Neue Tasten braucht das Land! Wer schon immer ein neues Keyboard-Layout auf seinem iPhone oder iPad haben wollte, wird mit iOS 8 glücklich werden.

Nun gibt es endlich die offizielle Möglichkeit, eine Tastatur von Drittherstellern einzubinden – und das systemweit. Was bei Android schon ewig Standard ist, kann nun auch unter iOS genutzt werden. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Entwickler ihre beliebten Android-Tastaturen einfach zu iOS portiert haben.

Übrigens: Auch die hauseigene Tastatur wurde überarbeitet und bietet nun immerhin Wortvorschläge. Anfangs noch recht nervig, lernt sie schnell dazu (das sogar App-abhängig) und so lässt sich auch mit ihr schneller schreiben…

Insgesamt ist mit iOS Version 8.0 dieses Feature aber noch etwas buggy, teilweise erscheinen Buchstaben im Eingabefeld verschoben, die neue Tastatur wird nur mit Latenz eingeblendet oder Bewertungen im AppStore lassen sich gar nicht mit einer alternativen Tastatur verfassen. Hier muss Apple nochmal ran.

Wie aktiviert man eine alternative Tastatur bei iOS 8?

Hat man eine Tastatur aus dem AppStore heruntergeladen, erscheint sie als normales App-Symbol. In der App selbst lassen sich nur Einstellungen zum Aussehen der Tastatur, zu den Funktionen wie Sound oder Gesten vornehmen.

Um die neue Tastatur zu aktivieren, muss man in die > Einstellungen > Allgemein > Tastatur gehen. Dort findet man unter > Tastaturen > Tastatur hinzufügen… den Punkt Drittanbietertastaturen. Häkchen ran, fertig.

Bei einem Texteingabefeld kann man nun unten neben der Leertaste mit der Weltkugel-Taste umschalten. iOS merkt sich, wo man welche Tastatur haben will, gegebenenfalls macht man diese Auswahl also öfter.

Das Sicherheitsrisiko

Tastatur SicherheitViele Tastaturen möchten aber gern mehr und geben erst alle Funktionen wie Themes oder individuelle Wörterbücher frei, wenn man ihnen den vollen Zugriff gewährt. Das heißt, der Entwickler kann theoretisch alle Tastatur-Eingaben auf seinem Server nachvollziehen – natürlich ‘nur’, um dem Nutzer ein plattform-übergreifendes Erlebnis zu bieten. Böse Zungen sprechen gar von einem ‘kommerziellen Keylogger’, jedenfalls setzt der Einsatz ein gewisses Grundvertrauen zu dem Entwickler voraus.

Es ist nicht wirklich nachzuvollziehen, warum man der Tastatur volle Zugriffsrechte einräumen muss, damit sie beispielsweise ein Sprachpaket vom Server des Herstellers nachladen kann. Doch es gibt auch Tastaturen, die diese Rechte nicht benötigen – welche, lest ihr weiter unten.

Für die Eingabe sensibler Daten würde ich euch daher immer Apples hauseigene Tastatur empfehlen – bei Passwort-Felder nimmt iOS automatisch seine eigene Tastatur. Und man muss ja seine Informationen nicht noch breiter streuen, als man es eh schon im Internet tut.

Einen interessanten Artikel zu den technischen Details und was eine App mit vollem Zugriff wirklich kann, kann man hier nachlesen: http://smilesoftware.com/blog/entry/what-about-that-scary-full-access-warning (Danke Joachim!)

Alternative Tastaturen für iOS

Hier findet ihr eine kleine Übersicht empfehlenswerter Alternativ-Tastaturen für euer iGerät – allesamt recht preiswert oder ganz kostenlos. Viel Spaß beim Ausprobieren.
Schreibt in die Kommentare, wie ihr die Sicherheitsfrage seht und wenn ihr noch eine empfehlenswerte Tastatur-App kennt!

Fleksy
Schon auf Android beliebt, handelt es sich hier um einen minimalistischen Tastatur-Vertreter – dies unterstreicht der Unsichtbar-Modus, mit dem man ganz ohne eingeblendete Tasten ‘blind’ tippt. Es gibt verschiedene Themes (als InAppKauf) und Layouts, von sehr groß bis klein. Zum Beispiel wird durch das Einsparen der Leertasten-Zeile zur normalen Tastatur Platz gespart – die Leertaste wird durch eine Geste ausgelöst.

Diese Tastatur benötigt für den vollen Funktionsumfang volle Zugriffsrechte. 60MB
[appbox appstore 520337246]

 

Swype
Nunace machen nicht nur Spracherkennung (in Siri integriert), sondern auch gute virtuelle Tastaturen. Hier kann man swypen – mit einem einzigen Wisch die Buchstaben des Wortes einfach nacheinander abfahren. Setzt man zum nächsten Wort an, macht er automatisch ein Leerzeichen. So schreibe ich schon ohne Gewöhnung schneller als mit Apples Tastatur. Dazu werden Themes mitgeliefert und ein lokal gespeichertes Wörterbuch. Meine derzeitige Lieblingstastatur und Empfehlung für euch!

Diese Tastatur benötigt keine Zugriffsrechte für den vollen Funktionsumfang. 30MB
[appbox appstore 916365675]

 

SwiftKey
Auch hier kann man swypen und mit der Zeit lernt die Tastatur von den Eingaben, so dass sie immer bessere Vorschläge macht. SwiftKey ist kostenlos, was (für mich) einmal mehr Fragen nach der Sicherheit meiner übertragenden Eingaben aufwirft.

Diese Tastatur benötigt Zugriffsrechte für den vollen Funktionsumfang. 45MB
[appbox appstore 911813648]

 

TextExpander 3+
Obwohl es schon einen TextExpander in iOS 8 gibt (> Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Kurzbefehle) bohrt diese alternative Tastatur die Möglichkeiten noch einmal vollwertig auf. Vor allem formatierte Absätze und Textpassagen wie bei Signaturen sollen damit endlich möglich sein. Allerdings klagen viele Nutzer derzeit noch über eine ungenaue Eingabe mit den virtuellen Tasten..

[appbox appstore 917416298]

 

Minuum
Auch diese Android-Tastatur hat es zu iOS geschafft und ein ganz eigenes Layout, das man extrem klein halten kann – daher gibt es sie nur für das iPhone, besonders interessant für Besitzer eines iPhone 4S mit dem kleinsten Bildschirm. Hier werden bis zu drei Buchstaben auf einen Platz komprimiert, so dass man nur noch eine Reihe Tasten hat. Dank Autokorrektur erkennt die Tastatur trotzdem die Eingabe sicher. Eine deutsche Lokalisierung und Themes werden bald per Update nachgereicht.

Die Tastatur benötigt Zugriffsrechte für den vollen Funktionsumfang. 74MB
[appbox appstore 914968934]

 

MyScript Stack
Diese Tastatur erkennt eure Handschrift und wandelt gemalte Buchstaben in digitale Schrift um. Statt Tasten bekommt man hier ein Feld eingeblendet, in das man mit dem Finger Buchstaben schreibt. Die üblichen Wortvorschläge sieht man trotzdem. Leider muss man jeden Buchstaben einzeln malen, dafür ist die Erkennung recht zuverlässig und schnell.

Die Tastatur benötigt Zugriffsrechte für das Herunterladen des deutschen Sprachpakets. 25MB
[appbox appstore 914007100]

PopKey
Diese ‘Tastatur’ geht einen eigenen Weg und bindet statt Buchstaben nur animierte GIF’s ein – auch eine Möglichkeit eine Konversation zu führen. Die App soll bald veröffentlicht werden – mehr dazu bald.