Das schwedische Team von TocaBoca kann man zurecht als einen der besten Entwickler für Kinderspiele im AppStore bezeichnen. Durch die Bank weg bekommt man bei den Spielen niedliches Artwork, kindgerechtes Gameplay und natürlich das  Fehlen von Zeitdruck, Werbung, InAppKäufen oder externen Links. Nach den gleichen Grundsätzen wurde auch der aktuellen Release Toca Builders gestaltet.

toca builders review Hier können Kinder ihrer Fantasie beim Bauen freien Lauf lassen. Dabei helfen insgesamt sechs niedliche Robotern, die jeweils andere Fähigkeiten haben.

So lässt der mechanische Roboter namens Blox Blöcke im Lauf hinter sich fallen und zertrümmert Blöcke, die sich vor ihm befinden. Der Kran Conni kann Blöcke nach oben heben, transportieren und an anderer Stelle wieder absetzen. So ähnlich funktioniert auch Stretch, der sich mit einem Scherengitter ganz lang machen kann und aus seinem Inneren neue Blöcke hervorzaubert. Mit Vex kann man Blöcke auch in die Höhe stapeln. Farbe bringt Cooper ins Spiel, der Blöcke anmalen kann. Am Rande sitzt der dicke Jum-Jum, der es liebt mit Farbe zu spucken und so gezielt Blöcke zu verändern.

Für jeden Helfer wurde ein eigenes Interface aus mechanischen Schaltern und Hebeln gebaut, das aber nicht immer so intuitiv ist, wie es gemeint war. Will man wirklich eine bestimmte Konstruktion gestalten, gilt es oft jede Menge Schalter, Knöpfe und Hebel zu bedienen – jüngere Kinder sollten hier Hilfe von den Großen bekommen und da Kinder eh am besten mit Begleitung spielen sollten, dürfte das ja kein Problem sein. Insgesamt ist die Idee gut, verschiedene Bauvorgänge auf verschiedene Roboter zu verteilen, im Endeffekt lenkt dies aber eher vom eigentlichen Bauvorhaben ab. Den Kindern ist dies aber eigentlich immer egal – zählt doch hier mehr das Spielen an sich als die konkrete Fertigstellung eines Bauvorhabens.

Startet man eine neue Welt ist diese entweder komplett leer oder es wird eine zufällig Konstruktion wie beispielsweise ein Wald vom Spiel erstellt. Die gebauten Welten und Konstruktionen kann man abspeichern und später wieder bequem aus dem Hauptmenü aufrufen. Im Spiel selbst gibt es einen Screenshot-Button, mit dem Kinder eine Erinnerung in der Bilder-Bibliothek abspeichern können.

Die Grafik ist bunt und wurde klar strukturiert, auch die Charaktere sind wieder einmal sehr ansprechend gelungen. Die Steuerung der Kamera ist intuitiv und geht auch kleineren Kindern nach einer Weile gut von der Hand, zumal das Spiel sich auch selbständig ausrichtet. Statt nervigem Dudelsound hört man im Hintergrund eine recht zurückhaltende und angenehme Melodie – wer mag, schaltet die Musik in den generellen iGeräte-Einstellungen aus.

tobiTobi meint:
Mit Toca Builders haben Kinder wieder viel Spaß am iGerät und steuern die sympathischen Roboter durch die Klötzchen-Welt, um ihren Bau-Fantasien freien Lauf zu lassen. Die Aufgaben wurden auf verschiedene Roboter verteilt, was das Ganze aber nicht unbedingt einfacher macht – zumindest wenn man etwas gezielt bauen will. Am Ende macht das Spiel aber Kindern auch so riesig Spaß, denn schon allein durch das Herumprobieren mit den kleinen Konstrukteuren vergeht die Zeit wie im Fluge. Eine Empfehlung für kleine und große Baumeister ab 4 Jahren.
+ niedliche, bunte Grafik
+ mehrere Speicherplätze möglich
+ angenehmer Sound
+ intuitive Bedienung
+ kindgerecht
+ Screenshot-Option
+ keine InAppKäufe
+ keine Werbung / Links
+ keine Lesekenntnisse notwendig
+ Universal-App
– gezieltes Bauen für Kinder kompliziert
Toca Builders (AppStore Link) Toca Builders
Hersteller: Toca Boca AB
Freigabe: 4+5
Preis: 4,49 € DOWNLOAD
w45