Die besten iOS Apps für Project Cars

Project Cars ist die derzeit wohl beste Rennsport-Simulation für den PC (und jetzt auch für Konsolen). Das Spiel ist in allen Belangen der Konkurrenz voraus und hat Realismus in diesem Genre auf ein neues Level gehoben. Die Grafik ist fantastisch, der realistische Sound sorgt bei Rennsportfans für Gänsehaut und die Physik ist eine wahre Freude, vor allem mit einem Lenkrad. Doch warum erzähle ich euch das alles – hier in der AppGemeinde?

Kürzlich habe ich entdeckt, dass es für Project Cars auch iOS Apps als Second Screen gibt! Mit denen kann man bequem auf iPad oder iPhone die komplette Telemetrie des Fahrzeuges auslesen und anzeigen lassen. Damit ist das iGerät ein drahtloser Zweitmonitor, den man in sein Setup zu Hause integrieren kann, da Project Cars quasi alle Daten über eine Schnittstelle bereitstellt. Ich habe mich auf die Suche nach iOS Apps für Project Cars im AppStore begeben und die derzeitig verfügbaren Apps für euch ausprobiert und verglichen…

ios_apps_projectcarsKurz zur technischen Seite: Wie funktioniert die Verbindung zwischen Project Cars und den iOS Apps? Rechner (oder Konsole) im gleichen Netzwerk. Bei Project Cars unter Einstellungen > Gameplay > Autentizität > UDP aktivieren (mindestens 5 wählen, womit das Rennspiel rund 20 Updates pro Sekunde überträgt). Project Cars starten. App starten. Fertig! Und schon werden die Daten wie von Zauberhand bei den Rennen via WLAN übertragen – der Rechner kann aber auch im LAN hängen.

Auch wenn man die Apps eigentlich nicht braucht (da Project Cars auch so die Daten als Overlay einblendet), sind sie eine schöne Spielerei. Und wirklich praktisch, wenn man bei der Qualifikation am Setup herumschrauben oder im Rennen einen schnellen Überblick zu Benzinstand, Rundenzeiten oder Geschwindigkeit haben will. Alle Apps haben sich als absturzsicher erwiesen, waren einfach einzurichten und hatten keine Verzögerung bei der Anzeige. Außerdem behielten sie den letzten Stand bei, wenn man in der Garage war und funktionierten auch bei der Wiederholung – praktisch zur Analyse.

Hier ein Video, in dem ich alle Apps mit Project Cars teste…

 

Race Dash for pCars

Diese App simuliert ein altgedientes LCD-Display, dessen Hintergrund-Farbe man sechsfach einstellen kann und ein „Modern Dash“, was Displays in neueren Wagen nahekommt.

race dash project cars ios
Eine von sieben möglichen Ansichten in Race Dash.

Dazu bietet Race Dash sieben Bildschirm-Layouts, die von fein & detailreich bis hin zu groß & Nur-das-Nötigste reichen. Eine eigene Zusammenstellung der Anzeigen ist leider nicht möglich. Die Übertragung der Werte ging absolut latenzfrei, die App lief ohne Probleme.

Die Funktionen der App sind leider nur spärlich dokumentiert. So habe ich eine Weile gesucht, bevor ich herausfand, wie man aus der Display-Ansicht wieder ins Hauptmenü wechselt – dazu muss man einfach nur von oben nach unten wischen. Nur das steht leider nirgends… Tippt man irgendwo anders auf das Display, werden aktuelle Benzin-Verbrauchswerte und die Zeiten der vergangenen Runden angezeigt.

Als Option kann man die Bildschirmhelligkeit je nach Drehzahl einstellen, womit man im Augenwinkel gut sieht, wenn der Schaltpunkt erreicht ist – idealerweise. Bei mir schaltete das Display aber nur eine Stufe höher, wenn ich an der Maximaldrehzahl ankam. Daher war dieses Feature in dieser App nicht für mich nutzbar.

Prinzipiell bietet Race Dash for pCars ein solides Paket an guten Displays, wovon die Großzahl brauchbar ist und die mit dem LCD Charme an die Anzeige im Cockpit erinnern. Ich hätte mir noch eine Möglichkeit gewünscht, die Anzeige selbst in Art, Position und Größe einzustellen.

Race Dash for pCARS
Race Dash for pCARS
Entwickler: David Mills
Preis: Kostenlos

 

 

pCars Dash

pCars Dash zieht sich wirklich alle Informationen aus Project Cars und schafft es, diese schön anzuzeigen – ein wahrer Schatz neben dem Monitor. Natürlich hat man hier zuerst auf diversen Bildschirmen, dass was alle Apps können: Geschwindigkeit, Gang, Rundenzeit, Benzinanzeige und Drehzahl. Doch das war erst der Anfang…

pcars dash iosAuf dem ersten Bildschirm sieht man die aktuelle Strecke, den Wagen und den Lenkeinschlag, Öldruck, Benzin-Statistik und Berechnung der verbleibenden Runden oder Strecken- und Umgebungstemperatur. Es gibt eine funktionierende Karte mit Komplett-Anzeige der Strecke und Live-Position aller Wagen. Hier kann man sogar noch (stufenlos) hineinzoomen oder sie sich in Fahrtrichtung anzeigen lassen. Ebenfalls grandios ist die Liste mit den aktuellen Platzierungen, inklusive aller Fahrer-Namen und Rundenzeiten der einzelnen Strecken-Sektoren.

