Skylanders – Ring of Heroes: Unsere Tipps für den Einstieg

Skylanders: Ring of Heroes wirkt auf den ersten Blick einsteigerfreundlich, ist aber in Wahrheit ziemlich komplex. Wir erklären euch die wichtigsten Systeme.

Die Skylanders sind zurück! Über zwei Jahre nach dem bislang letzten Konsolentitel rund um Spyro und all die anderen Bewohner der Himmelslande ist mit Skylanders: Ring of Heroes ein Mobilegame erschienen, das auf dem Grundprinzip von Summoners War: Sky Arena aufbaut. Ist auch kein Wunder, schließlich heißt der Entwickler Com2uS und der hat auch das letztgenannte Mobilegame produziert. Falls ihr das gespielt habt (oder immer noch zockt), werden euch viele Dinge in Skylanders: Ring of Heroes bekannt vorkommen. Doch solltet ihr ohne jedes Vorwissen in die Skylands reisen und gegen die Mächte des bösen Kaos oder andere Spieler kämpfen, erklären wir euch in diesem Guide einige grundlegende Systeme des Rollenspiels.

Skylanders Ring of Heroes Screenshot Arena1
Ein erster Blick in die Arena von Skylanders: Ring of Heroes.

Worum geht’s eigentlich?

Die Hintergrundgeschichte von Skylanders: Ring of Heroes ist simpel: Kaos will mithilfe des Buchs der dunklen Magie die Kontrolle über alle Portale in den Skylands übernehmen. Was er nicht beabsichtigt hat: Er erschafft dabei versehentlich einen Dimensionsriss, durch den euer Charakter erst in die Fantasy-Welt gelangt. In der Kampagne des Online-Spiels geht es darum, dem Schurken Einhalt zu gebieten. Die ist wunderbar für die ersten Stunden in Skylanders: Ring of Heroes, aber letztendlich nur ein Bruchteil von dem, was ihr machen könnt. Abseits der Kampagnenszenarien bietet der Titel jede Menge Dungeons, eine PvP-Arena und noch einiges mehr. All diese Aktivitäten dienen dazu, die nötigen Ressourcen zu erspielen, mit denen ihr das verbessert, was im Zentrum des Spiels steht: euer Team aus Monstern.

Der offizielle Trailer von Skylanders: Ring of Heroes.

Wie ihr Skylanders bekommt

Wie in Summoners War: Sky Arena geht es in Skylanders: Ring of Heroes vornehmlich darum, Charaktere zu sammeln, immer weiter aufzuleveln, ein Team zusammenzustellen und rundenbasierte Kämpfe zu bestreiten. Derzeit gibt es über 80 unterschiedliche Kreaturen, die diversen Elementen zugeordnet sind, etwa Feuer oder Wasser. Viele davon werdet ihr bereits kennen, wenn ihr vorherige Skylanders-Spiele gezockt habt. Neue Bewohner der Himmelslande erhaltet ihr, indem ihr sie beschwört. Dazu benötigt ihr Seelensteine, die ihr zum Beispiel für erfolgreich abgeschlossene Levels erhaltet. Jeder Charakter hat seine eigenen Steine, es gibt keine generischen Exemplare, die ihr für jeden beliebigen Skylander nutzen könnt. Wie viele Seelensteine nötig sind, um ein Monster zu beschwören, hängt von dessen Qualitätsstufe ab. Je mehr Sterne eine Kreatur hat, desto mehr Steine braucht ihr.

SkylandersROH_Screenshots_Summoning_Skylanders_Eruptor
Eruptor ist einer der vielen 3-Sterne-Charaktere in Skylanders: Ring of Heroes.

