Review: Hitman Sniper – Das kommt davon, wenn man Freemium-Titel verkauft

Ach, eigentlich wollte ich zu diesem Spiel hier nichts schreiben. Aber ich schäme mich gerade fremd. Okay, dass im appgefahrenen-Hochhaus nebenan das neue Spiel von SquareEnix abgefeiert wurde, war zu erwarten. Dort sitzen nun mal keine Gamer. Aber selbst bei unseren geschätzten Kollegen von TouchArcade bekam Hitman Sniper von Square Enix eine Top-Wertung. Spätestens jetzt wurde ich skeptisch. Ich habe also in die Appstore-Bewertungen geschaut: Viereinhalb Sterne bei 73 Stimmen. Ich sitze nun also auf meinem Bett mit Tablet und Notebook ausgestattet… und mit noch mehr Fragezeichen über den Kopf. Wie kann es sein, dass so ein Spiel hier Top-Wertungen…
Gesamtwertung

User Rating: 1.9 ( 4 votes)

Ach, eigentlich wollte ich zu diesem Spiel hier nichts schreiben. Aber ich schäme mich gerade fremd. Okay, dass im appgefahrenen-Hochhaus nebenan das neue Spiel von SquareEnix abgefeiert wurde, war zu erwarten. Dort sitzen nun mal keine Gamer. Aber selbst bei unseren geschätzten Kollegen von TouchArcade bekam Hitman Sniper von Square Enix eine Top-Wertung. Spätestens jetzt wurde ich skeptisch. Ich habe also in die Appstore-Bewertungen geschaut: Viereinhalb Sterne bei 73 Stimmen. Ich sitze nun also auf meinem Bett mit Tablet und Notebook ausgestattet… und mit noch mehr Fragezeichen über den Kopf. Wie kann es sein, dass so ein Spiel hier Top-Wertungen bekommt? Spätestens jetzt ist unsere journalistische Pflicht hier in der AppGemeinde gefragt. Denn wir wissen, dass einige von euch erst auf unsere Einschätzung warten, bevor ihr ein Spiel kauft. (Finden wir toll!) Und das gibt mir auch die Motivation, euch vor einem Fehlkauf zu warnen.

Hitman2Aber ich möchte fair und objektiv bleiben. Im Grunde wäre Hitman Sniper ein gutes Spiel. Ihr schlüpft hier mal wieder in die Rolle von Agent 47. Diesmal sollt ihr mit einem Snipergewehr 10 Verbrecher zur Strecke bringen, die sich gerade auf einer Party amüsieren. Neben den Verbrechern gibt es auch noch eine Menge Sicherheitsleute und Zivilisten. Das Schöne: Jede Figur hat ein Eigenleben. Sie unterhalten sich, spielen Billard, setzen sich mal irgendwohin und sind immer wieder in Bewegung in diesem luxuriösen Anwesen.

Aus weiter Entfernung nehmt ihr nun die Verbrecher ins Visier. Dabei ist es nicht nur eure Aufgabe, die eigentlichen Verbrecher auszuschalten, sondern auch Nebenaufgaben zu bewältigen. Wie beispielsweise das Zerstören von Notebooks, das Erreichen einer bestimmten Punktzahl und so weiter…

Das Gameplay macht die erste Zeit auch wirklich Spaß. Wenn ihr gegen ein Auto schießt, geht die Alarmanlage an und ein Security-Typ kommt neugierig angerannt, denn ihr dann erledigen könnt. Indem ihr auf Sicherheitskästen schießt, kann die Stromzufuhr zu bestimmten Zimmern unterbrochen werden. Leichen werden von Sicherheitsbeamten oder anderen Partygästen gefunden – Letztere geraten in Panik und alarmieren die anderen Gäste und Security. Das Ziel besteht also nicht nur darin, die eigentlichen Ziele auszuschalten, sondern dies auch so zu erledigen, dass ihr dabei nicht entdeckt werdet.

