Skylanders – Ring of Heroes: So funktionieren Raids

Die Gruppenherausforderungen im Skylanders-Mobilegame laufen gänzlich anders ab, als ihr es vielleicht aus MMORPGs gewohnt seid. Im diesem Raid-Guide klären wir euch auf.

Wer schon mal ein MMORPG gespielt hat, kann mit dem Begriff Raid sicherlich etwas anfangen. In Online-Rollenspielen bezeichnet man damit Instanzen für große Gruppen, die zumeist nicht nur sehr anspruchsvoll sind, weil sie besonders starke Bossgegner beherbergen, sondern auch viel Zeit in Anspruch nehmen. In den seltensten Fällen sind solche Raids an einem einzigen Abend komplett durchspielbar. In Skylanders: Ring of Heroes gibt es auch Raids, doch die funktionieren gänzlich anders und verlangen von euch ein viel geringeres Zeitinvestment.

Skylanders Ring of Heroes Screenshot Szenario
Einer der Bosse in Skylanders: Ring of Heroes, hier aus dem Szenario. In Raids von Skylanders: Ring of Heroes begegnen euch dann Dark-Varianten.

Die mächtigsten Gegner in Skylanders: Ring of Heroes

In dem kostenlosen Mobilegame Skylanders: Ring of Heroes sind Raids einzelne Kämpfe, die nur wenige Minuten in Anspruch nehmen. Sie dauern zwar in der Regel länger als die normalen Gefechte, die ihr zum Beispiel im Verlauf der Kampagne bestreitet, sind aber immer noch kurz genug, dass ihr auch ruhig während der Bus- oder Bahnfahrt zur Arbeit mal einen Raid-Kampf in Angriff nehmen könnt. Die Besonderheit besteht in den Gegnern, mit denen ihr es zu tun bekommt. Es handelt sich um sehr mächtige Bosse, die besonders starke Fähigkeiten beherrschen und viele Lebenspunkte haben. Sie zu besiegen, ist keine leichte Aufgabe. Ohne ein Team aus hochstufigen Recken, die ihr mit guten Runen ausgestattet habt, werdet ihr in den Raids keine Chance auf den Sieg haben. Aber das ist gar nicht mal so wichtig.

Skylanders Ring of Heroes Screenshot Szenario
Pain Yatta ist ein weiterer Boss aus dem Szenario, der euch ebenso in Raids als Dark Pain Yatta begegnet.

Schaden ist wichtiger als der Sieg

Die Raids in Skylanders: Ring of Heroes sind eine Beschäftigungsmöglichkeit für Mitglieder einer Gilde. Es geht nicht in erster Linie darum, die Bosse zu besiegen. Wenn es euch gelingt, ihnen viel Schaden zuzufügen, kann das schon ausreichen, damit ihr und eure Gildenkameraden richtig schicke Belohnungen erhalten. Der entscheidende Wert ist dabei der Schaden, den ihr dem Boss hinzufügt. Das Spiel rechnet die Ergebnisse all eurer Kämpfe gegen jenen einen Feind zusammen und addiert sie zur Gesamtschadensmenge eurer Gilde.

Skylanders Ring of Heroes Screenshot Szenario

Wettstreit der Gilden

Für jeden Raid in Skylanders: Ring of Heroes gibt es eine Rangliste. Die Gilde, die einem Boss am meisten Schaden zugefügt hat, steht auf Platz 1. Nach einer Woche ist der Tag der Entscheidung gekommen und ihr erhaltet abhängig von der Platzierung eurer Gilde eine Belohnung. Je höher in der Rangliste eure Gemeinschaft steht, desto mehr und bessere Preise gehen in euren Besitz über. Schafft ihr es auf das Siegertreppchen, gewinnt ihr nicht nur einen Haufen Kristalle, sondern auch ein Premium- oder, wenn ihr auf Platz 1 steht, sogar ein Ultra-Premium-Ticket. Damit führt ihr kostenlose Beschwörungen durch und je wertvoller das Ticket ist, desto besser ist der Ertrag.

Jede Hilfe zählt

Selbst wenn ihr noch kein sonderlich starkes Team habt und glaubt, nicht viel gegen einen Raid-Boss ausrichten zu können, solltet ihr unbedingt eure Gilde unterstützen und jenen Feind herausfordern. Denn egal, wie wenig Schaden ihr austeilt, ihr helft damit immer eurer Gruppierung. Selbst kleinste Schadensmengen können dafür sorgen, dass ihr einige Plätze in der Rangliste gutmacht. Wenn ihr also einer Gilde beigetreten seid (was wir euch generell für Skylanders: Ring of Heroes empfehlen) und Zugang zu den Raids habt, dann solltet ihr euch auch an ihnen versuchen und so etwas zum Erfolg eurer Gemeinschaft beitragen.

Text- und Bildquellen:
Offizielle Kanäle des Spiels und des Herstellers
CapCaros Youtube-Kanal