Die 10 besten… Breakout Spiele

Willkommen zu einer neuen Rubrik in der AppGemeinde. Bei Die 10 besten… werden wir euch abwechselnd mit den Vergessenen AppStore Schätzen auch in dieser Rubrik wieder verschiedene Spiele vorstellen. In dem Ranking jedoch geht es um die – subjektiv empfundenen – besten Spiele eines einzelnen Genres oder eines speziellen Themas. Das erste Top 10 Ranking widmet sich dem Genre der Breakout Spiele.

Steve Jobs and Steve Wozniak
Steve Jobs und Steve Wozniak (1976)

Und in der Tat kann man auf einer iOS-Gaming-Seite gar kein besseres Einstiegsthema finden, denn Breakout ist eng verbunden mit der Gründungsgeschichte von Apple: Entwickelt wurde das Spiel im Jahr 1976 von Steve Wozniak und Nolan Bushnell. Nolan Bushnell hat das Spieldesign entworfen, während Steve Jobs seinen Freund Steve Wozniak dazu überredete das Spiel zu konstruieren. Jobs bekam von Bushnell für die Enticklung 5.000 Dollar, von dem Wozniak lediglich 350 Dollar von Jobs bekam, obwohl dieser das komplette Spiel entwickelte. Veröffentlicht wurde es zunächst von Atari als Spielautomat, bevor es dann später auf die diversen Heimcomputer wie den Apple II portiert wurde.

Das Spielprinzip konnte man als eine Art Solo-Pong umschreiben: Mit einem Schläger besteht die Aufgabe darin, einen Ball im Spielfeld zu halten und eine Reihe von Mauersteinen auf dem oberen Spielfeld zu treffen. Geht der Ball verloren, wird ein Versuch abgezogen und nach einigen Fehlversuchen heißt es dann Game Over. Ein Level wird beendet, wenn alle Mauersteine abgeräumt werden.

Breakout wurde gerade in den 80ern und 90ern sehr oft im kommerziellen sowie im Freeware Bereich neu aufgelegt. Die bekannteste Version stammt von Taito und nannte sich Arkanoid. Diese Version brachte eine ganze Reihe neuer Gameplay-Elemente. So gab es hier Steine, die man mehrmals treffen musste, bis diese abgetragen wurden und verschiedene Bonus- und Malus-Kapseln, die dem Spieler Vorteile (Extraleben, Multiball, breitere Schläger,…) oder Nachteile (Verkürzung des Schlägers, Verlust eines Lebens,…) einbrachten. Doch besonders im Free- und Sharewarebereich auf dem Amiga, dem C64 und den späteren DOS-Rechnern wurde das Spielprinzip unzählige Male aufgegriffen.

In den letzten Jahren hat Breakout auf der iOS Plattform ein beeindruckendes Comeback erlebt. Auch hier gibt es unzählige Spiele, die auf das fast 40 Jahre alte Spielkonzept bauen. Das ist nicht verwunderlich, eignet es sich doch perfekt für die tragbaren iGeräte. Ein Level dauert im Durchschnitt 2-4 Minuten, womit es perfekt an der Haltestelle, im Wartezimmer oder im Büro für kurzweilige Abwechslung sorgt. Für das Top 10 Ranking habe ich Euch die zehn interessantesten Vertreter herausgesucht. Alle Spiele sind, sofern nicht anders angegeben, frei von InAppKäufen und Werbung!

 

Platz 10: Wizorb (2012, Tribute Games, Universal) | Trailer | Review

WizorbWizorb verbindet das Breakout-Genre mit Rollenspiel-Elementen. Das Königreich von Gorudo wurde vollständig zerstört und in der Rolle des Zauberers Cyrus liegt es am Spieler das Dorf wieder aufzubauen und das Böse zu vertreiben. Das Gameplay besteht aus klassischen Breakoutlevels, in denen man wertvolle Münzen und Schlüssel einsammelt. Mit den Münzen lässt sich das Dorf Stück für Stück wieder aufbauen, aber auch Upgrades für den Schläger kaufen. Mit den Münzen können im Level verschiedene Bereiche wie Shops oder Bonuslevel betreten werden. In den Shops kann man die Magieleiste wieder auffüllen und Extraleben kaufen. Am Ende einer jeden Welt gibt es zudem Bosskämpfe auszufechten. Schöne Pixelgrafik und ein toller Soundtrack runden das Spiel ab. Leider merkt man der Steuerung die Herkunft von PC und Konsole an, die nicht ganz einwandfrei an das iGerät angepasst wurde.