Ja, es gibt Lootboxen

Neben der Möglichkeit, euch die Seelensteine zu erspielen, könnt ihr sie auch für Juwelen, die Premiumwährung von Skylanders: Ring of Heroes, kaufen. Dazu sucht ihr im Spiel das Beschwörungsportal auf und investiert hier die Edelsteine in Lootboxen. Deren Inhalt ist – ihr könnt es euch denken – komplett vom Zufall abhängig, während ihr euch die Seelensteine für bestimmte Skylanders gezielt erarbeitet, indem ihr die passenden Levels spielt. Wenn ihr etwa ein Feuerwesen beschwören wollt und euch dafür die entsprechenden Steine fehlen, besucht ihr einfach die Insel „Höllischer Vulkan“. Passenderweise ist dort die Chance groß, die nötigen Ressourcen zur Beschwörung des gewünschten Charakters zu ergattern. Falls ihr aber doch mal eine Lootbox kaufen wollt: Juwelen gibt es nicht nur gegen Geld, sondern auch als Belohnung für erfüllte tägliche Missionen.

Die Teamzusammenstellung

Habt ihr einen Skylander beschworen, ist das erst der Anfang. Bis der richtig schlagkräftig ist, vergehen viele Spielstunden, in denen ihr ihn auflevelt. Das funktioniert zum einen über Kämpfe. Bis zu drei Figuren passen in euer Team. Zudem wählt ihr bis zu zwei weitere Skylander als Zuschauer, die dadurch geringe Mengen an Erfahrungspunkten erhalten. Zusätzlich gibt es noch einen Begleiter-Slot für einen der Schurken in Skylanders: Ring of Heroes. Die sammeln in den Kämpfen keine Erfahrungspunkte. Stattdessen levelt ihr sie mit blauen Zaubertränken auf (es gibt auch rote Mixturen für die Skylanders, um ihnen zusätzliche Erfahrungspunkte zu verschaffen).

Skylanders Ring of Heroes Screenshot Szenario
Eine gute Team-Komposition ist auch in Szenarien wichtig.

So funktionieren die Kämpfe

Das Kampfsystem ist sehr simpel gehalten: Die Fähigkeiten eurer Skylanders kosten Mana. Von der magischen Energie habt ihr maximal zehn Punkte. Jede Runde regeneriert sich die Ressource. Die Fähigkeiten von Schurken verbrauchen kein Mana. Allerdings helfen jene Charaktere nur im begrenzten Maß: Erst nach einer Abklingzeit greifen sie ins Geschehen ein und nachdem sie ein paar Mal ihre Macht eingesetzt haben, legen sie eine Zwangspause ein. Sind alle feindlichen Einheiten besiegt, habt ihr gewonnen und das Spiel belohnt euch mit Erfahrungspunkten, Gold, Seelensteinen und anderen nützlichen Dingen.

Automatisches Kämpfen ist goldwert

Wenn ihr in den Kämpfen bestimmte Ziele erfüllt, erhaltet ihr Sterne. Dafür ist es zum Beispiel nötig, ein Gefecht zu gewinnen, ohne dass auch nur einer eurer Charaktere ins Gras beißt. Habt ihr bei einem Level drei Sterne erreicht, steht es euch fortan offen, die Autokampffunktion zu nutzen. Die ist sehr praktisch: Ihr absolviert denselben Level zehnmal hintereinander, alles läuft automatisch. Das ist fürs Grinden wunderbar, da ihr so das Spiel einfach laufen lasst und bloß alle 20 Minuten nachschauen müsst, wie es gelaufen ist.

SkylandersROH_Screenshots_ThePlayersIslandInTheSkylands
So sieht eure Insel in den Skylands aus. Manche Gebäude wie der Wunderturm sind aber nicht direkt auf dem Grünen zu finden, sondern über die Herausforderungen am unteren Bildschirmrand.

Levelaufstiege sind nur der Anfang

In Skylanders: Ring of Heroes werden eure Recken nicht ihr maximales Leistungspotenzial erreichen, indem ihr sie einfach nur in Kämpfe schickt und ihnen Zaubertränke in den Rachen kippt. Wollt ihr, dass ein Skylander mit einem Stern weitere hinzugewinnt, müsst ihr ihn aufwerten. Dazu braucht ihr wie fürs Beschwören die passenden Seelensteine. In diesem Fall habt ihr unter anderem die Möglichkeit, im Wunderturm allmächtige Steine zu verdienen und die gegen spezifische Seelensteine zu tauschen. Achtung: Die auf diese Weise erspielten Steinchen sind nicht für Beschwörungen verwendbar.

