Spiele verschwinden aus dem AppStore – „Artikel nicht verfügbar“ [Update]

„Der von Ihnen angeforderte Artikel ist zur Zeit nicht im deutschen Store verfügbar.“ Seit dem Update auf iOS 9 nimmt eine Sache leider so richtig Fahrt auf: Spiele verschwinden einfach aus dem AppStore, aber auch komplett aus „Käufe“ oder werden einfach nicht mehr für iOS 9 aktualisiert. Das stößt vor allem Spielern auf, aber auch wichtige Blogs wie TouchArcade, Pocket Gamer oder der Stromstock schreiben darüber. Was es indes nützt, kann man sich ausmalen: Nichts. Vorerst.

Artikel nicht mehr erhältlich iOS
OK? Die Auswahl ist recht begrenzt…

Die Liste der Spiele, die nun auch nicht mehr mit iOS 9 funktionieren, wird länger. Die traurige Liste wird angeführt von Titeln wie Monster Hunter Freedom Unite, Ghost Trick, The Wolf Among Us, The Walking Dead, Bioshock, Dead Space, Powerpuff Girls: Defenders Of Townsville oder Monkey Island sind da nur die bekanntesten Vertreter großer Entwickler. Das Problem ist nicht neu, Axel hatte ja selbst 2014 einmal eine Liste mit Titeln zusammengestellt [klick!], die damals schon nicht mehr zu haben waren.

Einführend sei gesagt, dass jeder Entwickler einen Account für den AppStore benötigt, der jährlich 99€ kostet. Nimmt ein Entwickler ein Spiel aus dem AppStore, erscheint er bei Käufern aber immer noch in der AppStore-Übersicht „Käufe“ und lässt sich erneut laden. Alle anderen Nutzer sehen im AppStore nichts mehr. Löscht der Entwickler seinen Account komplett, verschwinden damit auch alle erschienenen Spiele. Auch aus der „Käufe“ Übersicht einstiger Käufer. Wie sich nun zeigt, kann aber auch ein aktiver Entwickler ein Spiel auch bei Käufern komplett aus der History verschwinden lassen!

Eine gute Möglichkeit sich sein investiertes Geld zu sichern: Ein Backup des Spiels auf der Festplatte machen. Doch das nützt im Falle von Ghost Trick oder den Episodenspielen von Telltale leider dann auch nichts mehr, da man nach erneuter Installation aus dem heimischen Backup die weiteren Episoden erneut vom Server laden müsste – geht aber nicht mehr.

 

Ein Spiel verschwindet, weil sich ein Update nicht lohnt?

Hier sollte man meinen, dass dies eher auf die kleinen Indie-Entwickler zutrifft. Doch Capcom oder 2k sind nun auch nicht gerade kleine Entwickler und die Download-Zahlen können nicht so schlecht (gewesen) sein. Hier kann man nur mutmaßen, ob sich vielleicht das Portierungs-Team von damals schon wieder aufgelöst hat oder es einen so großen finanziellen Aufwand bedeuten würde… Sicher ist, man muss noch einmal personellen und damit finanziellen Aufwand betreiben – doch viel schlimmer wiegt eigentlich das Signal, dass man aussendet, wenn man seine Spiele (immer mal wieder) einfach so aus dem Programm nimmt!

Monster Hunter United iOS9

 

Aus Entwickler-Sicht

Ich habe bei ein paar Entwicklern einfach mal nachgefragt. Anfragen an Telltale und Capcom blieben bisher unbeantwortet. Andere trage ich bald noch nach…

Max von iMakeGames (Nubs Adventure, Rico)

„Allgemein gesprochen ist es sehr schwer zu sagen, wie aufwändig es für ein bestimmtes Spiel ist, es für iOS 9 kompatibel zu machen. Viele Entwickler mussten gar nichts machen, andere sehr viel. Nubs’ Adventure war nicht spielbar auf iOS 9. Als die ersten schlechten Reviews und Bug Reports kamen, habe ich fieberhaft nach dem Grund gesucht, meinen Technologie-Stack auf den neuesten Stand gebracht, Dinge ausprobiert… und nachdem ich mein altes iPad auf iOS 9 upgedated habe, um ordentlich testen zu können, hab ich’s irgendwie hinbekommen.

