Proun+ Review

Review: Proun+ – Abgefahrene Rennen durch moderne Kunstwerke


Warning: curl_setopt(): CURLOPT_FOLLOWLOCATION cannot be activated when an open_basedir is set in /var/www/web714/html/wp-content/plugins/wp-appbox/inc/getappinfo.class.php on line 427

Mal wieder will ich euch auf ein tolles Spiel hinweisen, dass vor allem Freunde von Geschicklichkeitsspielen interessieren dürfte. Auch wenn Proun+ erstmal so aussieht, als hätte man eine Kopie von Impossible Road oder Unpossible erschaffen, ist es doch in vielen Punkten anders…

Klar, auch hier geht es mit einer Kugel fest verbunden auf einer lange Leitung durch die Spielwelten und man muss Hindernissen durch eine geschickte Drehung ausweichen. Doch erst die gravierenden Unterschiede zu den Kollegen machen aus dem Spiel ein längeres Vergnügen: Die Fahrt endet nämlich nicht schon beim ersten Hinderniss, an dass man aneckt, statt dessen bremst man nur ab. Hier gibt es auch feste Strecken. Und bei Proun+ gibt es Gegner, gegen die man antreten kann – so hat man hier also eine Art abstraktes Rennspiel mit jeweils 5 Kontrahenten vor sich.

Proun+ RacingZusätzlich gibt es noch die Strecken als Zeitrennen und in einem Endlos-Modus, bei denen man so weit wie möglich fahren muss, ohne gegen ein Hindernis zu krachen. Für die Steuerung nutzt man einfach die linke und rechte Bildschirmhälfte für eine Drehung, außerdem gibt es noch einen Button für einen Nitro-Boost und eine (völlig überflüssige) Bremse. Wer mag, kann aber auch den Neigungssensor nutzen.

Die Level sind recht lang und bieten stets die selben Routen, hier muss man also für eine Bestzeit besonders fiese Stellen üben und auswendig lernen. Gern hätten es mehr als 11 Strecken sein dürfen, zumal der PC-Bruder Proun über einen Strecken-Editor und eine aktive Community verfügt, aus der man mehr Strecken hätte generieren können. Angesichts der Rennen fehlt leider auch ein Multiplayer-Modus.

Eine weitere Besonderheit und wichtigster Bestandteil des Spiels ist sein Artwork, durch das man in den verschiedenen 11 Leveln hindurch düst. Auf den Strecken fährt man auf einer Art Linie oder Kabel, die durch einen unendlichen Raum führt und an der / um die herum die Kunstobjekte angeordnet sind. Dabei ist es stark an moderne Künstler wie Kandinsky angelehnt, teilweise sehr abstrakt. Mich persönlich hat es stark an die bunte Welt / die Verfilmungen von Dr. Seuss (Grinch, Lorax, Die Katze mit dem Hut, …) erinnert. Besonders toll fand ich die Grafik, die sehr plastisch wirkt und die Tiefe des Raumes mit einem Weichzeichner-Effekt noch verstärkt. Wunderschön!

Ebenfalls sehr passend erscheint da der frische Soundtrack mit einer Mischung aus Rock und Jazz, der sehr Saxophon-lastig ist und fast schon Ohrwurm-Qualität erreicht.

Proun+ ist ein recht ungewöhnliches Geschicklichkeitsspiel, dass vor allem durch sein künstlerisches Artwork hervorsticht. Gegen Kontrahenten durch verschiedene Level zu düsen und bei einer Kollision weiterfahren zu dürfen, motiviert auf Dauer und hebt das Spiel von der Konkurrenz ab – trotzdem dürften es mehr Spielwelten sein. Auch ein Multiplayer-Modus gegen GameCenter-Freunde fehlt. Wer schnelle Reflexe hat, diese gern ausprobiert und sich bei Wettbewerben motivieren kann, darf hier getrost zuschlagen.

Proun+ A Journey Through Modern Art
Proun+ A Journey Through Modern Art
+ abstraktes Artwork
+ leichte Steuerung
+ 11 Level
+ Rennen gegen KI-Kontrahenten
+ viele Spielmodi
+ 5 Geschwindigkeiten
+ guter Soundtrack
+ Boost-Funktion
+ keine InAppKäufe
+ motiviert
+ deutsch
+ GameCenter-Anbindung
+ Universal-App
– kein Multiplayer-Modus
– recht wenig Strecken
– keine iCloud Savegames

Über Tobi

Maximum Geekness. Alles fing mit dem Atari 2600 an, dann ein Atari 800XE mit Datasette, dann ein 486er mit 25Mhz und 80MB Festplatte. Und heute? Zocken! Am liebsten immer und überall. Und sonst? Alles mit Knöpfen, einem Display und bei dem man etwas einstellen kann ist interessant!
  • Bltzmerka

    Oh gut, ich dachte schon das ist wieder so ein Permadeath Spiel. Schau ich mir mal an