älteren Semestern aus der Serie „Masters of the Universe“, dem furchtbar-schönen 80s Spielfilm oder anderen damaligen Merchandise-Artikeln in den 80ern bekannt sein dürfte. Wie immer entbrennt der Kampf mit Erzfeind Skeletor, den ihr auch hier zur Strecke bringen müsst, um den Planeten Eternia zu beschützen.

Gameplay

Im Grunde ist das Spiel ein Jump&Run, bei dem es durch 27 Level, die in 7 verschiedene Welten aufgeteilt und mit jede Menge Gegnern und Fallen und Endgegnern gespickt sind. Das Leveldesign ist in den 7 Welten recht gleichförmig und die Level sind nicht sehr lang, wenn man 2 Stunden investiert, kann man Eternia retten…

Unterwegs sollte man Kristalle einsammeln, die besiegte Gegner droppen oder zerschlagene Gegenstände offenbaren. Zwischen jedem Level landet man im Game-Store, wo sich neue Moves kaufen lassen oder die Lebenskraft mit Gimmicks verbessert werden kann. Nachrüsten kann man natürlich auch via InAppKauf, was aber eher optionaler Natur ist.

Gesteuert wird He-Man mit der linken Hand per Wischgeste nach links und rechts. Auch auch mit der rechten Hand muss man Gesten verwenden: Ein Wisch nach oben lässt den Held springen, ein Tap lässt He-Man einen Schwerthieb ausführen. Je nach (hinzugekauftem) Move kommen weitere Gesten dazu. Eine alternative Button-Steuerung wäre mehr als wünschenswert, da sie nicht immer richtig auslösen.

Das Spiel ist komplett in Englisch, einzig interessant für die Story, die aber so hahnebüchen wie nebensächlich ist – hier kommen auch Spieler ohne Sprachkenntnisse besten zurecht.

Grafik / Präsentation

Die Grafik ist wirklich nicht schön, soll sich aber wahrscheinlich an das 80er Artwork anlehnen – okay das sehe ich ein, wenn ich es auch nicht gut finden muss. Leider sind aber due Animationen wirklich hölzern und altbacken, wenigstens hier hätte man mit wenig Arbeit mehr Liebe ins Detail stecken können. Vorteil: Das Spiel läuft auch auf älteren iDevices gut.

Die Story wird zu Beginn in kurzen Bildern erzählt und ist, wie schon angedeutet  ganz schön schlecht. Skeletor hat auf seinem Stein-iPad eine App programmiert, um He-Man zu sich zu locken… So viel dazu, spätestens hier dreht sich jedem Fan der Magen um.  Hier unsere kleines Gameplay-Video mit ein paar Eindrücken…

Sound

Die Hintergrundmusik ist natürlich an das Original angelehnt, die Soundeffekte werden leider viel zu schnell monoton und nerven. Im Optionsmenü kann man die Gesamtlautstärke stufenlos einstellen, eine getrennte Regelung wäre hier aber eher angebracht.

Fazit

Fazit von Tobi

Die Magie von He-Man ist verflogen – zumindest für mich, wenn ich dieses Spiel in den Händen habe. Gameplay, Grafik und Steuerung sind eher durchschnittlich und mit zu wenig Liebe zum Detail. Dieses Jump&Run kann man guten Herzens nur DieHard-Fans von He-Man empfehlen.

Fazit von Patrick

Fans des Helden aus Kindertagen können hier zuschlagen und bekommen einen soliden Plattformer mit spaßigem, wenn auch etwas zu einfachem Gameplay, guter Grafik und jede Menge Action. Abzüge gibt es für die schon angesprochene Steuerung, die zu kompliziert geraten ist. Wem He-Man nichts sagt, sollte zu anderen Jump&Run Vertretern greifen.

+ Retro-Jump&Run
+ an Original-Serie angelehnt
+ viele Original-Charaktere
+ läuft flüssig
+ preiswerte Universal-App
– englisch
– schnell monoton
– keine Steuerungsalternative
– hölzerne Animationen
He-Man: The Most Powerful Game in the Universe™ (AppStore Link) He-Man: The Most Powerful Game in the Universe™
Hersteller: Chillingo Ltd
Freigabe: 9+4.5
Preis: 2,69 € DOWNLOAD

Über AppGemeindeCrew