Nach ihrem musikalisch angehauchtem Bad Hotel [Review] packen die Schotten von Lucky Frame eine ordentliche Schippe drauf und lassen es bei WAVE TRIP so richtig krachen. In dem Geschicklichkeitsspiel dreht sich alles um Musik: Hier kann man in Songs so richtig eintauchen - mehr noch, man fliegt hindurch. Ein Tipp, nicht nur für Musiker! Gameplay Mit einem kubistischen Wesen fliegt man durch eine musikalische Landschaft, die einen Song darstellt. Dabei werdet ihr von KI-Freunden begleitet, denen ihr durch das Sammeln von orangefarbene Noten helfen könnt und die euch außerdem Punkte bringen. Blaue Noten erhöhen den Punkte-Multiplikator - pinke Noten dagegen solltet ihr…

Wave Trip

Gesamtwertung

User Rating: Be the first one !

Nach ihrem musikalisch angehauchtem Bad Hotel [Review] packen die Schotten von Lucky Frame eine ordentliche Schippe drauf und lassen es bei WAVE TRIP so richtig krachen. In dem Geschicklichkeitsspiel dreht sich alles um Musik: Hier kann man in Songs so richtig eintauchen – mehr noch, man fliegt hindurch. Ein Tipp, nicht nur für Musiker!

Gameplay

Mit einem kubistischen Wesen fliegt man durch eine musikalische Landschaft, die einen Song darstellt. Dabei werdet ihr von KI-Freunden begleitet, denen ihr durch das Sammeln von orangefarbene Noten helfen könnt und die euch außerdem Punkte bringen. Blaue Noten erhöhen den Punkte-Multiplikator – pinke Noten dagegen solltet ihr meiden, da sie den Multiplikator wieder auf Null setzen.

Wave TripInsgesamt bietet das Spiel 4 unterschiedliche Umgebungen (mit je 5 Songs), die sich in Hintergrund und Sound unterscheiden. Die Steuerung erfolgt mit Touch auf die Bildschirm-Hälften. Die rechte Hälfte lässt den Spielcharakter steigen – lässt man los, sinkt er wieder, ohne das er am Boden Schaden nehmen würde. Mit Touch auf die rechte Bildschirmhälfte aktiviert für kurze Zeit ein Schutzschild – insgesamt hat man davon zwei Stück, die neben dem Kopf als Punkte angezeigt werden und sich wieder aufladen.

Ein tolles Feature ist der Level-Editor mit Community-Anbindung, der im Prinzip ein Musik-Sequenzer oder klassischer Tracker ist. Das macht aus dem Geschicklichkeitsspiel noch ein passables Musikprogramm aus Wave Trip! Hier kann man mit wenigen Touches verschiedene Instrumente in die Welt ziehen und so gleichzeitig einen Song und ein Level erschaffen. Gerade die Spannung zwischen Spielbarkeit und Klanggerüst macht das Spiel so interessant! Welcher Musiker muss schon überlegen, ob sein Song auch spielbar ist. Und andersherum: So können Spieler vielleicht Musik aus einem anderen Blickwinkel sehen. Spannend!

Wer mit dem Editor anfangen möchte, kann sich die mitgelieferten Songs ansehen und remixen. Auf dem iGerät lassen sich bis zu 5 eigene Songs abspeichern. Wer mag, kann seinen Song auch hochladen und mit der Community teilen. Natürlich kann man auch Songs/Level anderer Spieler herunterladen, womit man einen umfangreichen Level-Nachschub hat.

Das Spiel ist zwar komplett englisch, kommt aber ohne große Texte oder Erklärungen daher. Das Tutorial wird im ersten Level (zu) rasch abgehandelt und erfordert Sprachkenntnisse und Multi-Tasking-Fähigkeiten vom Spieler.

Grafik / Präsentation

Das Artwork scheint von kubistischen Gemälden inspiriert, erinnert aber gleichzeitig an stylische Vektor-Grafiken. Bis auf die verschiedenen Hintergründe, denen man auf Grund der Aufgabe bald wenig Beachtung schenkt, bietet das Spiel wenig Abwechslung oder Effekte. Dafür läuft es auch auf älteren iGeräten vernünftig.

Sound

Das Kernstück des Spiels! Hier merkt man den Jungs an, dass sie Musiker sind. Die elektronischen Sounds und Soundtracks sind die Level des Spiels. Je nach dem wie viele Noten man erwischt, so klingt auch der Soundtrack. Das macht jedes Level zu einer neuen Herausforderung und zur Motivation, mit einem neuen Versuch einen neuen Sound aus dem Stück herauszukitzeln. Die Sounds klingen dabei über eine ordentliche Anlage oder Kopfhörer derbe amtlich und könnten auch eine Party optimal beschallen.

Da bei Wave Trip Musik und Soundeffekte ein Gesamtpaket sind, fehlt auch jegliche Einstellung dafür – die Lautstärke regelt man direkt am Gerät.

Mit diesem Spiel haben die immer schon sehr musik-orientierten Entwickler Lucky Frame sich selbst gefunden und mit Wave Trip ein unglaublich stylisches und gleichzeitig kreatives Spiel in den AppStore gebracht, dass man einfach nur lobpreisen muss! Die Idee durch Songs zu düsen gab es schon, hier wurde sie aber genial umgesetzt. Das Artwork hat eine tolle Formsprache und der Level-Editor in Form eines Trackers mit Communtiy-Feature schlägt der Krone den Boden ins Gesicht. Eine Empfehlung, nicht nur für Freunde gepflegter elektronischer Musik.

[appbox appstore 581914455]

+ stylisches Artwork
+ toller elektronischer Sound zum Selbst-Erspielen
+ leichte Steuerung
+ abwechslungsreich
+ vier verschiedene Umgebungen / Soundthemes
+ intuituver Sequenzer als Leveleditor
+ eigene Level hochladen
+ neue Level aus der Community
+ GameCenter-Anbindung
+ Universal-App
– englisch
– Tutorial zu knapp