Das Spiel wäre mit dieser Mechanik wirklich toll, würde es nicht viele Dinge drumherum geben, welche die Gesamtwertung fallen ließen. Zum einen gibt es in dem Spiel nur diese einzige Umgebung! Es verändert sich absolut nichts. Die Figuren bleiben gleich und haben die selben Abläufe. Lediglich die Aufgaben unterscheiden sich. Insgesamt gibt es 150 Missionen. Immer wieder in demselben kleinen Level vom selben Auskuck. Das wird schon nach 10 Missionen langweilig. Nach einer halben Stunde habt ihr alles gesehen!

Hitman3Damit aber nicht genug. Neue Waffen werden mit Waffenteilen freigeschaltet. Diese können nach Beendigung eines Levels in einem Roulette gewonnen werden. Moment, sowas kennt man doch nur aus Freemium-Titeln? In der Tat wurde Hitman Sniper auch als kostenloser Titel im kanadischen AppStore soft-gelauncht und das merkt man dem Spiel an jeder Stelle an. Mit Geld können die einzelnen Waffen aufgewertet werden (Feuerrate, Munition, usw). Dauert euch das mühsame Gewinnen der neuen Waffenteile zu lang, um endlich mal eine neue Waffe freischalten zu können, könnt ihr diese natürlich auch per InAppKauf freischalten. Hier kostet eine Waffe bis zu 9,99€! Also schon bei einem normalen Freemium-Titel wäre das übertrieben, aber ihr verkauft dieses Spiel auch noch.

Dazu werden ständig irgendwelche Daten aus dem Internet runtergeladen. Auch das ist ein No-Go! Denn seien wir ehrlich: Schon in zwei Jahren werden die Server für das Spiel höchstwahrscheinlich abgeschaltet und das Spiel daher nicht spielbar sein. Zum Schluss beanspruchte das Spiel 700MB Speicher. Und das nur für ein zwar technisch nettes, aber inhaltlich flaches Mini-Spielchen? Zudem macht diese erzwungene Internetverbindung ein Spielen unterwegs unmöglich.

Da hilft dann auch keine nette Grafik. Eine Geschichte ist praktisch nicht vorhanden und die englische Sprachausgabe wurde nicht mal deutsch untertitelt.

Halten wir fest: Geringer Umfang, ein nerviges Freemium-artiges Konzept und ständig nachladende Dateien aus dem Internet. Sind wir schon so weit, dass Publisher Freemium-Spiele für Geld verkaufen statt kostenlos anzubieten? Und dann wird das alles noch im Netz abgefeiert, als würde es sich hier ernsthaft um ein gutes Spiel handeln? Ist meine Erwartung von einem guten Videospiel schon so weit vom Massengeschmack weg? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Oder werden die Leute immer anspruchsloser? Hitman Sniper ist ein inhaltlich flaches Shooter-Minispielchen ohne wirklichen Anspruch. Pluspunkt für die saubere technische Umsetzung, aber mehr ist beim besten Willen einfach nicht drin. Wahrscheinlich wird das Spiel in 1-2 Monaten sowieso ganz offiziell als Freemium kostenlos angeboten werden – könnte ich wetten.

Hitman Sniper
Hitman Sniper
Entwickler: SQUARE ENIX INC
Preis: 0,49 €+
+ technisch saubere Umsetzung
+ deutsche Menüs
+ GameCenter Anbindung
+ Universal-App
– nur eine Map
– Missionen wiederholen sich
– Freemium-Elemente
– überzogene InAppKäufe

Über Axel

Reviews und Artikel von einem Vollblutgamer für Vollblutgamer. Manchmal hemmungslos subjektiv, immer mit einem leichten Augenzwinkern und vor allem ehrlich. Das erwartet Euch in meinen Artikeln hier in der AppGemeinde. Seit 1991 bin ich leidenschaftlicher Gamer, Nintendo- und Retro-Nerd sowie großer Fan von Rollenspielen, Adventures, Puzzlespielen und alles was irgendwie kreativ mit dem digitalen Medium umgeht. Game Center ID: "Axel | Appgemeinde.de" (ohne die ")