Dank wachsender Nutzerzahlen und leistungsfähiger Hardware finden sich im AppStore immer mehr aufwendige Titel und Lizenzspiele großer Namen. Nun gibt auch der First-Person-Shooter Deus Ex: The Fall von Square Enix / Eidos sein Debüt auf der mobilen Plattform.

In der komplett neuen Story aus dem Deus Ex-Universum spielt ihr als Söldner Ben Saxon, der sich mit den falschen Leuten – einer geheimen Organisation namens Tyrants – eingelassen hat. Ihr flüchtet mit einer Bekannten in ein sicheres Versteck, wo ihr erst einmal die Nachteile eurer zahlreichen maschinellen Körper-Verbesserungen zu spüren bekommt. Das alles lässt sich nämlich nur mit  starken Drogen ertragen, die aber von einer Monopol-Firma vertrieben werden, die gerade ihre Produktion drosselt. Also macht ihr euch auf die Suche nach einem Ersatz und klärt nebenbei noch eine Verschwörung rund um die Tyrants auf.

deus ex the fall

Die Spielabschnitte sind recht groß und bietet oft mehrere Wege, die ihr nehmen könnt. Im Spiel führt man häufig Dialoge mit unterschiedlichen Leuten, bei denen man sich gut überlegen sollte, welche Antworten man wählt. Die falschen Antworten können ziemlichen Ärger oder Verlust bedeuten und noch lange nachwirken. Die KI der Gegner ist leider recht flach, so dass man sich oft unbemerkt direkt von vorn anschleichen kann, ohne das man bemerkt wird. Anders als bei vielen Kollegen frischt man seine angeschlagene Gesundheit bei Deus Ex mit Schmerzmitteln und Alkohol wieder auf. Hmm, auch eine Möglichkeit.

Bei dem First-Person-Shooter könnt ihr  an vielen Stellen der Story selbst bestimmen, ob ihr lieber brachial mit Waffengewalt durch bestimmte Bereiche kracht oder das Ziel mit Schleich-Taktik eher unbemerkt erfüllt – beides hat seinen Reiz und stellt Spieler vor Herausforderungen. Selbst wenn man einen Gegner leise von hinten angreift, kann man noch wählen, ob man ihn nur bewusstlos schlägt oder für immer ausschaltet. Dies ist ein großer Pluspunkt, denn hier können Spieler ihrem Naturell frönen und dies erhöht auch den Wiederspielwert. Selbst an schweren Stellen lassen sich verschiedene Strategien ausprobieren – zum Glück speichert das Spiel häufig von allein, wer mag legt noch eigene Speicherpunkte an.

Im Shop kann man seinen Körper mit umfangreichen Mods und Technik verbessern, dazu gibt es noch zahlreiche Waffen und nützliche Gegenstände. Ungeduldige Spieler erstehen hier Spielwährung für echtes Geld, um von Anfang an Vorteile zu haben – wirklich nötig ist dies aber zum Glück nicht und wird auch nicht nervend beworben.

Für die Steuerung habt ihr die zwei üblichen virtuellen Pads, mit denen ihr Bewegung und Blickrichtung steuert. Dazu kommen noch Buttons zum Ducken, Schießen, Waffenwechsel und so weiter – alles lässt sich auch noch komfortabel nach den eigenen Vorlieben ausrichten. Abseits vom üblichen Konzept könnt ihr auch alternativ auf eine Stelle des Raumes touchen, zu der euer Spieler dann automatisch läuft. Auch das Zielen könnt ihr bei Bedarf teilweise oder komplett der KI überlassen, was das Gameplay auch für ungeübte Spieler attraktiv macht.

Derzeit setzt der Entwickler auf einen seltenen Kopierschutz: Installiert man das Spiel auf einem iGerät mit Jailbreak kann man seine Waffe nicht abfeuern –  was bei einem Shooter ziemlich von Nachteil ist. Nach gehäuften Beschwerden soll dies mit einem baldigen Update aber wieder deaktiviert werden.

Grafisch gehört Deus Ex zu den derzeit eindrucksvollensten Spielen im AppStore und schafft es dabei trotzdem angenehm fluffig zu laufen. Die Grafik sieht vor allem auf Retina-Displays atemberaubend aus: Es gibt viele Effekte, schöne Licht- und Schattenspiele, die Animationen und Filmsequenzen wirken natürlich und alles erscheint dabei knackig scharf. So viel Mühe wie in die Gestaltung der Umgebung gesteckt wurde, so wenig Arbeit wurde sich mit den Leuten auf der Straße gemacht, die häufig geklont wurden. Unterm Strich hat der Entwickler mit der Grafik-Engine ganze Arbeit geleistet – doch Spaß kostet und so startet das Spiel erst ab einem iPad der 3. Generation, einem iPad mini, einem iPhone 4S oder iPod touch 5 und belegt dabei rund 1,6 GB kostbaren Speicherplatz. Leider ohne iCloud-Unterstützung.

Auch die orchestrale Sound-Kulisse steht der Optik in Nichts nach und verdient es, unter Kopfhörern angehört zu werden. Die guten englischen Originalstimmen sind deutsch untertitelt, alle Hilfen, Hinweise und Menüs sind komplett deutsch. In den Optionen kann man alle Klangparameter stufenlos regeln.

tobiTobi meint: 

Deus Ex: The Fall entwickelt sich im Laufe des Spiels zu einem atmosphärischen Action-Adventure mit vielen interessanten Aspekten: Man kann seinen eigenen Körper auf vielfältige Weise verbessern und entwickeln, es gibt actionreiche Ballereien, die durch alternative Steuerung auch genrefremden Spielern leicht von der Hand gehen sollten. Außerdem kann man durch die Dialoge die Story und die Wahrnehmung der KI etwas beeinflussen. Dieses umfangreiche Paket wird dabei grafisch und auditiv so hervorragend präsentiert, das die kleinen Mängel nicht gegen eine Kaufempfehlung sprechen.

+ HighEnd Mobil-Grafik
+ viele Waffen / Updates
+ verschiedene Vorgehensweisen möglich
+ Speicher-Funktion
+ Mini-Logik-Spiele zum Türenknacken
+ Nebenmissionen
+ atmosphärischer Soundtrack
+ anpassbare Steuerung mit Alternativen
+ deutsch
+ Universal-App
– 1,6 GB Speicherbedarf
– KI ist nicht besonders schlau
– viele Gegner / NPCs sehen gleich aus
– kein iCloud-Support
Deus Ex: The Fall (AppStore Link) Deus Ex: The Fall
Hersteller: SQUARE ENIX Ltd
Freigabe: 17+4.5
Preis: 5,99 € DOWNLOAD
w5