Apple überarbeitet (überraschend) iPad, iPad mini und iPhones

Überraschend und unspektakulär. So könnte man die letzte Keynote von Apple bezeichnen. Schon länger hat die internettige Gerüchteküche eine kleine Keynote erwartet und gestern war es dann soweit – recht ungewöhnlich, ganz ohne eine Einladung oder Vorankündigung.

Aber wirklich Spannung musste Apple für seine Bekanntmachung auch nicht aufbauen. Es wurde lediglich etwas Produktpflege betrieben, wobei ein überarbeitetes iPad und iPad mini 4 vorgestellt wurden. Ohne ein Update muss währenddessen die iPad Pro’s auskommen. Am Rande wurde das aktuelle iPhone 7 noch in der Farbe rot vorgestellt…

Das neue iPad (März 2017)

Beim neuen iPad (nun ohne den Air-Zusatz) geht es zurück zu alten Werten.

Apple iPad 2017Erfreulicherweise sinkt der Preis, denn man bekommt es ab 399€ mit 32GB und ab 499€ mit 128GB – wohl Apples Zugeständnis an sinkenden Absatz im Tablet-Markt als Einsteiger-Gerät. Dazu werkelt ab sofort ein schnellerer Prozessor und ein helleres Display im überarbeiteten Gerät.

Doch Entwicklung kann auch negative Seiten aufweisen. Leider muss man sich wieder an mehr Gewicht und Dicke gewöhnen: Mit 7,5mm Dicke und 470g ist es wieder so „pummelig“ wie ein iPad Air der ersten Generation. Das mag nicht viel sein, aber wer beide schon mal in der Hand hatte, merkt den Unterschied. Lohnenswert aber für die Nutzer, die gerade von einem iPad Air auf das neue iPad umsteigen wollen, da hier alle Hüllen und anderes Zubehör passen.

Das überarbeitete iPad mini 4 (März 4)

Ursprünglich schon 2015 erschienen, bekommt das iPad mini nur eine kleine, aber wesentliche Veränderung: Wer mini will, kann ab sofort nur noch dieses iPad mini 4 mit 128GB Speicher ab 479€ kaufen. Ansonsten bleibt auch dieses Tablett-Modell mit unveränderten Spezifikationen im Portfolio.

Das rote Telefon

iPhone 7 rotNein, Apple will hiermit nicht auf ein rotes Telefon mit Direktverbindung nach Moskau anspielen, sondern bringt das iPhone 7 in rot als Edition seiner (RED)-Aktion heraus. Und wer weiß, vielleicht sind vielleicht doch ein paar gut verdienende Feuerwehrleute unter den potentiellen Interessenten, denen diese Variante zusagen könnte… Allerdings gibt es die feurige Farbe nur bei den teuren Ausführungen.

Das iPhone SE mit mehr Speicherplatz

Wie beim iPad mini 4 wurde auch beim iPhone SE der Speicherplatz bei gleichbleibendem Preis erhöht: Die kleinste Speichervariante hat nun 32GB (für 479€) und lässt sich nun bis 128GB (für 589€) ausbauen.

Bilder: Apple

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.