Ihr haltet eure grauen Zellen gern mit Denksport fit? Dann lasst mich euch kurz [the Sequence] ans Herz legen, ein Logikspiel perfekt für die langen Abende in der dunklen Jahreszeit, das mit technischer Programmier-Ästhetik daherkommt. Statt eine Story einzubauen oder die Logik-Rätsel in niedliche Grafik zu verpacken, hat Entwickler OneManBand aka Maxim Ursov die Arbeit lieber in über 70 knackige Level investiert und die Optik (bewusst) nüchtern gehalten. Ziel jeder Spielstufe ist es, eine kleine Kugel quer über das "Spielfeld" in eine Art Auffang-Vorrichtung zu transportieren. Und das wird natürlich immer schwerer. Nicht nur, weil man mehr Hindernisse überwinden muss, sondern weil…

The Sequence

Gesamtwertung

User Rating: 4.85 ( 1 votes)

Ihr haltet eure grauen Zellen gern mit Denksport fit? Dann lasst mich euch kurz [the Sequence] ans Herz legen, ein Logikspiel perfekt für die langen Abende in der dunklen Jahreszeit, das mit technischer Programmier-Ästhetik daherkommt.

Statt eine Story einzubauen oder die Logik-Rätsel in niedliche Grafik zu verpacken, hat Entwickler OneManBand aka Maxim Ursov die Arbeit lieber in über 70 knackige Level investiert und die Optik (bewusst) nüchtern gehalten.

[the Sequence] Ziel jeder Spielstufe ist es, eine kleine Kugel quer über das „Spielfeld“ in eine Art Auffang-Vorrichtung zu transportieren. Und das wird natürlich immer schwerer. Nicht nur, weil man mehr Hindernisse überwinden muss, sondern weil man auch mehr Bauteile und damit einen komplexeren Aufbau bekommt.

Im Prinzip muss man zum Lösen der Rätsel fast schon programmieren – nur eben ohne eine Zeile Code zu schreiben. Ganz intuitiv legt man die Maschinen-Bauteile, deren Funktion und den Ablauf der „Schaltung“ grafisch fest. Dazu zieht man einfach Bauteile aufs gekästelte Spielfeld, dreht sie in die gewünschte Richtung und legt noch die Reihenfolge fest. Natürlich dürfen sich keine Bauteile durch Drehung in die Quere kommen oder Kisten rammen. Nach etwas Denkarbeit kommt eine perfekte Maschine heraus, bei der jedes Zahnrad ins andere greift und die wie ein Uhrwerk läuft.

Sieht auf Screenshots spröde aus, bekommt in Bewegung aber erst Charme – deswegen Trailer kucken…

Wer alles durchgespielt hat, kann sich noch im Sandbox-Modus austoben und selbst Hand anlegen, um Levels frei nach eigener Kreativität zu erstellen. Die Level sind von knackigem Schwierigkeitsgrad, aber ohne Zeitdruck meist gut zu lösen. Mit jedem bestandenem Level bekommt man zudem noch Lösungshilfe-Punkte, die man an gegebener Stelle einsetzen kann. InAppKäufe gibt es keine. Das Spiel ist zwar in Englisch, es kommt aber quasi ohne Sprache aus.

[the Sequence] ist eines dieser kleinen, aber wunderbaren Rätselspiele, die wie für den Touchscreen gemacht sind. Hier gibt es ohne Zeitdruck jede Menge knackige Rätsel, mit denen man sein Gehirn auf Trab bringen kann. Dabei bleibt das Spiel fair und bietet sogar Hilfe, ohne InAppKäufe. Wer auf Denkspiele mit minimalistischer Optik und Technik-Setting steht (SpaceChem lässt grüßen), wird hier verdammt viel Spaß haben!

[appbox appstore 1035217840][appbox googleplay com.onemanband.thesequence]