Review: PewDiePie – Legend of the Brofist. Oder: Wenn YouTube-Stars zu Videospielhelden werden

Liebe Gemeinde, schön, dass Ihr alle noch an Ort und Stelle seid. Es ist ja doch ein wenig länger her, als ich hier den letzten Artikel veröffentlicht habe und so mancher hat sich bestimmt schon nach meinem Verbleib gefragt. Ich war unterwegs im Paralleluniversum, habe das Wollknäuelmonster getötet, nur um…

PewDiePie: Legend of the Brofist

Gesamtwertung

Gesamtwertung

Leser-Wertung: 4.8 ( 1 votes)
100

Liebe Gemeinde, schön, dass Ihr alle noch an Ort und Stelle seid. Es ist ja doch ein wenig länger her, als ich hier den letzten Artikel veröffentlicht habe und so mancher hat sich bestimmt schon nach meinem Verbleib gefragt. Ich war unterwegs im Paralleluniversum, habe das Wollknäuelmonster getötet, nur um hinterher festzustellen, dass die Milchstraße kurz davor ist in sich zusammenzufallen. Also habe ich noch schnell unsere Galaxie gerettet. So, oder so ähnlich jedenfalls war es und da blieb wenig Zeit für die AppGemeinde. Aber das ändert sich nun wieder. Schluss mit Tobis Alleinherrschaft über die beste deutsche Mobile-Gaming-Seite. Aber kommen wir zur Einleitung des heutigen Spiels.

Pew2Ich kann das Phänomen der YouTube-Stars nicht verstehen: Menschen filmen sich beim Videospielen, zeigen irgendwelche Schminktipps, führen Kleider vor, die sie von Modefirmen geschickt bekommen haben oder erzählen triviales Zeugs aus ihrem trivialen Leben – nicht solche spannenden Superheldengeschichten, wie ich sie parat habe. Und Millionen Jugendliche auf der ganzen Welt schauen zu. Das Interessante daran: Außerhalb der YouTube-Blase dienen YouTube-Stars allerhöchstens als unfreiwillige Gagvorlage für eine kleine wöchentliche Show mit Böhmermann auf ZDFneo.

Kennt von Euch jemand PewDiePie? Ich habe bis zu diesem Spiel noch nie etwas von ihm gehört. Ging komplett an mir vorbei, obwohl er der erfolgreichste YouTuber der Welt ist – mit derzeit 40 Millionen Abonnenten und über 10 Milliarden Videoaufrufen. Im Jahr 2014 hat der Schwede allein durch Werbeeinnahmen rund 7,5 Millionen US-Dollar brutto verdient. Jetzt erschien sein erstes eigenes Videospiel und wird ihm sicherlich ebenfalls einen dicken Scheck bescheren. Ob sein Spiel PewDiePie: Legend of the Brofist auch etwas kann?

Pew3Das Spiel präsentiert sich als Plattformer der alten Schule. Mit der Hauptfigur PewDiePie lauft ihr von links nach rechts, hüpft auf die verschiedensten Gegner und überwindet so manche Geschicklichkeitseinlagen. Ziel des Spiels ist es, die Abonnenten des YouTube-Kanals zu befreien, diese wurden nämlich vom außerirdischen Bösewicht Barrel gefangen genommen.

Auf der Reise durch die zahlreichen Levels begegnet ihr weitere YouTuber wie PewDiePies Freundin Marzia, Cryaotic, Jacksepticeye, Markiplier oder CinnamonToastKen. All diese Figuren lassen sich durch die eingesammelten Münzen auch freischalten. Dabei hat jede Figur andere Angriffe und Attribute.

Auch wenn Legend of the Brofist spielerisch nichts Neues bietet, gefällt mir das Spiel überraschend gut. Die Figuren werden von den YouTubern vertont und geben während des Gameplays Kommentare wieder. Zudem sind die Levels selbst sehr abwechslungsreich gestaltet. In einem Level lauft ihr von links nach rechts durch einen Hindernisparcours, im nächsten Level absolviert ihr eine Shoot em Up Passage oder ihr müsst innerhalb eines festgesetzten Zeitrahmens Angriffswellen von Gegner überleben.