Richtig abgefahren wird es bei der Telemetrie, die in der App wesentlich umfangreicher aufgezeichnet wird, als im Spiel selbst. Zugegeben, man muss schon ein Freak sein, um aus den Kurven sinnvolle Rückschlüsse zu ziehen, doch ich bin sicher, es gibt eine Menge PC-Fahrer, die dies zu nutzen wissen.

pcars dash iosDie sechs Bildschirm-Layouts lassen sich aber teilweise noch mehrfach anpassen: Bei der Karte hat man drei verschiedene Ansichten, den zweiten Bildschirm kann man noch in Punkto Räder-Informationen an den eigenen Geschmack anpassen. Der dritte Bildschirm hat diverse Layouts von analog bis digital in petto. Dazu kann man hier noch das komplette Display beim Schaltpunkt blinken lassen. Aber auch für pCars Dash gilt leider: Ein komplett eigenes Layout kann man auch hier nicht erstellen.

Superpraktisch ist übrigens das Umschalten der Bildschirme per Button am Lenkrad, womit man bequem auch während heißen Rennphasen seine nötigen Informationen bekommt. Dabei greift pCars Dash nur die Tasteneingabe ab, wodurch die Taste aber trotzdem ihre Funktion in Project Cars behält und weiterhin wie gedacht funktioniert.

pCars Dash
pCars Dash
Entwickler: Pocket Playground
Preis: 6,99 €

 

 

Race Car Dash

race car dash iosDiese Dash-App ist ideal für Fahrer, die sich nicht entscheiden können – denn Race Car Dash hat nur einen Bildschirm, der sich vor allem auf einem kleinen iPhone-Display gut ablesen lässt. In den Optionen lässt sich noch die Hintergrund-Farbe einstellen. Angezeigt werden hier die Grundlagen wie Geschwindigkeit, Gang, Drehzahl, Benzin, Rundenzahl, Platzierung und Reifen-Temperatur – also die wichtigsten Dinge. Und das alles im übersichtlichen LCD-Look.

Als Besonderheit visualisiert Race Car Dash das Bremsverhalten: So färbt es den kompletten Bildschirm je nach Bremsstärke unterschiedlich ein, was man zur Verbesserung des Fahrens nutzten kann. Dieses Feature funktionierte aber im Test leider nicht. So bleibt unterm Strich eine einfache, aber durchaus brauchbare iOS App für Project Cars, bei der man nicht in Versuchung kommt herumzuspielen oder umzuschalten.

 

 

sin:speed

sin:speedDie Second Screen App ist eher rudimentär und bietet etwas wenige Informationen für die schnelle Übersicht aus dem Augenwinkel. Grundlagen wie Geschwindigkeit, Drehzahl, Gang, Benzin und Rundenzeit wird in sieben einfach strukturierten Bildschirm-Layouts dargestellt. Leider fehlen mir hier aber Benzinwerte und Reifentemperatur als wesentliche Informationen.

Urpsrünglich als App für Live for Speed erdacht, unterstützt sin:speed mittlerweile fast jedes gute Rennspiel für den PC. Der große Vorteil: Diese App ist mit den meisten PC-Rennspielen kompatibel, so also auch mit Project Cars. Das ist praktisch, wenn man zum Beispiel noch in iRacing oder Assetto Corsa unterwegs ist. Kleiner Nachteil: Die Installation ist ‚etwas‘ aufwendiger als bei den anderen Apps, denn man muss sich noch eine kleine kostenlose Zusatz-Software, den Connector, auf den PC installieren. Zum Spielen muss man die Software jedesmal starten und dort eine IP-Adresse eingeben.

sin:speed
sin:speed
Entwickler: Christian Hiob
Preis: 3,49 €

 

Die teuerste, aber mit Abstand auch beste App ist pCars Dash, die einfach alle erdenklichen Informationen anzeigt, gut zu konfigurieren ist und per Lenkrad umgeschalten werden kann – mein Favorit. Wer in mehreren Rennspielen an den Start geht, der ist mit sin:speed gut beraten, das zumindest die wesentlichen Informationen gut anzeigt. Race Dash for pCars kokettiert eher mit LCD-Charme und zahlreiche solide Anzeigen. Race Car Dash ist mit nur einem Layout eher etwas für Minimalisten und eignet sich hervorragend für kleinere Bildschirme.

Übrigens: Apps dieser Art gibt es auch für Android und Windows Phone – eine komplette Übersicht findet man hier auf der Homepage von Project Cars.

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.