Derzeit geht es hier wirklich Schlag auf Schlag: Nach dem hervorragenden Forgotten Memories und dem eher schwächeren Lost Within steht nun das dritte Grusel-Adventure für iPhone und Tablet bereit: Amazon Game Studios veröffentlichen Til Morning’s Light von einem meiner Lieblings-Entwickler – WayForward. Seitdem das Studio vor 13 Jahren den ersten Shantae-Titel für den Gameboy Color veröffentlichte, jagt ein Hit den Nächsten. Angefangen bei Contra 4 für den Nintendo DS, die hervorragende A Boy And His Blob Neuinterpretation für die Wii oder zuletzt das DuckTales Remake für PC, Konsolen und die mobilen Geräten. Da sind die Erwartungen dementsprechend groß – ob das Studio aus Kalifornien auch diesmal wieder liefern kann?

Die Geschichte von Til Morning’s Light ist schnell erzählt: Ein Mädchen im besten Teenageralter namens Erica Page wird von ihren “Schulfreundinnen” in ein scheinbar leerstehendes Spukhaus eingeschlossen. Was als Schul-Streich beginnt, wird bald bitterer Ernst: Erica muss herausfinden, dass das Haus in der Tat von Geistern bewohnt wird. Diese sind aber nicht ganz freiwillig in der alten Villa gefangen. Vielmehr wurde das Haus vor 200 Jahren verflucht und jeder, der in darin stirbt, muss als Geist umherwaTil Mornings Light 2ndeln. Im Hintergrund gibt es zudem ein paar fiese Gesellen, die der jungen Erica ans Leder wollen.

Genre-typisch schlendert ihr mit Erica, die eine Taschenlampe und eine Waffe bei sich trägt, durch das Haus. Ihr sammelt Gegenstände, löst verschiedene Puzzles und kämpft gegen allerlei Monster. Die Kämpfe finden in einem externen Kampfbildschirm statt. Um die Kämpfe zu gewinnen, müssen Rhythmus-Spiele bestritten werden. Das heißt: Kreise im richtigen Moment antippen, Wischgesten im richtigen Moment in einer vorgegebenen Richtung vollführen und ähnliche Aufgaben. Das ganze Gameplay wurde hier quasi 1:1 aus japanischen Rhythmusspielen wie Elite Beat Agents übernommen. Führt ihr die Combos richtig aus, wird den Gegnern Schaden zugefügt, macht ihr Fehler gehen euch die Monster an die wertvolle Lebensenergie.

Kann man machen, da dieses Gameplay-Element bisher in Grusel-Adventures weniger zum Einsatz gekommen sein dürfte. Dennoch finde ich die Kämpfe wenig originell und schnell langweilig. Was aber sicherlich auch daran liegen dürfte, dass ich in den letzten 10 Jahren etliche Rhythmus-Spiele gezockt habe.

Interessanter sind da schon die zahlreichen Rätsel: Diese reichen von Adventure-typischen Inventar-Rätseln über kleine Sokoban-Einlagen bis hin zu Minispielen und verschiedenen Denkaufgaben. Auch hier muss man sagen, dass es das alles schon mal gegeben hat und nichts wirklich Neues darstellt. Dennoch können die Rätsel im Spiel gut unterhalten. In den Räumen selbst findet ihr viele Münzen, gelegentlich auch Medipacks. Mit den Münzen können Lösungen für die Rätsel freigeschaltet oder bei einem freundlichen Monster verschiedene Verbesserungen für euren Charakter gekauft werden. Auf InAppKäufe verzichtet das Spiel komplett.

Obwohl das Spiel relativ linear daherkommt, gibt es eine Übersichtskarte. Darauf wird nach und nach der Grundriss der Geisterhauses eingezeichnet, samt aller verschlossenen Türen. Die verschiedenen Schlüssel für die Türen findet ihr beim Lösen der Rätsel.

Grafisch präsentiert sich Til Morning’s Light auf einem hohen Niveau. Die Charaktermodelle haben einen hübschen Cartoon-Look, die Umgebung sieht hervorragend aus und gibt die gruselige Atmosphäre gut rüber. Die Musik ist passend, die englische Sprachausgabe wird mit deutschen Untertiteln versehen – passt alles. Die Steuerung geht ebenfalls leicht von der Hand. Und zudem gibt es eine iCloud-Anbindung und viele Game Center Achievements.

Til Morning’s Light ist ein hübsches Grusel-Adventure, welches man getrost auch Jugendliche ab 14 Jahren in die Hand drücken kann. Gewaltdarstellungen gibt es keine, die Charaktere und die leicht gruselige Atmosphäre sind auch für jüngere Spieler gut geeignet. Die Rätsel sind nicht zu leicht und nicht zu schwer, zur Not lassen sich Lösungstipps mit den Münzen freikaufen. Ein engmaschiges Speichersystem entschärft zudem schwierige Stellen.
Mir persönlich bietet das Spiel zu wenig Neues, was aber nicht heißt, dass das Spiel schlecht ist – im Gegenteil! Es macht viel Spaß das große Geisterhaus mit seinen über 100 Räumen zu erkunden. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und besonders einige skurrile Geister zaubern ein Lächeln auf die Lippen. Auch die Protagonistin hat immer einen feschen Spruch parat. Der Titel ist daher ein handwerklich toll gemachtes Spiel, welches den Schwerpunkt eher auf Rätsel und leichte Kämpfe legt, statt auf eine ausgewachsene Horror-Atmosphäre. Besonders für unerfahrenere Spieler_innen sowie für Jugendliche ist Til Morning’s Light daher besonders zu empfehlen. Alle anderen schauen sich vorher mal das eine oder andere Gameplay-Video an. Sein Geld ist das Spiel mit seinem Umfang zwischen 6-8 Stunden definitiv wert.

[appbox appstore 980286865]
+ abwechslungsreiche Rätsel
+ für Jugendliche geeignet
+ über 100 Räume
+ deutsche Untertitel
+ Hilfsfunktion
+ engmaschiges Speichersystem
+ gute 3D Grafik
+ Kartenfunktion
+ iCloud-Anbindung
+ keine In-App-Käufe
+ Universal-App
– zu wenige Gameplay-Neuerungen