Freilich, die meisten Witze im Spiel sind mir dann doch zu banal oder ich habe diese, durch die Unkenntnis der YouTuber, erst gar nicht verstanden. Dafür hat mich die wirklich liebevolle Pixelgrafik mehr als überzeugt. An sich finde ich diese ganzen Pixelspiele der letzten Jahre zunehmend zum Einschlafen, da sich häufig keine Mühe gegeben wird und man diesen Stil nur wählt, weil es ein Trend ist oder Kosten spart. Hier dagegen überzeugen die Grafiker mit vielen kleinen Animationen bei den Level-Hintergründen sowie bei den Figuren und Gegnern gleichermaßen. Da bleibt man schon mal für einige Sekunden stehen, nur um das wunderschöne Pixel-Artwork zu genießen. Die Steuerung geht leicht von der Hand, es gibt Mfi-Controllersupport, iCloud-Anbindung und alles was man sich heutzutage von einem iOS-Spiel wünscht, inklusive den Verzicht auf In-App-Käufe.

Axel meint: PewDiePie: Legend of the Brofist ist ein Pflichttitel für alle Fans der YouTuber. Aber auch alle Platform-Fans kommen in diesem hübschen Spiel definitiv auf ihre Kosten. Die über 30 Levels sind sehr unterhaltsam und abwechslungsreich designt, sodass so schnell keine Langeweile aufkommt. Ansonsten überzeugt der Titel durch den Komfort moderner iOS-Spiele wie iCloud-Anbindung und Controllersupport. Etwas, was es in letzter Zeit recht wenig gibt. Für den Preis kann man definitiv nix falsch machen.

Tobi meint: Auch mich hat das Spiel überrascht. Stärkster Pluspunkt waren für mich die abwechslungsreichen Level – gerade noch durchs Haus unterwegs, dann von Auto zu Auto auf dem Highway, ab zum Ballern ins Flugzeug, dann durch einen U-Bahn-Schacht oder über wankende Eisblöcke. Dabei ist das Spiel herrlich bekloppt und lässt schon mal riesige Wale regnen oder Regenbogen-Einhörner durchs Bild tanzen. Ich gebe zu: Auch ich kenne PewDiePie nur vom Name und trotzdem funktionierte das Spiel für mich. Abwechslungsreich, witzig, präzise zu steuern, optisch eine Augenweide für Retrofreunde und technisch gut umgesetzt. Deshalb gibt es auch von mir die volle Wertung!

PewDiePie: Legend of the Brofist
Entwickler: Outerminds Inc.
Preis: 4,99 €
+ abwechslungsreiche Level
+ mit bekannten YouTubern für Fans
+ schöne Pixelart-Grafik
+ tolle Animationen
+ drei Schwierigkeitsgrade
+ viele Sammel-Items
+ intuitive Steuerung
+ Mfi-Controller-Support
+ deutsch
+ keine In-App-Käufe
+ wenig Speicherbedarf
+ iCloud-Anbindung
+ GameCenter-Anbindung
+ Universal-App
– Humor geschmacksabhängig
– Umfang etwas gering

Über Axel

Reviews und Artikel von einem Vollblutgamer für Vollblutgamer. Manchmal hemmungslos subjektiv, immer mit einem leichten Augenzwinkern und vor allem ehrlich. Das erwartet Euch in meinen Artikeln hier in der AppGemeinde. Seit 1991 bin ich leidenschaftlicher Gamer, Nintendo- und Retro-Nerd sowie großer Fan von Rollenspielen, Adventures, Puzzlespielen und alles was irgendwie kreativ mit dem digitalen Medium umgeht. Game Center ID: "Axel | Appgemeinde.de" (ohne die ")