Website-Icon appgemeinde

Review: Swap Quest – Da bau ich mir meinen Weg eben selbst!

Oh mein Gott, nicht noch ein Schiebe-Puzzle! Habe ich zumindest gedacht, als ich Swap Quest vom Berliner Entwickler Rebusmind gesehen habe. Doch der Trailer hat mich dann doch irgendwie angefixt – so ganz klassisch und gewöhnlich ist es dann eben doch nicht…

Die interessante Spiel-Mischung hinter Swap Quest: Man schiebt sich seinen Weg durch die Landschaften und Dungeons selbst zusammen! Teilweise unter Zeitdruck, teilweise kann man auch in Ruhe taktisch agieren. Nebenbei levelt man seinen Helden auf und rüstet ihn mit allerlei nützlichen Rüstung und Waffen aus.

Die lange Story führt durch Aventana…

Die Story verschlägt unseren Helden / unsere Heldin (es stehen mehrere Klassen zur Verfügung) durch ein Königreich, dass von der dunklen Horde überrannt wurde. Diese ist als lila Nebel auch in den Spielwelten ständig hinter euch her. Doch das Spiel ist sehr fair und bietet drei Schwierigkeitsgrade, die ihr jederzeit verstellen könnt. In der einfachsten Einstellung kommt man praktisch immer vorwärts (die Horde kommt nur sehr langsam näher), aber man bekommt eben weniger Loot. Und selbst da gibt es jede Menge Edelsteine einzusammeln!

Ziel jedes Levels ist das Erreichen des Ausgangs, was zwischen 7-12 Minuten dauert. Auf dem Weg dorthin schiebt man sich seinen Weg zusammen. Unser Held läuft automatisch, an Wegkreuzungen fragt er nach der Richtung – die lässt sich aber auch jederzeit ändern oder man kann ihn/sie stoppen. Unterwegs sollte man zum einen den Weg vorbei an den vielen Schatzkisten legen, die beim Öffnen förmlich explodieren und Edelsteine (die Spielwährung) in die umliegenden Felder verschießen. Zum Einsammeln kann man entweder alle Felder ablaufen oder man schiebt sie sich in Laufrichtung.

Das Spiegelbild hilft an mancher Stelle…

Besonders begeistert haben mich die abwechslungsreichen Spielwelten – auch wenn sich das eigentliche Spielprinzip nicht ändert, bekommt man immer wieder neue Ideen geboten. Erstmal gibt es natürlich verschiedene Umgebungen wie Wüsten, dunkle Höhlen, alte Tempel, große Seen oder tiefe Wälder. Jede Umgebung hat dabei ihre Eigenheiten und Gegner:

So darf man in der Wüste beispielsweise nicht austrocknen und muss immer mal in die Nähe von Oasen gelangen. In der Höhle kann man unterwegs Felsbrocken zertrümmern, in einem Tempel nebenbei kleine Schalterrätsel lösen und in einem riesigen Turm muss man sich Stockwerk für Stockwerk nach oben kämpfen. Dort findet man auch zwei Schalter, die man gleichzeitig auslösen muss – dazu erschafft man mit einem magischen Spiegel ein Abbild seiner Selbst, dass man auch steuern kann. Hier gab es immer wieder etwas Neues zu entdecken!

Natürlich dürfen auch große Endgegner nicht fehlen, für die man sich wieder mal eine spezielle Taktik zurechtlegen muss. Im Shop kann man für die erbeuteten Edelsteine neue Waffen und Rüstung kaufen – auch wenn die Auswahl übersichtlich ist. Zwischendurch bekommt man durch die Kämpfe Erfahrungspunkte, durch die man automatisch im Level steigt und neue Fähigkeiten freischaltet. So kann man zum Beispiel Gegner in Schatztruhen verwandeln, praktisch.

Auf lange Zeit motivieren die kleinen Missionen, die man für jedes Level bekommt. Wer die recht lange Story durchgespielt hat, kann sich noch im Endlos-Modus austoben, bei dem man für eine hohe Punktzahl möglichst weit durchs Land reisen muss.

Optisch ist das Spiel in einem liebevollen Pixelartwork gehalten, dass auch in diesem Bereich mit schönen Ideen aufwartet. So gibt es neblige Seen, man muss Tintenspritzer eines riesigen Kraken auf dem Bildschirm wegwischen oder in der Wüste flimmert es förmlich. Wünschenswert wäre noch ein Zoomen der Landkarte für bessere Übersicht und das auch ein Zurückreisen zu früheren Orten möglich ist, an Stellen wo sich der Weg gabelt. Die Soundkulisse passt gut sehr gut und ist dem jeweiligen Level angepasst, so hört man in der Wüste eher orientalische Musik. Das Spiel ist komplett in Deutsch verfügbar (anders als im AppStore angegeben!). InAppKäufe gibt es keine.

Swap Quest kam auch dem Nichts und hat mich richtig begeistert! Das Pixelartwork ist liebevoll gestaltet und in das Gameplay sind jede Menge erfrischende Ideen geflossen. Schon die Mischung aus Rollenspiel und Schiebepuzzle ist toll, doch vor allem die abwechslungsreichen Umgebungen und das Aufleveln macht Laune. Dabei bleibt das Spiel stets fair vom Schwierigkeitsgrad her, auch InAppKäufe sucht man vergebens. iCloud-Unterstützung wäre noch toll, ansonsten gibt es nicht viel zu meckern. Es eignet sich für Zwischendurch genau wie für stundenlange Spielsessions. Eine grandioses Spiel, was durch seine Ideen begeistert und so kaum Wünsche offen lässt – ich möchte es unbedingt ans Herz legen!!!

[appbox appstore 931185583]
+ schönes Pixel-Artwork
+ verschiedene Klassen, männlich/weiblich
+ Rollenspiel-Elemente
+ PowerUps
+ schöner Gameplay-Mix
+ zusätzlicher Endlos-Modus
+ frische Spielideen
+ Endgegner
+ Mini-Missionen
+ schöne Nebenquests
+ großer Umfang
+ neun Speicher-Slots
+ drei Schwierigkeitsgrade
+ netter Soundtrack
+ keine InAppKäufe
+ deutsch
+ GameCenter-Anbindung
+ Universal-App
– keine iCloud Savegames
– Karte kann man nicht zoomen
– kein Zurückreisen möglich
Die mobile Version verlassen

Warning: Illegal string offset 'text' in /kunden/384011_10249/webseiten/appgemeinde/wp-content/plugins/complianz-gdpr/integrations/plugins/amp.php on line 129