Review: Real Boxing – Dieses Boxspiel haut rein!

Eine schlechte Wortwitz-Anmoderation für ein tolles Spiel! Das polnische Entwicklerteam von Vivid Games veröffentlicht mit Real Boxing eine gelungene Umsetzung der im AppStore doch recht spärlich vertretenen Sportart und greift zum großen Besteck, was Ausstattung und Look angeht.

Gameplay

Wer den ersten Trainingskampf hinter sich hat, weiß schnell über die grundlegende Steuerung bescheid. Nun ist es erst einmal an der Zeit, den eigenen Charakter zu erstellen. Hier legt ihr Hautfarbe, Gesicht, Frisur, Bart, Kleidung und Tattoos fest. Schnell noch den eigenen Namen eingegeben und auf geht’s in den ersten richtigen Kampf.

Das Spiel bietet einen Karriere-Modus, der drei umfangreiche Boxveranstaltungen um einen Titel umfasst, für den ihr viele Male in den Ring steigen müsst. In den Optionen lässt sich die Rundenzahl (3, 6, 9) und die Rundenlänge (1, 2, 3) einstellen.

Für die Steuerung kann man die gut funktionierende Touch-Steuerung wählen, bei der man mit kleinen Gesten auf der linken und rechten Bildschirmhälfte drei verschiedene Schlagarten ausführt. Dazu kommen noch 3 Buttons für Deckung, Ausweichen und Klammern, wenn gar nix mehr geht.

Das große Novum ist allerdings die zweite Steuerungsart mit der Kamera! Hier lässt euch Real Boxing vor das aufgestellt iPad treten und selbst zum Boxer werden. In einem kleinen Fenster seht ihr euch nun selbst, mit rot wird der aktuelle Schlag markiert. Was bei der Wii nach ein paar Runden zur lahmen Controller-Schwingerei ausartete, hat hier mehr Pepp und motiviert zu echten Boxbewegungen. Leider ist die Erkennung nicht ganz ausgereift und reagiert nicht immer adäquat. Trotzdem macht diese Option einen Riesenspaß!

Wer die Meisterschaftskämpfe hinter sich hat, findet noch mehr Abwechslung im Multiplayer-Modus über das GameCenter oder man stellt sich im Quick Fight Modus den Kampf selbst zusammen.

Nach je 5 Kämpfen könnt ihr auch selbst in euren Trainingsraum zurückkehren und Stärke, Ausdauer und Schnelligkeit mit kleinen Minispielchen verbessern. Für die gewonnenen Kämpfe kassiert man Geld, was man entweder im Trainingsraum für (sofortige) bessere körperliche Leistung anlegen kann oder man gibt es für neue Vanity-Items wie Kleidung, Frisuren oder Tattoos aus. Ungeduldige Spielernaturen können auch hier per InAppKauf nachhelfen und die Entwickler damit unterstützen – das ist aber zum Spielen nicht zwingend nötig und findet auch nur am Rande Erwähnung.

Das Spiel ist leider komplett in Englisch, kann aber auch mit wenig Sprachkenntnisse verstanden werden. Die grundlegende Steuerung wird mit Symbolen erklärt und versteht sich danach von selbst.

Grafik / Präsentation

Endlich kommen auch  iPad-Besitzer in den Genuss eines tollen Boxspiels (unverständlicherweise ist EA’s Boxspiel nur für iPhone erschienen) und hier wirkt es auch am besten! Die Grafik lässt nicht nur Sportfreunde dank Unreal-Engine mit der Zunge schnalzen. Man wähnt sich die ganze Zeit noch im Trailer, doch hier ist man bereits mitten im Spiel und es sieht verdammt gut aus! Das gilt nicht nur für die detailliert gestalteten Nummerngirls, sondern auch die Animationen der Boxer sind flüssig, wiederholen sich aber in den Zwischensequenzen leider etwas.

Auf dem iPad3 läuft es butterweich und die Steuerung ohne Verzögerung umgesetzt, insofern einen der Gegner zum Zug kommen lässt. Übrigens ist es sehr interessant, was man aus 193MB Code doch rausholen kann.

Hier ein kleines Gameplay-Video, in dem ich nach der Tutorial-Mission einen Gegner mal gepflegt den Boden küssen lasse.

Sound

Was das Spiel optisch vorlegt, kann es auditiv locker mithalten. Mit schöner Boxkampf-Atmo inklusive einem Kommentator und fiesen Schlag-Geräuschen macht Real Boxing seinem Name alle Ehre. In den Optionen kann man alle Parameter komfortabel stufenlos einstellen.

Fazit

Fazit von Tobi

Ich bin wirklich begeistert von Real Boxing und es lässt sogar den bisherigen Meister und Platzhirsch von EA zu Boden gehen – zumal es als Universal-App kommt. Die Grafik ist einfach toll, die Steuerung ist intuitiv und mit der optionalen Kamera-Steuerung kommt richtig Bewegung in die Sache. Das Spiel schafft mit dem Sound, Replays und Kommentator eine schwitznasse Liveatmosphäre, die sich gut anfühlt. Im Endeffekt überwiegt hier der Spielspaß gegenüber den kleinen Kritikpunkten und das ist alles was zählt. Volle Punktzahl für dieses Spiel und ein Pflichtkauf für Freund des Sport mit den dicken Handschuhen!

Fazit von Joachim (Stromstock)

Vivid Games gelingt ein beeindruckender Spagat: Die Bedienung von Real Boxing ist intuitiv und einfach, das Spielgeschehen anspruchsvoll – wer sich verausgabt oder drauflos holzt ist leichte Beute und wird gezielt auf die Bretter geschickt. Real Boxing macht schnell viel Spaß, allerdings patzen die Polen beim Feintuning. Die „V-Motion Gesture“-Steuerung ist nicht ausgereift, Grafik jenseits des Hauptgeschehens einfallslos und die Audio-Samples spärlich und sich stets wiederholend. Doch an allen Stellen können Vivid Games nachbessern und so die gegenwärtig beste Box-Simulation im App Store noch besser zu machen.

+ tolle Grafik dank Unreal Engine
+ schöne Bewgegungen
+ toller Sound
+ Kommentator
+ gute Steuerung
+ verschiedene Arenen / Wettkämpfe
+ Minispiele für Training
+ interessante Kamera-Steuerung
+ eigener Charakter anpassbar
+ Multiplayer-Modus
+ GameCenter Support
+ Universal-App
– englisch
– öfter gleiche Animationen
– Kamera-Steuerung reagiert nicht immer adäquat
Real Boxing (AppStore Link) Real Boxing
Hersteller: Vivid Games S.A.
Freigabe: 12+3
Preis: Gratis DOWNLOAD

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.