Ich weiß bis heute nicht, was der ursprüngliche Grund war. Dann noch eine Woche warten bis Apple das Update durch hatte und „schon“ hat’s wieder funktioniert! Ich weiß es jetzt besser und werde sicherlich in Zukunft mit der Beta der neuen iOS Versionen testen, um besser vorbereitet zu sein. Jedoch wird mich das alles auch in dem Fall sehr viel Zeit und Nerven kosten.

Apple macht einfach mit jeder neuen iOS Version etwas kaputt und die Developer dürfen die Scherben aufklauben. Vor allem ,weil wir bei den Usern in der Kritik stehen. In meiner Empfindung: Wenn durch ein iOS Update eine App/ein Spiel nicht mehr läuft, wird immer der Entwickler angeklagt. Es verlieren jedoch alle: Der User, der Entwickler und Apple selber. Und je kleiner das Entwickler-Team ist, desto schwerer ist es da vorbereitet zu sein.“

 

Die Auswirkungen

Hier stellt sich die Frage nach der Spielerschaft. Ich gehe davon aus, dass der Großteil der AppStore-Spieler „Nebenbei-Zocker“ sind, die eher zu kostenlosem Zeitvertreib greifen und ausprobieren, was als erstes im AppStore angepriesen wird, als wirklich gezielt Geld für ein Spiel auszugeben. Für diese Gruppe ist das Verschwinden eines Spieles völlig Wurscht, denn sie geben eh kein Geld aus.

Spiele werden im Allgemeinen eben immer noch als Kinderkram abgetan – ein interessanter Artikel dazu hier von Harzzach! Schaut man sich die Leserzahlen der deutschen Blogs an, gibt es wohl nur eine kleine Szene von deutschen iOS Zockern, die öfter Geld ausgeben, „ernsthaft“ spielen und sich mit Apps und ihrem Gerät beschäftigen. Ich schätze mal so an die 10.000 „stärker Interessierte“. Das ist eine eher kleine Zahl für einen Entwickler.

Ich nehme an, dass es viele Spieler und Käufer häufig gar nicht merken, dass ein gekauftes Spiel aus dem AppStore oder ihrer History verschwunden ist. Zumal ein Großteil der Casual-Gamer eh nur kostenlose Spiele laden und die Entwickler mit Werbe-Bannern und InAppKauf-Nervereien manchmal ganz gut verdienen. Siehe Chart-Sitzenbleiber wie Hayday oder Clash of Clans… Natürlich schmerzt Spieler der Kauf (und Verlust) von 15€ wie für Monster Hunter, aber in den meisten Fällen sind es eben „nur“ ein paar Cent oder wenige Euro.

Verräterisch ist die neue digitale Philosophie, an die man sich nach all den dicken Spiele-Packungen im Regal gewöhnt hat: Man kann alles bequem und jederzeit aus der Cloud erneut laden und löscht deshalb oft ein Spiel aus Platzgründen. Man kann es ja jederzeit wieder downloaden. Im Idealfall. Oder wie sich nun zeigt, eben nicht immer. Da nützt auch ein vorbildliches Savegame in der iCloud nichts. Dazu motiviert auch der rare Speicherplatz der Apple-Geräte, den man fürstlich bezahlen muss. 16GB Speicher für ein Gerät mit 4K-Aufnahme ist eh ein schlechter Witz und Hohn für alle Käufer.

Was bedeutet diese Entwicklung für iOS Spieler? Das Vertrauen in die Plattform schwindet. Langfristig werden weniger Spiele gekauft. Das merken dann auch die Entwickler und es werden noch mehr Spiele mit Freemium-Modell erscheinen und noch weniger Premium-Spiele. Ich male mal ganz schwarz: Wenn bald die iOS Umsetzung von Telltales „Minecraft: Story Mode“ erscheint, werden interessierte Spieler nun noch mehr mit dem Kauf hadern und es sich vielleicht lieber doch für den PC holen. Ist ja sicherer. Und das kann man verstehen. So etwas macht auf Dauer den AppStore kaputt.

