Review: Cut the Rope 2 – Mit neuen Freunden in die weite Welt!

Nach dem großen Erfolg von Cut the Rope aus dem Hause Zeptolabs folgten viele Erweiterungen mit immer neuen Spielideen, während selbst das Original immer noch mit neuen Inhalten versorgt wird. Umso größer sind da die Erwartungen an Cut the Rope 2, einem echten Nachfolger, der den süßen OmNom endlich in die weite Welt entlässt!

Statt in einer Kiste zu hocken, darf das kleine Monster OmNom nun seinen geliebten Süßigkeiten (die nämlich gestohlen wurden) hinterherjagen und so die Welt im Wald, am Damm, auf dem Schrottplatz, im Stadtpark oder im Untergrund entdecken – jede Umgebung bietet 20 Level. In jeder Umgebung findet man einen neuen Freund mit speziellen Fähigkeiten, die man einsetzen muss. Ziel jedes Level ist weiterhin die Süßigkeit zu bekommen und dabei alle drei Sterne einzusammeln – hier hat sich also nichts geändert.

Was ist nun konkret neu? Zum ersten Mal darf nun auch OmNom selbst bewegt und notfalls zur Süßigkeit bugsiert werden – auch er kann nun Sterne einsammeln. Es gibt neue Bauteile wie Baumstämme, Elektromagneten oder Wasser in der freien Welt, die man mit in die physikalischen Rätsel einbeziehen muss. Ich hatte das Gefühl, dass die Rätsel nun einen Tick komplexer und anspruchsvoller als bei den Vorgängern sind. Für jedes Level gibt es zusätzliche Aufgaben wie eine bestimmte Zeit, Punktzahl oder eine bestimmte Sterne-Anzahl zu erreichen.

Wichtigste Neuerung sind natürlich die hilfreichen Freunde… Im Wald hilft der fliegende Roto, indem er fallende Gegenstände (oder OmNom) festhält oder auf Touch auch wieder loslässt. Am Damm trifft man Lick, der mit seiner langen klebrigen Zunge eine nützliche Ebene baut. Oder zum Beispiel den sonderbaren Blue, der sich mit einem Touch kurzerhand klont – so lassen sich prima Türme bauen. Natürlich kommen die neuen Freunde auch schon mal zusammen in einem Level vor, was für noch mehr Kopfzerbrechen sorgt…

Aber auch die Möglichkeiten InAppKäufe zu tätigen haben zugenommen. Zusätzlich darf man nun Luftballons erwerben, die man helfend an Bauteile heftet. Kommt man in einem Level nicht weiter, blendet eine helfende goldene Fliege die korrekten Spielzüge ein oder man lässt tausende Süßigkeiten vom Himmel regnen – alles natürlich auch für echtes Geld. OmNom kann nun auch mit verschiedenen Outfits an den eigenen Geschmack angepasst werden, einige davon kann man nur mit echtem Geld erwerben. Ihr merkt schon, das hat deutlich zugenommen – trotzdem kann man das Spiel komplett durchspielen ohne einen weiteren Cent zu bezahlen und das Spiel hält sich in der Regel noch zurück mit der Bewerbung der Käufe. Lediglich das Pause-Menü ist vollgestopft davon, wie man es auch schon bei den Angry Birds Spielen ertragen muss.

Die aktuellen Level habe ich in rund einer Stunde durchgespielt und wurde dabei bestens unterhalten – man benötigt natürlich deutlich länger, wenn man alle Sterne sammeln und Aufgaben erfüllen will. Wie man die Entwickler von den letzten Teilen kennt, werden mit großer Sicherheit schon bald neue Level als kostenloses Update nachgeschoben – hier ist man also auf der sicheren Seite.

Grafisch hat sich (leider) nicht viel getan. Die Grafik ist aber nach wie vor superniedlich und mit dem Flash-Style zweckdienlich, trotzdem hätte ich mir mit Version 2 eine Überarbeitung der Optik gewünscht. Wahrscheinlich hängen hier einfach zu viele Merchandise-Artikel dran, die dann schnell als veraltet angesehen würden. Auch die Musik ist gewohnt gut und klingt wie bei den Vorgängern: Orchestral mit einer Oboe als charakteristisches Instrument und stets entspannt-sympathisch.

Zeptolab haben viele neue Spielideen bei Cut the Rope 2 zusammengefasst, besonders die neuen Freunde mit ihren Spezial-Fähigkeiten machen die Physik-Rätsel spannend. Ansonsten wird die empfehlenswerte Spielreihe ohne große Überraschungen fortgeführt. Das OmNom nun die weite Welt erkunden kann, lässt den Entwicklern endlich den benötigten Freiraum mit den Spielelementen, den die gut genutzt haben. Und auch wenn es nun noch mehr Möglichkeiten gibt nach dem Kauf des Spiels noch Geld auszugeben, bleiben diese Möglichkeiten nur optional. Lohnt sich der Kauf? Ja! Es macht wieder richtig Spaß, es werden sich noch weitere Level hinzukommen und der Preis ist nicht der Rede wert… Download!

Cut the Rope 2 (AppStore Link) Cut the Rope 2
Hersteller: ZeptoLab UK Limited
Freigabe: 4+4.5
Preis: 2,29 € DOWNLOAD
+ niedliche Grafik / Charaktere
+ verschiedene Umgebungen
+ schöne Rätsel
+ neue Freunde als Helfer
+ gute Mischung aus Taktik/Geschicklichkeit
+ komplexeres Gameplay als beim Vorgänger
+ verschiedene Outfits
+ Hilfsfunktionen
+ deutsch
+ GameCenter Anbindung
+ Universal-App
– keine iCloud-Savegames
– keine großen Veränderungen
– viel Werbung für eigene Produkte
– Hilfs-PowerUps als InAppKauf

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.