beste iOS Spiele Januar

Die besten iOS Spiele Januar 2017

Nach dem Jahreswechsel war im AppStore erst einmal Saure-Gurken-Zeit, zumindest was die Neuerscheinungen anging. Aus dem Freemium-Schrott hätte man den Trump-Tower bauen können. Trotzdem habe ich euch hier die wenigen, aber in der Summe doch zahlreichen Perlen – die besten iOS Spiele des Januar 2017 – zusammengestellt.

 

Red’s Kingdom

Das fluffiges Rätselspiel hat niedlichem Anstrich und kommt ohne Zeitdruck aus. Die freie Spielwelt ist eine Augenweide und die Steuerung einfach mit einem Finger zu bewältigen. Das Spielprinzip lässt entspanntes Rätseln zu, allerdings kann man sich schon mal in der Spielwelt verloren vorkommen. Die Story ist nicht der Rede wert, hält aber das Logik-Spiel doch zusammen. Unterm Strich bekommt man hier ein gutes Puzzle-Spiel ohne InAppKäufe, das mindestens 4-6 Stunden fordert und dabei gut unterhält. [Komplettes Review lesen]

Red's Kingdom
Red's Kingdom
Preis: 3,49 €

 

The Binding of Isaac: Rebirth

Ein düsteres Action-Abenteuer mit harter Roguelike-Kost, die es aber vermag, den geneigten Spieler mehrere hundert Stunden an den Bildschirm zu fesseln. Auch wenn es grafisch eher einfach gehalten hat, bietet es eine morbide Atmosphäre.

The Binding of Isaac: Rebirth
The Binding of Isaac: Rebirth
Entwickler: Nicalis, Inc.
Preis: 16,99 €

 

Splitter Critters

Über Splitter Critters kann man ‚geteilter‘ Meinung sein, wie man will – der Physik-Puzzler ist aber niedlich und gut gemacht, kommt ohne InAppKäufe aus und macht Spaß. Zum einen weil es keinen Zeitdruck gibt, weil es von der Machart höchst poliert ist und weil die Umgebungen schnell wechseln und es mehrere Lösungswege gibt. Das bringt Abwechslung. [Komplettes Review lesen]

Splitter Critters
Splitter Critters
Entwickler: RAC7 Games
Preis: 3,49 €

 

Sonny

Sonny richtet sich speziell an „XP-Grinder“ und Spieler die vielleicht unterwegs mal schnell ein paar gute RPG-Kämpfe austragen wollen. Zudem gefällt mir der Comic-Look, auch die solide Story und die schrägen Charakteren gehen voll in Ordnung. Wenn man diese Art von Spiel mag, dann kann man hier mit kleinen Einschränkungen und ganz ohne InApp-Käufe viele Stunden Spaß haben. [Komplettes Review lesen]

Sonny
Sonny
Entwickler: Armor Games Inc
Preis: Kostenlos

 

Yuri

Ein bezaubernder Plattformer in ungewöhnlicher Kulisse. Der Widerspruch des kleinen Spieles besteht aus dem leichten Gameplay, das wenig wechselt und der wundervollen Spielwelt mit seiner tollen Atmosphäre. Unterm Strich kann man hier ohne InAppKäufe (mit AppleTV-Unterstützung) zum kleinen Preis sich eine ganze Weile gut unterhalten lassen. Yuri ist mehr entspannte Reise für Genuss-Zocker als eine Herausforderung. Das Spiel wird mehr durch die Atmosphäre als durch die Spielmechanik getragen. [Komplettes Review lesen]

Yuri
Yuri
Entwickler: Fingerlab
Preis: 3,49 €

 

Train Valley

Train Valley hat eine tolle Mischung aus Taktik, Management, Konstruktion von Schienennetzen sowie ein gutes Maß an Aufmerksamkeit, die man benötigt, um alle Züge unfallfrei zu dirigiren. Damit es nicht langweilig wird, baut man sich durch viele Zeiten und Szenarien hindurch. Wer den Story-Modus durch hat, kann sich noch mit dem endlosen Zufalls-Modus austoben. Auch optisch gibt es nichts zu meckern, InAppKaufe gibt es keine und die Steuerung geht meist gut von der Hand. Unterm Strich ein richtig gutes Eisenbahnspiel, bei dem ihr mit der iOS Version richtig sparen könnt. [Komplettes Review lesen]

Train Valley
Train Valley
Preis: 4,49 €

 

Crowntakers

Crowntakers verbindet gekonnt Rollenspielelemente mit strategischen Rundenkämpfen und macht nebenbei noch ein Roguelike-Spiel daraus. Dabei überzeugt jedes der einzelnen Gameplay-Elemente mit einer sehr guten Balance aus Komplexität und Einsteigerfreundlichkeit. Crowntakers bietet gerade durch den hervorragenden Genremix sehr viele und unterhaltsame Stunden Spielzeit. [Komplettes Review lesen]

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.