Review: Sonic Runners Adventure – Gameloft kann auch anders

Unbemerkt von der Appgemeinde-Redaktion wurde am 10. Juni 2017 ein neues Sonic-Spiel namens Sonic Runners Adventure von SEGA veröffentlicht  - entwickelt von Gameloft. Es wurde nicht nur für Android Geräte veröffentlicht, sondern tatsächlich auch als JAVA Version für alte Feature Phones. Und Gameloft schlägt noch zwei Kuriositäten oben drauf: Es ist…

Sonic Runners Adventure

Gesamtwertung

Leser-Wertung: Sei der Erste!
70

Unbemerkt von der Appgemeinde-Redaktion wurde am 10. Juni 2017 ein neues Sonic-Spiel namens Sonic Runners Adventure von SEGA veröffentlicht  – entwickelt von Gameloft. Es wurde nicht nur für Android Geräte veröffentlicht, sondern tatsächlich auch als JAVA Version für alte Feature Phones. Und Gameloft schlägt noch zwei Kuriositäten oben drauf: Es ist nämlich kein Free-To-Play Spiel, sondern verzichtet komplett auf In App Käufe und es ist offline spielbar.

Es muss bestimmt mindestens fünf Jahre her sein, wenn nicht noch länger, dass Gameloft solch ein Spiel veröffentlichte. Für derzeit 1,99€ gibt es Sonic Runners Adventure allein im eigenen App Store von Gameloft zu kaufen (den Link mit eurem Android Gerät aufrufen, sonst werdet ihr nur auf die Hauptseite weitergeleitet – von der übrigens kein Wort zum Spiel steht). Nicht im Play Store von Google. Wahrscheinlich möchte man mit dieser Aktion den eigenen, ziemlich dünn bestückten, Store pushen. Das dieses Spiel weder von SEGA noch von Gameloft beworben wird, spricht leider dafür, dass das Unterfangen wohl nicht sonderlich erfolgreich laufen wird. Wenn ich schätzen müsste, wird es davon bestimmt irgendwann eine Free-To-Play Version in Google Play Store geben.

Spielerisch knüpft das neue Sonic-Spiel an Sonic Runners aus dem Jahr 2015 an. Sonic, Tails, Knuckles und all ihre Freunde hüpfen in verschiedenen Levels von einer Plattform zur nächsten, besiegen Gegner und sammeln Ringe. Wie in Ubisofts Rayman SpieleN auf den Mobile Geräten oder Mario Run von Nintendo, laufen die Figuren hier automatisch. Und wenn wir ehrlich sind, passt dieses Autorunner-Konzept von allen klassischen Konsolen-Franchises am besten zu Sonic. In jeder Welt gibt es mindestens 10 Levels und den obligatorischen Bosskampf gegen Dr. Eggman. Diese Bosskämpfe ähneln denen aus Sonic Advance 2, die damals schon ein ähnliches Runner-Konzept verfolgten.

Das Feeling der 2D-Konsolenspiele wird hierbei erstaunlich gut eingefangen, nicht nur durch die ikonischen Musikstücke aus den Mega Drive Spielen, auch das Weltendesign orientiert sich an klassischen Sonic-Leveln. Jeder Abschnitt besitzt eine andere Kernaufgabe: Mal muss eine bestimmte Zahl Ringe bis zum Ende eines Levels gesammelt oder eine bestimmte Zahl an Gegner besiegt werden. Alle Level haben dabei verschiedene Abzweigungen, deswegen werden sie auch in einem 3-Runden-Modus gespielt, um möglichst alle Ringe einzusammeln. Dann gibt es wiederum Endlos-Levels, die solange andauern, bis eine Aufgabe erledigt wurde. Und schlussendlich gibt es auch noch Levels mit Zeitlimit.

Je nach Leistung werden am Ende dies berühmten drei Sterne vergeben. Diese schalten nicht nur neue Level frei, sondern an ihnen sind auch Prämien in Form von Ringen gekoppelt. Mit diesen kann man neue Figuren, Helfer oder Hilfsgegenstände wie einen Magneten kaufen. Und dann lassen sich die Figuren auch aufleveln. Dadurch halten die in den Leveln gesammelten Power-Ups länger.

Aber so ganz ohne Grinding geht es dann auch nicht. Immerhin: Man hat in der Regel immer genug Ringe, so das ein Wiederholen von Leveln nur in Ausnahmefällen vorkommt. Verliert man ein Leben, kann man das Level entweder komplett von vorn beginnen oder gegen den Tausch von Ringen an der Stelle weitermachen. Diese Ringe werden am Ende von der Prämie abgezogen.

Kritik gibt es für das sich wiederholende Leveldesign. Man kann sagen, dass man nach einer Welt alles gesehen hat und sich zukünftige Levelabschnitte wiederholen. Das sorgt nicht sonderlich für Langzeitmotivation und zieht die allgemeine Qualität um einiges runter. Auch wenn sich Sonic, Tails und Knuckles, sowie ihre Counterparts, sich unterschiedlich spielen, fehlt mir die nötige Portion Spielwitz und Kreativität der zahlreichen Konkurrenztitel.

Wie nett könnten Gameloft-Spiele immer noch sein, würde diese Firma nicht immer die Free-To-Play Mechanik auf die unzumutbare Spitze treiben. Sonic Runners Adventure lässt alte Stärken von Gameloft wieder aufblitzen. Das Gameplay geht flott von der Hand, wenngleich Mario Run oder die Rayman Titel die kreativeren Ideen besitzen. Das Sonic-Feeling kommt jedoch sehr gut rüber und auch die späteren Bosskämpfe wissen zu gefallen. Sonic-Fans mit einem Android-Gerät können die 2€ in jedem Fall investieren. Alle anderen bleiben lieber bei Mario Run, Rayman, Manuganu und den zig anderen Runnern. Auf meiner grünen Wiese zücke ich mal wohlgemeinte dreieinhalb Sterne.

Und hier noch einmal der Link zum Spiel (klick!).

Über Axel

Reviews und Artikel von einem Vollblutgamer für Vollblutgamer. Manchmal hemmungslos subjektiv, immer mit einem leichten Augenzwinkern und vor allem ehrlich. Das erwartet Euch in meinen Artikeln hier in der AppGemeinde. Seit 1991 bin ich leidenschaftlicher Gamer, Nintendo- und Retro-Nerd sowie großer Fan von Rollenspielen, Adventures, Puzzlespielen und alles was irgendwie kreativ mit dem digitalen Medium umgeht. Game Center ID: "Axel | Appgemeinde.de" (ohne die ")