Wizorb
Wizorb
Entwickler: Tribute Games
Preis: 3,49 €

 

Platz 9: Trixibrix (2013, Westbits, Universal) | Gameplay Video

TrixiebrixIm kleinen Spiel von dem Entwickler Niklas Westberg scrollen verschiedene Steinformationen unaufhörlich von rechts nach links. Ziel des Spiels ist es, so viele Punkte wie möglich zu bekommen. Dies funktioniert vor allem, wenn alle Steine einer Formation abgebaut werden. Dann gibt es nämlich richtg viele Bonsupunkte. Das ist durch das Scrolling aber alles andere als leicht. Man hat vier Versuche, scheitert man mit dem letzten Versuch heißt es Game Over. Aller paar hundertausend Punkte gibt es aber ein Extraleben. Die hübsche minimalistische Grafik und das schnelle Spielprinzip machen Trixibrix zu einer kurzweiligen Highscorejagd für Zwischendurch.

Trixibrix
Trixibrix
Entwickler: Westbits
Preis: 1,09 €

 

Platz 8: Skyvenger 3D: Orbital Debris (2013, Ilia Visnevschii, Universal) | Gameplay Video

Skyvenger 3DDas ist doch mal was! Das erste 3D-Breakout, welches mir in meiner 24 jährigen Gamer-Laufbahn unterkommt. Erst war ich wirklich skeptisch, ob das Spielprinzip funktioniert… Das Spiel findet im Orbit von verschiedenen Planeten statt. Wahrscheinlich sollen die Steinformationen kleine Satelliten und Raumbasen darstellen. Ziel ist es auch hier diese Steine abzubauen, doch findet das Spiel aus der Egoperspektive statt. Mit der Bewegungssteuerung des iGeräts lenkt Ihr das kleine Raumschiff im 360° Radius um das Spielfeld. Eine Markierung zeigt zudem wo der Ball aufprallen wird. Hat man alle Steine zerstört, ist das Level beendet. Man kann dazu bis zu drei PowerUps sammeln, die man dann als Kombination aktivieren kann. So ist beispielsweise die Kombination aus Multiball und Kraftfeld, welches sich um das Spielfeld legt, sehr hilfreich für spätere, knifflige Levels. Mir persönlich wird bei dem Spiel schnell schlecht, da man sich immer in Bewegung befindet und ich mit Egoperspektiven in Spielen allgemein so meine Probleme habe. Aber für alle, denen das nix ausmacht, gibt es hier wirklich mal eine frische Interpretation des Klassikers!

 

Platz 7: Fairy Treasure (2013, Game On, Universal) | Gameplay Video

Fairy TreasureFairy Treasure verbindet das Breakout-Spielprinzip mit sehr schönen Grafiken. Das Setting des Spiels dreht sich um einen alten Feenschatz, den es zu bergen gilt. So spielt man sich entlang des Flusses der Elfen durch Wälder bis hin zu Höhlen und Lavalandschaften. Insgesamt 120 Levels bietet das Spiel. Als InAppKäufe gibt es die Option sich Extraleben dazuzukaufen oder mit PowerUps wie Feuerbällen zu spielen. Da man diese PowerUps aber auch im normalen Spiel mehr als genug bekommt, sind diese nicht notwendig. Schöne Grafiken und ein entspannender Soundtrack machen das Spiel zum Pflichtdownload für jeden Genre-Fan!

