Review: Monster Loves You! – Ich baue mir ein Monster

Kannst Du mein Monster halten? fragten einst die Helden in einem Lied und auch bei Monster Loves You! stellt sich diese Frage! Das niedliche Text-Adventure  von Dejobaan Games & Radial Games lädt euch ein, ein Monster großzuziehen und mit ihm viele Abenteuer zu bestehen.

Alles findet seinen Anfang, als das kleine Babymonster in die Schleim-Ursuppe der Monsterwelt geboren wird. Am Bildschirmrand findet man einen Countdown, wieviele Tage in dieser Lebensphase übrig sind. Zeit, die ihr zur Formung des Charakter nutzen solltet.

In jeder Lebensphase stehen verschiedene Abenteuer zu Auswahl, die alle gleich ablaufen: Nach einer kurzen Text-Einführung hangelt man sich mit mehrere Möglichkeiten durch die kleine Geschichte – die übrigens meist sehr lustig und abwechslungsreich sind. Je nach eurer Wahl erhöhen sich die Werte des Monsters für Bravheit, Cleverness, Gewaltätigkeit, Ehrlichkeit und Nettheit.

In späteren Lebensabschnitten wird es wichtig Respekt mit Abenteuern zu sammeln, denn so ein Monster lebt nicht ewig. Kurz vor seinem Ableben gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder es zerläuft als grüner Schleim, ohne das sich jemand daran erinnert oder es wird ein Elder – ein altehrwürdiges Monster, das lange im Gedächtnis der Monsterheit bleiben wird.

Wird man ein Elder, darf man durch seine Aktionen noch die Beziehungen zwischen Menschen und Monstern gestalten. Auch hier hat man freie Wahl. Entweder man zettelt einen Krieg an oder feiert am Ende Versöhnung – sowie alle Nuancen dazwischen. Ist das Monster dann wirklich nicht mehr unter den Lebenden, gibt es noch eine von 12 Medaillen – die wohl auch die Motivation zum erneuten Spielen sind. Und natürlich die Neugier des Spielers, wie es wäre ein komplett anderes Monster zu entwickeln. Es stehen euch ja alle Möglichkeiten offen.

Obwohl es so niedlich ist – oder vielleicht gerade deswegen- ist es ärgerlich, dass so viel Potential ungenutzt bleibt. Warum sehe ich kein Bild meines Monsters, das sich mit den bestandenen Abenteuern noch verändern könnte? Warum gibt es keine Animationen zu den Geschichten? Hier hätte man den Spieler deutlich mehr an das Spiel und das Monster binden können. Obwohl die AppStore Beschreibung auch eine Unterstützung für Deutsch verspricht, gibt es leider nur englischen Text zum Lesen und das mit vielen Redewendungen – hier sollte man schon besser Englisch verstehen.

Monster Loves You stellt sich als ein niedliches Text-Adventure heraus, das seine Schönheit nur langsam preisgibt und vor allem beim wiederholten Spielen und Ausprobieren mit verschiedenen Monster-Charakteren so richtig gut wird. Dabei gibt euch das Spiel viele Möglichkeiten und bietet unzählige lustige Mini-Geschichten. Wer gut Englisch versteht und Spaß am Lesen von verrückten Geschichten und Gedankenexperimenten hat, sollte unbedingt viele Monster mit dieser App aufziehen!

[app 640835391]
+ schöne Geschichten
+ niedliches Artwork
+ leichte Bedienung
+ viele verschiedene Möglichkeiten/Ausgänge
+ angenehme Hintergrundmusik / Effekte
+ keine InAppKäufe
+ GameCenter Anbindung
+ Universal-App
– komplexes Englisch
– nur Text
– keine Animationen
– kein Bild des eigenen Monsters
– keine iCloud-Savegames

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.