Bereits letztes Jahr war die kampfeslustige Armee-Einheit an den Kriegsschauplätzen der Welt unterwegs, um die Dinge wieder gerade zu biegen und mobilen Spielern etwas Freude zu bereiten. Chillingo lassen die kleinen Soldaten nun zum zweiten Mal ausrücken – und wir rücken mit!

Gameplay

Der Nachfolger nimmt die bewährte Grundidee des Vorgängers auf und verbessert diese nur um kleine Details – wer also bereits den ersten Teil gespielt hat, fühlt sich hier schnell zu Hause. Mit einer kleinen Truppe von Söldnern erfüllt ihr militärische Aufträge. In derzeit 3 großen Operationen müsst ihr jeweils 7 Missionen bestehen und schaltet damit am Ende noch je eine Zombie-Mission frei…

tiny troopers 2Die Steuerung der kleinen Soldaten wird, wie beim Vorgänger, durch eine einfache OneTouch-Geste ausgeführt: Dort wo euer Finger auf den Touchscreen tippt, dort rennen die Soldaten hin. Tippt ihr auf einen Gegner, eröffnen sie automatisch das Feuer. Hat man zusätzliche Waffen wie Handgranaten oder eine Bazooka mit, kann man diese vom seitlichen Menü auf das Ziel ziehen.

Tricky wird die Steuerung, wenn man auf Gegner trifft und den Schüssen ausweichen will. Zuerst visiert man die Gegner an und weicht mit mehreren Touches den Schüssen aus – da die eigenen Soldaten aber nicht ununterbrochen feuern, heißt es bereits nach kurzer Zeit, die Gegner erneut anzuvisieren. Das macht unterm Strich wenig Spaß und wirkt (immer noch) fummelig. Eine alternative Steuerung wie mit einem DualStick-System wäre wünschenswert.

Die Missionen sind in Punkto Leveldesign und Routenführung abwechslungsreich, im Endeffekt beschränken sich die Ziele aber meist auf “Nehme diesen Punkt ein!” oder “Zerstöre dieses Ziel!”. Das karge Schicksal vieler Genre-Kollegen. Da hier die Missionen meist recht schmissig ablaufen, einen fairen Schwierigkeitsgrad haben und auch optisch gut sind, stört dies nicht. Wer Herausforderung sucht, erhöht die Schwierigkeit um zwei Stufen. Wenn ein Soldat doch einmal stirbt, muss man ihn (leider) mit recht viel Einsatz von Spielwährung wiederbeleben. Dieser Punkt nervt auf Dauer sehr.

In den Leveln findet man Dogtags, die sogenannte Befehlspunkte einbringen – die Spielwährung. Daneben findet man auch Medallien, die man ebenfalls im Shop einsetzen kann. Hier kauft man (vorzeitig) die Unterstützung neuer Söldner und verbessert die Ausrüstung und die Fähigkeiten der eigenen Truppe. Auch Vanity-Items wie verschiedene Uniform-Designs stehen zur Verfügung. Wie üblich kann man auch mit echtem Geld nachhelfen, allerdings ist dies nur optional – Chillingo bekommen hier langsam einen guten Dreh raus. Von Pixel People mal abgesehen.

Das Spiel ist komplett in Deutsch und macht den Einstieg mit einer ausführlichen Tutorial-Mission einfach.

Grafik / Präsentation

Gegenüber dem Vorgänger gibt es keine nennenswerten Verbesserungen: Die Grafik ist immer noch im Comiclook stilisiert und glänzt an bestimmten Stellen mit schönen Spezialeffekten und eindrucksvollen Explosionen. Die Vogelperspektive bietet nur begrenzten Überblick, Abhilfe schaffen hier Pfeile am Bildschirm-Rand, die den Weg zum Ziel markieren.

Hier habe ich euch wieder ein kleines Gameplay-Video gemacht…

Sound

Der Menüsound erinnert durch die richtige orchestrale Instrumentierung und Snare-Wirbel an Militär-Szenen wie das A-Team. In den Leveln selbst reagiert die Musik zwar auf Kampfereignisse, ist hier aber etwas zu zaghaft. Die Soundeffekte sind gut aufgenommen, vor allem die hochgepitchten Kommentare der kleinen Soldaten sind amüsant. In den Optionen kann man Musik und Effekte getrennt voneinander deaktivieren.

Fazit

Tobi meint:
Chillingo setzt auf Bewährtes und schickt die kleine Truppe auch im zweiten Teil in actionreiche Kämpfe, die spannend und je nach eingestellter Schwierigkeit fordernd sind. Das Spiel macht trotz gewöhnungsbedürftiger Steuerung Spaß und bleibt auch mit recht stark vertretendenen Möglichkeiten zu InAppKäufen fair und nervt nicht. Bei dem kleinen Preis ist das Spiel somit eine lohnenswerte Anschaffung für Action-Fans.

+ niedliche Grafik mit schönen Explosionen
+ einfache Steuerung
+ viele Upgrades
+ lustige Zombie-Level
+ passender Sound
+ 3 Schwierigkeitsgrade
+ komplett deutsch
+ GameCenter-Anbindung
+ Universal-App
– Steuerung manchmal nervig
– Wiederbelebung eines Soldaten ist teuer
– kein iCloud (im Gegensatz zum Vorgänger)
[app 594774843] w4