 

Platz 6: Bricks of Camelot (2009, Donut Games, Universal) | Gameplay Video

CamelotBricks of Camelot ist dem Setting von Fairy Treasure ziemlich ähnlich: Die Levelumgebungen bestehen aus Burgen, Verliesen und Wäldern. Wenn auch die Grafik nicht so schön wie in Fairy Treasure ist, bietet Bricks of Camelot mit über 150 Levels, verschiedenen Spielmodi und wählbaren Schwierigkeitsgraden noch ein wenig mehr fürs kleine Geld. Ansonsten ist Bricks of Camelot ein sehr gutes Breakout Spiel, welches man immer mal wieder für die kleine Pause zwischendurch startet.

Bricks of Camelot
Bricks of Camelot
Entwickler: Donut Games
Preis: 1,09 €

 

Platz 5: Monkey Slam (2012, Chillingo, Universal) | Trailer | Review

Monkey SlamMit 64 Levels bietet Monkey Slam nur halb so viel Umfang wie die letzten beiden Vertreter, dafür sind sie mit viel Kreativität ausgearbeitet. Als Schläger fungiert in diesem Spiel der Kopf eines großen Affen, der den kleinen Affen in die Lüfte schleudert. Aus den Blöcken kommen Früchte und Diamanten, die der große Affe einsammelt. Es gibt aber auch Hindernisse wie Ambosse zu meiden. Monkey Slam spielt sich sehr schnell und kommt der alten Arcade-Tradition sehr nahe. Chillingo-typisch gibt es natürlich InAppKäufe, diese beschränken sich aber nur darauf alle Levels auf einmal freizuschalten oder ein Level vorzeitig zu beenden – also rein optional. Ansonsten bietet das Spiel schicke Grafiken, einen flotten Soundtrack und viele frische Ideen.

 

Platz 4: Atomic Ball HD (2013, Meritum Soft, iPad / iPhone ) | Trailer

Atomic BallAuf den ersten Blick ist Atomic Ball kein Kandidat für den vierten Platz. Es ist keine Universal-App, sondern es wird für iPad und iPhone einzeln verkauft. Dann gibt es im Spiel die Möglichkeit positive PowerUps einzuschalten bzw. negative auszuschalten – gegen Credits natürlich. Zudem ist das Spiel mit derzeit je 4,49€ pro Version auch nicht gerade günstig im Vergleich zu den anderen Apps. All diese Fakten schrecken erst einmal ab. Aber was das Spiel so gut macht, ist nicht nur die fantastische Grafik, sondern dass die über 90 Levels auch sehr gut aufgebaut sind: Hier gilt es keine Steine abzubauen, sondern Atome zu treffen. Am Anfang eines Levels sind diese unbeweglich in einer großen Atomverbindung zu sehen. Sobald man anfängt zu spielen, spalten sich diese Atome durch den Ball auf, setzen sich neu zusammen und bewegen sich immer mehr über den Bildschirm. Das macht das Spiel sehr dynamisch! Zudem lassen sich die benötigten Credits für die Upgrades auch erspielen. Und dann gibt es noch etwas: Den Multiplayer-Mode! Zwei Spieler sitzen sich an einem iGerät gegenüber und treten in einem Deathmatch gegeneinander an. Das kann man sich so vorstellen, dass man ein Spielfeld mit Atomen hat und das Ziel ist es, wie bei Pong die eigene Kugel so zu spielen, dass der gegnerische Spieler diese nicht mehr fangen kann. Das macht unglaublich viel Spaß und gibt dem Spiel einen echten Mehrwert!

Atomic Ball HD
Atomic Ball HD
Preis: Kostenlos+

 

