Drop Flip – So schnell ist nicht alles im Eimer

Im Laufe der Jahre haben sich unzählige Spiele unterschiedlicher Genres im App Store angehäuft, kein Genre wird jedoch gefühlt so hoch frequentiert wie das der Puzzle-Spiele. Ebenfalls gern gesehen: Das Einbetten physikalischer Elemente. Ob es nun Drops sind, die wir in die Mäuler knuffiger Mini-Monster stopfen müssen oder - wie…

DropFlip

Gesamtwertung

Leser-Wertung: Sei der Erste!
50

Im Laufe der Jahre haben sich unzählige Spiele unterschiedlicher Genres im App Store angehäuft, kein Genre wird jedoch gefühlt so hoch frequentiert wie das der Puzzle-Spiele. Ebenfalls gern gesehen: Das Einbetten physikalischer Elemente. Ob es nun Drops sind, die wir in die Mäuler knuffiger Mini-Monster stopfen müssen oder – wie im Fall von Drop Flip von BorderLeap– Bälle in Eimer, das Spielprinzip ist einschlägig bekannt und nach wie vor gern gesehen. Gänzlich frische Ideen sind aber gerade hier Mangelware.

Drop Flip macht einiges richtig und bringt neue Ideen ei:. Die generelle Ästhetik erinnert jedoch stark an das seit einiger Zeit erhältliche geniale Trick Shot. Auch dort galt es Bälle in Eimern zu versenken. Während wir in Trick Shot allerdings den Abschusswinkel des Balles bestimmen mussten, manipulieren wir in Drop Flip dessen Umgebung, damit dieser den richtigen Weg zum Ziel findet.

Drop Flip ReviewDargestellt wird das Ganze in simplen geometrischen Formen, komplett in weiß und auf buntem Grund. Per Fingerzeig können wir den Ball von einer Plattform fallen lassen und einige ausgewählte Hindernisse entweder aus dem Weg räumen oder so positionieren, dass sie das Runde ins Zylindrische befördern. Dabei können die Objekte entweder gedreht oder gar bis zu einem gewissen Grad bewegt werden. Komplett frei bewegen können wir diese jedoch nicht.

Die Level, in denen wir mit der Umwelt interagieren, sind die Stärke von Drop Flip, da hier ein hohes Maß an Interaktivität und Kreativität die Lösung beeinflusst. Der Schwierigkeitsgrad einiger Level lässt dies allerdings oftmals in den Hintergrund rücken, da wir immer wieder über Minuten damit beschäftigt sind, per Trial-and-Error Level neu zu starten und Objekte in Millimeterschritten zu justieren, um den Ball korrekt abzulenken. In anderen Spielabschnitten wiederum ist unser Eingreifen komplett eingeschränkt und lediglich der Zeitpunkt, wann der Ball fallengelassen wird, kann bestimmt werden. Auch diese Level enden oftmals in unzähligen Versuchen und die Lösung ist leider selten auf den eigenen IQ, sondern lediglich auf einen glücklichen Versuch zurückzuführen.

Insgesamt gibt es aktuell 100 Level in Drop Flip. Eine GameCenterAnbindung ist vorhanden, die Spielabschnitten selber verfügen jedoch über kein eigenes Punkte- oder Ratingsystem, was den Wiederspielwert einschränkt.

Drop Flip ist ein minimalistisches Spiel, das gut aussieht und einige interessante Ideen aufweist, in letzter Konsequenz allerdings auch noch viel Luft nach oben lässt. Während einige Level das Spielprinzip souverän und spaßig ein Szene setzen können, fallen viele andere leider unten durch. Sei es durch eine hohe Wiederholungsrate oder weil sie, statt auf Grips, nur auf Glück setzen.

Drop Flip
Drop Flip
Entwickler: BorderLeap, LLC
Preis: 3,49 €+

Über Tobi

Maximum Geekness. Alles fing mit dem Atari 2600 an, dann ein Atari 800XE mit Datasette, dann ein 486er mit 25Mhz und 80MB Festplatte. Und heute? Zocken! Am liebsten immer und überall. Und sonst? Alles mit Knöpfen, einem Display und bei dem man etwas einstellen kann ist interessant!