Spieltipp: Mekorama – Dreh die Welt, auch ohne Geld!

Und nach Odd Bot Out gleich noch ein Spieltipp vom Entwickler Martin Magni hinterher: Mit Mekorama ist sein neuestes Spiel in der AppStore gekommen und das überraschenderweise kostenlos. Doch wer sich nun aus Angst vor einer weiteren Freemium-verseuchten App abwenden will, sollte genauer hinsehen! "Try Mekorama for free for as…

Mekorama

Gesamtwertung

Leser-Wertung: 4.75 ( 1 votes)
92

Und nach Odd Bot Out gleich noch ein Spieltipp vom Entwickler Martin Magni hinterher: Mit Mekorama ist sein neuestes Spiel in der AppStore gekommen und das überraschenderweise kostenlos. Doch wer sich nun aus Angst vor einer weiteren Freemium-verseuchten App abwenden will, sollte genauer hinsehen! „Try Mekorama for free for as long as you like. Then pay what you think it’s worth. I hope you’ll love it 🙂“ Mekorama ist zwar gratis, hat aber keinerlei Einschränkungen – der Entwickler hofft lediglich auf eine kleine Spende, wenn es dem Spieler gefallen hat. Das kann man mit einem InAppKauf erledigen, dessen Höhe man selbst festlegen kann. Das ist fair.

Und worum geht es bei Mekorama? Der Name der App spielt auf ein Diorama an, sprich eine Art Schaukasten, den man von allen Seiten betrachten kann. Und hier findet man auch wieder den kleinen Roboter mit einem Auge wieder, den man schon bei Odd Bot Out aus der Fabrik gerettet hat. Ziel jedes Levels ist es, den Roboter bis auf den roten Exit-Button zu lotsen. Dazu dreht man den kleinen Spielwelt-Aufbau in 90° Schritten und kann auch frei zoomen.

Mekorama Review
Man ist nicht immer allein…

Häufig muss man Steine in den Bauten verschieben und so neue Wege bauen oder Hindernisse aus dem Weg umgehen. Schnell wird es im Laufe der 50 mitgelieferten Schaukästen komplexer und es ist neben einem scharfen Auge für eine gute Planung auch etwas herumprobieren gefordert. Fakt ist, dass es häufig neue Spielideen und damit Abwechslung gibt. Mekorama macht richtig Laune und ist damit perfekt als Pausenfüller.

Ich bin übrigens gespannt, wie sich die Spielerschaft im Bezug auf das freiwillige Bezahlen verhält. Ich fürchte, die meisten werden wohl das Spiel zocken und einfach nichts zahlen. Hier werde ich auf jeden Fall noch einmal beim Entwickler nachfragen. Bei ähnlichen Preis-Konzepten wie gerade bei Mr. Crab 2 regen sich einige Nutzer in den Bewertungen über eine angebliche „Abzocke“ auf, wenn der Entwickler sich erlaubt nach einiger Spielzeit doch Geld für die Freischaltung des Premium-Spiels zu verlangen. Leider bietet der AppStore keine Möglichkeit eine Bewertung zu kommentieren, um mit solchen dummen ‚Kiddies‘ mal zu diskutieren… Doch zurück zum Spiel.

Mekorama Review
Der Editor lässt sich leicht bedienen.

Gesteuert wird der kleine Roboter durch ein einfaches Antippen auf die gewünschte Stelle – wenn er sie erreichen kann, läuft er los. Dank stufenlosem Zoom und frei drehbarer Kamera lässt sich hier jeder noch so kleine Ort genauestens anvisieren. Optisch wie auch akustisch ist das Spiel ein Zeugnis guten Designs mit viel Wissen um elegante Zurückhaltung. Oft ist weniger eben mehr.

Wer alle Level durch, aber noch immer nicht genug hat, nutzt den einfachen Level-Editor und strickt sich selbst eine Spielwelt. Der funktioniert selbst auf einem iPhone-Display noch vernünftig… Die erstellen Welten kann man über einen angezeigten QR-Code auch mit Freunden oder der Welt teilen – tolle Idee! Anders herum lassen sich so auch neue Welten ins Spiel holen. Zum Beispiel findet man eine Menge Level auf der Facebook-Seite des Spiels, es gibt sogar ein Forum.

Martin Magni zeigt mit Mekorama nicht nur, wie man in 8MB ein geniales Puzzle-Spiel verpacken kann (das auch noch auf einem iPad 2 / Mini flüssig läuft) sondern auch wie man ein gutes Preis-Modell hinlegt. Man kann nur hoffen, dass Mekorama bekannt und erfolgreich wird – und das Spieler das entgegengebrachte Vertrauen auch mit einer kleinen Spende honorieren. Spielerisch bekommt man hier einen soliden Zeitvertreib für unterwegs, der hübscher kaum sein kann. Downloaden, Spaß haben – und honorieren.

Mekorama
Mekorama
Entwickler: Martin Magni
Preis: Kostenlos+
Mekorama
Mekorama
Entwickler: Martin Magni
Preis: Kostenlos+
+ schicke Optik
+ präzise Touch-Steuerung
+ viele Level
+ einfacher Level-Editor
+ läuft flüssig
+ keine InAppKäufe
+ entspannter Soundtrack
+ wenig Speicherbedarf
+ GameCenter-Anbindung
+ Universal-App
– erfindet das Rad nicht neu
– keine iCloud Savegames

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.