Scorcery! Review

Review: Scorcery! – Fesselndes Fantasy-Epos als Spielbuch


Warning: curl_setopt(): CURLOPT_FOLLOWLOCATION cannot be activated when an open_basedir is set in /var/www/web714/html/wp-content/plugins/wp-appbox/inc/getappinfo.class.php on line 427

Warning: curl_setopt(): CURLOPT_FOLLOWLOCATION cannot be activated when an open_basedir is set in /var/www/web714/html/wp-content/plugins/wp-appbox/inc/getappinfo.class.php on line 427

Nachdem ich ja 80 Days von Inkle kürzlich getestet habe und richtig begeistert war, habe ich mir noch deren vorhergehende Spielbuch-Serie Sorcery! nach den Originalen von Steve Jackson gekauft – sie waren gerade im Angebot. Ich habe beide fast ohne Pause durchgespielt und war ebenfalls sehr begeistert – daher gibt’s hier ein Review dazu, um euch die Apps ans Herz zu legen.

Das vierteilige Spielbuch erzählt die Geschichte der namenlosen Analänders (nach seiner Heimatregion), der sich aufgemacht hat, das ganze Königreich zu retten. Es ist in der mittelalterlichen Fantasy-Welt von Titan angesiedelt, wo man ziemlich viele arme Landstriche mit Bewohnern durchstreift, denen man meist mit Vorsicht begegnen sollte. Daher macht sich unser Held auf die Suche nach der ‚Crown of Kings‘, hinter der auch der böse Erzmagier her ist. Sollte er in Besitz des mächtigen Artefakts kommen, erlangt die Macht über die Region Kakhabad und wird wahrscheinlich mit deren Hilfe alle anderen Regionen des Königreiches unterjochen.

Scorcery! iOSDas Buch erzählt die Geschichte häppchenweise mit Text und immer wieder kommt man zu einer Auswahl – je nachdem wie man sich entscheidet, schreibt und formt man selbst die Geschichte. Es gibt natürlich immer Stellen im Buch, an die man zwangsweise gelangt und die stets gleich ausgehen – irgendwie muss man ja dem Hauptplot der Geschichte folgen.

Dabei ist man recht begabt. Man kann ziemlich gut mit dem Schwert umgehen, beherrscht aber auch Magie. Für die zahlreichen Zaubersprüche benötigt man jeweils drei Buchstaben, die man alle im Handbuch für Magie findet. Ausführbare Zaubersprüche sind recht komfortabel markiert und helfen in so mancher brenzligen Situation aus der Patsche. Alternativ kann man aber auch seine Waffen sprechen lassen. Bei den rundenbasierten Kämpfen kann man einstellen, wieviel Kraft man für einen Schlag einsetzt oder ob man verteitigt. Hier kann man es taktisch angehen lassen, ich bin mit folgender Strategie stets gut gefahren: Abwechselnd abwehren und mit höchstmöglicher Kraft angreifen…

Scorcery! KämpfeRecht ungewöhnlich ist die Möglichkeit, dass man beliebig oft in der Geschichte zurückspringen kann. Hier ist jeder Spieler selbst gefragt: Hardcore-Spieler nehmen jede Entscheidung mit allen Konsequenzen hin und machen weiter. Wer es einfach mag, springt nach einem ungünstigen Geschichtsverlauf einfach beliebig weit zurück in der Geschichte. So kann man auch mal an einer wichtige Stelle herumprobieren.

Beispielsweise besuchte ich die Hütte einer alten Frau oberhalb eines Wasserfalls. Sie bot mir Tee an und ging noch einmal in die Küche. Die Dame kam mir komisch vor, so vertauschte ich die Becher – trank und starb durch Gift, unter hämischem Lachen der Frau. Ich spulte zurück und ging wieder in die Hütte – vertauschte diesmal die Becher aber nicht. Als die alte Frau ihren Tee trank, musste sie furchtbar husten, sprang schnell in die Küche und kam kurze Zeit später wieder… Hätte ich gleich die zweite Variante gewählt, hätte ich nie erfahren, was sie vorgehabt hätte. Durch diese Mechanik lohnt es sich auf jeden Fall, das Spiel mehrfach  anzugehen. Man entdeckt immer neue Wege und Geschichten.

Scorcery! 2Derzeit gibt es zwei der vier geplanten Scorcery!-Apps. Hat man einen Teil beendet, wird das Savegame in die iCloud geladen. Wer mag, kann dies zu Beginn des nächsten Teils laden und das Spiel so mit seinem vorher erarbeiteten Spielstand fortsetzen.

Zum Lesen sollte man schon etwa besser Englisch verstehen, da es recht komplex ist und viele Slang-Ausdrücke enthält. Die Geschichte enthält viele Monster, tolle Story-Twists, interessante Nebenabenteuer und vielschichtige Charaktere bereit – nie sind die Bösen nur böse und die Guten nur gut.

Die Präsentation bleibt einem echten Buch treu. So werden die meisten Texte auf Papier dargestellt, die Stück für Stück aneinander genäht werden, zwischendurch bekommmt man immer wieder schöne Illustrationen. Auf einer großen Landkarte zieht man seine Spielfigur vorwärts und kann dort stufenlos zoomen, spielen kann man im Hoch- oder Querformat. Das Nachschlagen von Zaubersprüchen im Buch ist aber leider zu viele Touches entfernt von dem Ort, an dem man sie spricht – ob das Absicht ist? Es ist jedenfalls mühsam. Die Soundkulisse baut sich aus den passenden Geräuschen zusammen: Waldesrauschen, Menschengemurmel oder Wind. Mit Kopfhörern kommt hier eine richtig gute Atmosphäre auf.

Wenn man ein klassisches Spielbuch perfekt umsetzen will, dann bekommt man so etwas wie die Scorcery! Spiele heraus. Hier hat man neben einer schönen Story, die man selbst bestimmen kann, noch eine tolle optische Umsetzung und gute Kämpfe. Viele Entscheidungen beeinflussen den weiteren Spielverlauf wesentlich und machen es deswegen umso spanndender. Auch wenn man über das beliebige Zurückspulen geteilter Meinung seien kann, handelt es sich hierbei um eine empfehlenswerte App – zur Hälfte Buch, zur Hälfte Spiel.

Sorcery!
Sorcery!
Entwickler: inkle
Preis: 5,49 €
Sorcery! 2
Sorcery! 2
Entwickler: inkle
Preis: 5,49 €
+ schöne Präsentation
+ kleine Illustrationen
+ schöner Schreibstil
+ tolle Nebenquests
+ schöne Wendungen
+ lange Spielzeit
+ schöne Atmosphäre
+ wiederholtes Spielen meist anders
+ einfache Bedienung
+ atmosphärische Soundkulisse
+ iCloud Savegames zwischen den Apps
+ keine InAppKäufe
+ Universal-App
– komplexes Englisch
– Zurückspulen statt Schwierigkeitsgrade

Über Tobi

Maximum Geekness. Alles fing mit dem Atari 2600 an, dann ein Atari 800XE mit Datasette, dann ein 486er mit 25Mhz und 80MB Festplatte. Und heute? Zocken! Am liebsten immer und überall. Und sonst? Alles mit Knöpfen, einem Display und bei dem man etwas einstellen kann ist interessant!