Cling Thing – Entspannte Physikpuzzles mit gelungenem Multi-Touch-Feature

Chillingo und Atom Soft bringen mit Cling Thing einen Physik-Puzzler in den AppStore, der das Multi-Touch-Features der iGeräte nutzt und damit interessante Puzzles ermöglicht.

cling thing reviewIhr steuert ein sonderbares rundes Lebewesen mit einem Auge, das sich mit schleimartigen Tentakel-Armen auf einem fernen Planeten durch die Level zu einem Abflussrohr bewegt. Auf dem Weg müsst ihr die obligatorischen 3 Sterne einsammeln und das möglichst schnell – dafür bekommt man nämlich eine Medaille verliehen. Ihr merkt schon, hier wird gewohnte Kost geboten. Da es hier keinen Shop oder InAppKäufe gibt – vielen Dank – ist die einzige Motivation wirklich das Vorankommen durch die Level. Und das immerhin ist gut gelungen.

Die rund 100 Level sind in 4 Kapitel geteilt, die jeweils eine andere Umgebung und neue Spiel-Elemente mit sich bringen. Insgesamt ist das Gameplay abwechslungsreich und kommt mit den verschiedensten Elementen wie Wasser, beweglichen Steinen oder Ketten daher, die physikalisch gut simuliert sind und auch so reagieren, wie man es erwartet. Dazu gibt es zunehmend Hindernisse, die unsere posierliche Fellkugel meiden sollte.

Gesteuert wird der kleine Tentakel-Ball mit einem einfachen Touch auf eine klebrige Oberfläche, worauf er auf direktem Wege dorthin seinen Tentakel auswirft und sich heranzieht. Interessant wird das Spiel, wenn man mehrere Tentakel gleichzeitig auswirft und so beispielsweise zu einer Art Katapult wird oder auch hinderliche Steine wie ein Kran weghebt.

Das Spiel ist zwar komplett in Englisch, doch die kurzen Hilfstexte in den ersten Leveln sind bebildert, so das man sich auch ohne Sprachkenntnisse schnell zurechtfindet. Grafisch gibt es hier keinen Blumenstrauß zu gewinnen. Insgesamt zwar niedlich gestaltet, haben die Entwickler aber keine große Mühe hineingesteckt – dafür läuft es aber selbst auf älteren Geräten fluffig. Eine Story sucht man vergebens, ist aber bei einem Spiel dieser Art auch völlig unnötig.  Ein großes Plus des Spiel ist der entspannte Soundtrack, der mit schönen und zurückhaltenden Gitarren/Klavier-Melodien den Gesamteindruck deutlich aufwertet, eine tolle Atmosphäre verbreitet und das Ruder für das gesamte Spiel herumreißt.

Hier wieder etwas Gameplay von mir…

tobiTobi meint:
Ein gelungener Physik-Puzzler, der gleichermaßen durchdachte Planung und geschickte Finger erfordert. Die Level sind zwar schnell gelöst, bietet aber in kurzen Abständen immer wieder neue Spielideen, so dass man motiviert bleibt. Das rettet das Spiel aus dem trüben Sumpf der Physik-Puzzler-Klone. Neben einer eher durchschnittlichen Grafik verleiht der Sound dem Spiel eine entspannte Atmosphäre und macht die kleine Investition am Ende lohnenswert.
+ clevere Multi-Touch Steuerung
+ immer wieder neue Spielideen
+ entspannter Soundtrack
+ keine InAppKäufe
+ GameCenter Anbindung
+ Universal-App
– grafisch langweilig
– englisch
– kein iCloud-Support
[app 644211512] w45

Über Tobi

Tobi gründete die AppGemeinde 2010 und führte sie sieben Jahre lang fast im Alleingang mit Liebe zum Zocken fort - bevor er sie 2018 abgegeben hat. In dieser Zeit veröffentlichte er hier rund 2.500 Artikel.