Platz 3: Cybernarium (2011, Smartphoneware, Universal) | Trailer

CybernariumCybernarium gehört zu den kreativsten Breakout Titeln im AppStore. Der Schläger befindet sich hier nicht am unteren Rand des Bildschirms, sondern um einen Kreis, welches als Spielfeld fungiert. Ähnlich wie bei Skyvenger 3D handelt es sich hier also um ein 360° Gameplay, mit dem Unterschied, dass das Spielgeschehen nicht aus der Egoperspektive dargestellt wird. Ziel ist es auch hier, die Steine abzubauen, was aber nicht so einfach ist, da sich die Kugel durch das 360°-Gameplay ganz anders verhält als bei normalen Breakout-Titeln. Das in vielen Levels auch noch Lasergewehre Schüsse auf den Spieler abgeben, macht das Unterfangen nicht einfacher. Zum Glück gibt es zwei PowerUps: Ein Kraftfeld und einen Feuerball. Mit dem Kraftfeld kann man kurzzeitig den Ball vor dem Spielaus retten, während man mit dem Feuerball die Steine selbst in Beschuss nehmen kann. Beide PowerUps müssen während des Spiels eingesammelt und können jederzeit aktiviert werden. Ein ungewöhnliches, schwieriges, aber auch sehr faszinierendes Steampunk-Spiel mit insgesamt 60 Levels.

Cybernarium
Cybernarium
Entwickler: Serhii Simkovskyi
Preis: Kostenlos

 

Platz 2: Hyper Breaker Turbo (2013, beJoy, Universal) | Trailer

Hyper Breaker TurboAuch Hyper Breaker Turbo hat eine Besonderheit: Das Spielfeld erstreckt sich nicht über einen Bildschirm, sondern gleich über mehrere. Ziel ist es auch nicht alle Steine zu zerstören, sondern zur Ziellinie zu gelangen, die am Ende eines der 75 Levels wartet. Dabei gibt es nicht nur negative PowerUps als Hindernisse (positive Power-Ups gibt es natürlich auch), sondern vor allem Bumper und Wippen, die einem den Ball schon mal in eine unerwartete Richtung katapultieren. Zudem sollte der Ball auch nicht allzu tief fallen, denn eine Linie aus Lava steigt potential mit dem Fortschritt an. Insgesamt macht das Spiel durch sein gutes Leveldesign großen Spaß.

Hyper Breaker Turbo
Hyper Breaker Turbo
Entwickler: Barry Kostjens
Preis: Kostenlos+

 

Platz 1: Anodia (2011, Clueless Little Muffin, Universal) | Trailer | Spieletipp

AnodiaNach all den Experimenten könnte man jetzt sicher denken, dass jetzt auf Platz 1 etwas ganz abgefahrenes kommt. Nö, tut es nicht! Das für mich beste Breakout-Spiel im AppStore ist ein ganz klassischer Vertreter: Man hat einen Schläger am unteren Rand und muss allerlei Steine abräumen. Das Spiel ist so gut, weil es sehr kreative und unterschiedliche Levels hat. Denn nicht immer müssen Steine zerstört werden, manchmal auch Ballons, Kürbisse und andere Gegenstände. Das Spiel bleibt vom Prinzip gleich, spielt sich aber immer wieder neu in den über 100 Levels. Als InAppKauf gibt es Credits, die man dafür ausgeben kann verschiedene Schläger und Bälle in mehreren Stilen zu kaufen oder für Verbesserungen der Upgrades in den Levels (beispielsweise 5 statt 3 Bälle beim Multiball). Diese Credits kann man sich aber auch gut so verdienen. Schöne Grafik, schnelles Gameplay und eine tolle Soundkulisse machen Anodia zu dem besten Vertreter des Genres im AppStore und sorgen für stundenlangen Arcade-Spaß!

Anodia: Unique Brick Breaker
Anodia: Unique Brick Breaker

 

Und jetzt die Frage an euch: Was habt ihr für Breakout-Favoriten?

Über Axel

Reviews und Artikel von einem Vollblutgamer für Vollblutgamer. Manchmal hemmungslos subjektiv, immer mit einem leichten Augenzwinkern und vor allem ehrlich. Das erwartet Euch in meinen Artikeln hier in der AppGemeinde. Seit 1991 bin ich leidenschaftlicher Gamer, Nintendo- und Retro-Nerd sowie großer Fan von Rollenspielen, Adventures, Puzzlespielen und alles was irgendwie kreativ mit dem digitalen Medium umgeht. Game Center ID: "Axel | Appgemeinde.de" (ohne die ")