Greift nach den Sternen!

Zunächst sind nur kleine Aufwertungen möglich, die die Attribute steigern. Habt ihr einen Charakter auf diesem Weg oft genug verstärkt und mit ihm zusätzlich noch ein bestimmtes Level erreicht, könnt ihr ihn entwickeln. Dadurch gewinnt er einen Stern hinzu, während sein Level und die Attribute deutlich ansteigen. Darüber hinaus gibt es in Skylanders: Ring of Heroes noch die Option „Erwecken“, die zwar keine Levelaufstiege mit sich bringt, dafür aber neben den Charakterwerten auch die Fähigkeiten stark verbessert.

Skylanders Ring of Heroes Screenshot Szenario
Auch in Abenteuern gilt es, euer Team zusammenarbeiten zu lassen.

Fähigkeiten gezielt verbessern

Die Skills lassen sich auch einzeln aufwerten. Dafür braucht ihr zum einen grüne Steine, die ihr etwa für tägliche Logins und abgeschlossene Missionen erhaltet. Die sind sehr selten, daher solltet ihr genau überlegen, für welche Skylanders und Fähigkeiten ihr sie verwenden wollt. Zum anderen sind Erze notwendig. Für jedes Element gibt es eigene Varianten, die ihr in den Dungeons erbeutet. Das Gleiche gilt für Elixiere. Beide Ressourcen sind auch fürs Aufwerten, Entwickeln und Erwecken nötig, wobei es hier Unterschiede von Figur zu Figur gibt.

SkylandersROH_Screenshots_Summoning_Skylanders_Hex
Hex ist ein weiterer Charakter, diesmal jedoch stattliche 4 Sterne. Gegen 3-Sterne-Eruptor wird es trotzdem schwierig, da Elementschwächen und -stärken eine wichtige Rolle in Skylanders: Ring of Heroes spielen.

Das Runensystem

Wenn ihr dachtet, dass all das schon recht viele Systeme sind, um eure Monster in Skylanders: Ring of Heroes stärker zu machen, dann dreht bitte nicht durch, wenn wir euch sagen, dass es noch eine weitere Mechanik gibt: die Runen. Die erbeutet ihr genau wie alles andere, indem ihr auf dem Schlachtfeld siegreich seid und Quests erfüllt. Jeder Skylander kann bis zu sechs Runen ausrüsten, wobei es einige Limitierungen diesbezüglich gibt, welche Runen ihr in welche Slots stecken dürft. Der erste Platz ist für Exemplare reserviert, die die Angriffskraft steigern, der dritte für Runen mit Verteidigungsboni und der fünfte für diejenigen, die die Lebensenergie erhöhen. Wichtig zu wissen: Die Runen kommen in mehreren Seltenheitsstufen daher und manche bieten statische Boni, andere wiederum erhöhen die Attribute eurer Charaktere um Prozentwerte. Im Fall von niedrigstufigen Figuren ist es immer ratsamer, erstere zu verwenden.

Gildenmitgliedschaft lohnt sich

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zu den Gilden im Spiel: Wir empfehlen euch, so früh wie möglich in Skylanders: Ring of Heroes einer Gemeinschaft beizutreten. Denn so lernt ihr nicht nur neue Leute kennen, es bringt euch auch spielerisch was. Zum Beispiel habt ihr die Möglichkeit, eure Gildenkollegen darum zu bitten, euch Seelensteine zu spenden. Es ist jedoch streng limitiert, wie viel Stück ihr pro Skylander auf diesem Weg bekommen könnt. Je hochwertiger ein Charakter ist, desto weniger Steine können euch die Kameraden schenken. Spendet ihr jemand anderem Steinchen, bekommt ihr im Gegenzug Gildenpunkte, die ihr im Gilden-Shop in allerlei Items wie Dekorationen für eure eigene Himmelsinsel investiert. Die Punkte verdient ihr aber auch, wenn ihr Gildenmissionen abschließt.

Text- und Bildquellen:

Offizielle Webseite und Pressemitteilung / Volkin Games