Alles was bisher aus dem Hause Illusion Labs kam, konnte man ungesehen kaufen – bei Blast-A-Way oder der Touchgrind Serie stimmte das Gesamtpaket aus Gameplay, Optik, Sound und Steuerung. Die aktuelle Veröffentlichung Mr. Crab richtet sich eher an Casual-Spieler und wird euch einen angenehmen Knoten ins Hirn drehen…

Gameplay

Ohne große Vorgeschichte begebt ihr euch mit Mr. Crab, einer typischen Krabbe mit ungewöhnlich formalem Hut, auf springende Tour um eure Kinder zu retten. Mr. Crab läuft automatisch, mit einem einfachen Touch auf den Bildschirm lässt man ihn hüpfen. Je länger man den Finger drauf lässt, desto höher springt der Kollege. Seine Kinder sucht das Schalentier in vielen verschiedenen Umgebungen, die aller drei Level wechseln und stetig im Schwierigkeitsgrad steigen. Um eine mittlere Stange schlängelt sich ein Weg nach oben, der oft unterbrochen wird und viele Verzweigungen hat. Läuft er gegen ein Hindernis, wechselt er automatisch die Richtung.

mr. crabIn jedem der insgesamt 44 Level gilt es den Weg nach oben zu suchen und dabei die verlorenen Kinder einzusammeln. Kaum hat man sie berührt, laufen sie im Gänsemarsch Krabbenmarsch hinter Papa Krabbe her. Da sie auch jede Sprungbewegung exakt mitmachen, braucht man sie für das weitere Gameplay nicht beachten.

Durch das automatische Laufen und die permanente Drehung der Spielwelt verliert man zeitweise den Überblick und muss manche Passage mehrfach angehen – eine Stop-Funktion wäre wünschenswert. Und obwohl diese Spielmechanik gerade in späteren Leveln ziemlich viel Druck aufbaut, macht das Spiel durchweg Spaß und motiviert zu einem neuen Versuch! So richtig sterben kann man übrigens nicht: Berührt man einen Gegner oder verpasst einen Absprung fällt eine Etage herunter oder lässt im schlimmsten Fall dabei seine Kinder liegen.

Aufpassen sollte man vor Gegnern wie Spinnen oder Seeigeln, die man mit dem typischen Auf-dem-Kopf-Springen Trick ausschaltet. Sammelt man alle in der Welt verteilten Bonus-Gegenstände und Kinder ein, gibt es am Ende eine Drei-Sterne-Wertung. Mit den eingesammelten Gegenständen kann man aber nichts weiter anfangen – es gibt keinen Shop und keine InAppKäufe. Danke Illusion Labs! Auch wenn es nicht viel Text gibt, ist es sehr erfreulich, dass Mr. Crabs komplett in deutsch lokalisiert wurde.

Grafik / Präsentation

Illusion Labs bleiben sich treu und legen wieder ein grafisch eindrucksvolles Spiel aufs Parkett – auch wenn es hier nicht allzu viele Effekte zu bestaunen gibt, die Charaktere sind niedlich und sympathisch, die Umgebungen sehr einfalls- und abwechslungsreich. Dazu läuft alles noch butterweich! Besonders gut gefällt die große Vielfalt – aller drei Level wechselt das Theme komplett – das zeugt von viel Liebe zum Detail und Spieltrieb der Designer.

Nur wer allergisch auf die permanent bewegte Grafik reagiert oder schnell seekrank wird, sollte sich den Kauf vielleicht überlegen. Hier noch etwas Gameplay mit den ersten Leveln…

Sound

Die Soundeffekte sind gelungen: Vor allem mit dem tollen ‘Bling’ beim Einsammeln von Perlen wird das Sucht-Areal des Spieler-Hirns belohnt und bekommt Lust auf mehr. Als musikalische Untermalung ertönt entspannte Musik, die ebenfalls mit jeder neuen Umgebung wechselt und immer einen schönen Kontrast zum zeitweise hektischen Gameplay bietet. Im Hauptmenü kann man auf Knopfdruck beide Klangparameter getrennt deaktivieren.

Das optisch tolle Mr. Crabs macht eine Menge Spaß und findet ein gutes Gleichgewicht für Geschicklichkeit, Abwechslung und Spielmotivation. Die Grafik ist großartig und die Charaktere sympathisch. Der entspannte Soundtrack bietet einen Ausgleich zum häufig schnellen Gameplay. Und das alles ohne InAppKäufe zum Minimalpreis! Hier braucht man nicht lange nachdenken, um eine Kaufempfehlung auszusprechen!

+ niedliche Grafik
+ viele verschiedene Umgebungen
+ schöne Charaktere
+ 44 Level
+ komplett deutsch
+ entspannter Soundtrack
+ einfache und präzise Steuerung
+ keine InAppKäufe
+ preiswerte Universal-App
– permanent drehende Grafik
– keine Verschnaufpause

[appbox appstore 599515468]