 

Die Lösungsmöglichkeiten

Ab sofort sehe ich Apple in der Pflicht! Immerhin bekommt der Konzern 30% vom Kaufpreis – davon ist bestimmt noch 1% übrig, um den Verbleib auf den AppStore-Servern zu garantieren – selbst wenn ein Entwickler seinen Account gekündigt hat und die jährliche Gebühr nicht mehr entrichtet. Damit wären schon mal einige Spiele und Apps gerettet. Fairerweise muss man das vielleicht noch an eine Bedingung wie Mindestdownloads knüpfen.

Und wenn es eine App weiterhin gibt, sie aber nicht läuft? Hier muss Apple daran arbeiten, sein Betriebssystem bei einem Versionssprung noch besser abwärtskompatibel halten, damit Entwickler ohne großen Aufwand aktualisieren können. Eventuell könnten auch Entwickler verpflichtet werden, eine App aber einer bestimmten Mindestdownload-Zahl zu aktualisieren?

Doch im Endeffekt wird der große Konzern nichts dergleichen tun, sondern alles unkommentiert lassen. Schließlich hat jeder Nutzer, ja auch du, die App Store Richtlinien akzeptiert. Und damit ist Apple rechtlich aus dem Schneider. Apple verdient sein Geld ja auch so. Und das jedes Jahr mehr, so dass sie sich sogar eine Preis-Steigerung bei ihren Geräten erlauben können. So lange es die Leute kaufen…

Apple ist aber mittlerweile zum Betreiber einer der weltgrößten Spiele-Plattform geworden und muss muss nun dringend ein Signal aussenden: „Dein hier investiertes Geld ist sicher angelegt.“ Das wäre dann gleichzeitig auch ein Vorteil gegenüber Googles oder Amazons App Stores… Man darf gespannt sein.

 

Was könnt ihr tun?

Sichert euch alle eure Lieblingsspiele – nicht in der iCloud, dass nützt euch gar nichts! Sondern ihr kopiert ganz OldSchool über iTunes die IPA-Dateien schön auf eurer Festplatte in einen BackUp Ordner. Falls euch ein Spiel fehlt und ihr es auch nicht herunterladen könnt, dann fordert von Apple euer Geld zurück, vielleicht findet ihr Gehör. Hier ist der Link zum Formular.

 

[Update]

Es tut sich was. Zumindest entwicklerseitig. Mittlerweile haben Telltale und Capcom offiziell dazu Stellung bezogen. Telltale meinen dazu in ihrem Forum:

Telltale temporarily removed all games prior to Tales from the Borderlands and Game of Thrones from the App Store due to an issue where their older titles would not have working audio on any device updated to iOS 9 onward.

Auch Capcom haben laut TouchArcade wohl bestätigt, dass Ghost Trick nur zu Update-Arbeiten kurzzeitig aus dem AppStore genommen wurde. Hier scheint es also an Apple zu liegen, warum die Spiel dann gleich komplett aus den Käufen der Spieler verschwinden.

[08.10.2015] Es scheint so, als wären die meisten Spiele wieder in den Kauf-Listen wieder aufgetaucht. Sogar solche Spiele, die schon längere Zeit verschwunden sind! Davon ausgenommen sind natürlich Spiele, die gerade zur „Reparatur“ abwesend sind und hoffentlich schnell wieder erscheinenen.

Könnt ihr das für eure vermissten Spiele auch bestätigen? Ob es sich nun um einen behobenen Bug oder ein zurückrudern seitens Apple handelt, wird man wohl nicht herausbekommen. Schön jedenfalls, dass es so ist!

Über Tobi

Maximum Geekness. Alles fing mit dem Atari 2600 an, dann ein Atari 800XE mit Datasette, dann ein 486er mit 25Mhz und 80MB Festplatte. Und heute? Zocken! Am liebsten immer und überall. Und sonst? Alles mit Knöpfen, einem Display und bei dem man etwas einstellen kann ist interessant!