Apple hat nach einigen Beta-Versionen nun endlich iOS 7.1 für alle Nutzer herausgebracht. Unterm Strich ist das Update zwar schon ein umfangreicheres Stück Software, schleift aber im Prinzip nur die Ecken des neuen iOS ab und gibt ein paar neue und verstecke Funktionen mit auf den Weg. Hier habe ich euch in Kürze mal die wichtigsten Neuerungen aufgelistet und zusammengestellt…

 

Neuer Unlock-Slider: Wenn man das iGerät entriegelt, sieht der Hinweis “Zum Entsperren streichen” nun etwas kontrastreicher aus, außerdem fällt ein stärkerer bewegter Lichtreflex auf. Beim ersten Einschalten wird übrigens kurz ins Hintergrundbild gezoomt… Außerdem neu, aber relativ unwichtig, sind die neuen Slider beim kompletten Ausschalten.

Bessere Wallpaper & der Wackeleffekt: Wallpaper können nun wieder besser gezoomt und an den persönlichen Geschmack angepasst werden. Neuerdings findet sich hier auch die Option für den bewegten Hintergrund / die wackelnden Icons bei Bewegung des Gerätes, das sogenannte Parallax-Scrolling. Unter Einstellungen > Hintergründe & Helligkeit wählt man ein Bild und kann nun die “Perspektive” einstellen. Ist sie aktiviert, wird etwas ins Wallpaper hineingezoomt und die Icons bewegen sich mit dem Gerät mit, auch beim Öffnen eines Ordners gibt es nun einen kleinen Zoom. Ist die Perspektive deaktiviert, fällt dies alles weg…

ios71_2

Jetzt noch runder: Viele Tasten sind runder geworden. Am auffälligsten sind die Tasten zum Annehmen und Auflegen von Gesprächen sowie unter den Nummern in der Telefon-App. Leider gibt es (meiner Meinung nach) aber auch Verschlechterungen durch das Update: Ruft ein Kontakt mit hinterlegtem Bild an, erscheint das gespeicherte Bild der Person nun nicht mehr als Vollbild, sondern nur noch als kleiner Minikreis. Sehr schade!

Deutlichere Buttons: Da iOS 7 deutlich “luftiger” und heller als der Vorgänger ist, fallen manche Schaltflächen gar nicht so auf. Abhilfe schafft hier eine neue Option unter Einstellungen > Allgemein >Bedienungshilfen > Tastenformen. Diese Option legt unter die verfügbaren Buttons einen leichten Farbteppich, der sie leichter erkennbar macht.

ios71_2Neuer Code: Unter den Einstellungen gibt es nun ein komplett neuen Unterpunkt namens Code, wo man die Codesperre des iGerätes genauer einstellen kann. Hier kann man nun einzeln festlegen, ob man bei verriegeltem Zustand Siri oder Passbook benutzen darf, auch das Antworten auf Nachrichten lässt sich hier separat unterbinden.

Für Besitzer eines iPhone 4: Mit iOS 7.1 läuft das Betriebssystem nun auch auf dem vier Jahre alten iGerät annehmbar flüssig, etwas spät, aber immerhin. Wer also noch mit iOS 6 auf dem Handy rumgurkt, darf nun wechseln, ohne große Performance-Einbußen befürchten zu müssen. Und schon alleine das Controlcenter und die neuen Gesten in iOS wiegen es wieder auf…

Kontrast ist nicht alles: Unter Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Kontrast erhöhen haben sich nun neue Optionen versteckt: Hier darf man nun den Weißpunkt des Displays reduzieren (alles wirkt etwas gelblicher, angenehmer für die Augen bei Nacht?) und die Farben (minimal) abdunkeln – ideal für Nutzer, denen das neue Betriebssystem zu knallig war?

Noch mehr Kalender: Gute Nachrichten für Nutzer der originalen Kalender-App von Apple: Hier kann man nun in der Kopfzeile (neben der Lupe) eine übersichtliche Listen-Ansicht wählen. Einmal gewählt, bleibt sie bei jedem Start der App aktiv. Außerdem fügt Apple für die deutschen Nutzer nun in den Kalender automatisch allgemeine Ereignisse wie den Frühlingsanfang oder Feiertage ein.

ios71_5Bequemer navigieren: Wer im Auto eine Bluetooth-Freisprechanlage hat und Apples Karten-App zum navigieren nutzt, kann sich nun alle Ansagen auch über die Freisprechanlage ansagen lassen – wodurch sie besser zu hören sind. Nutzt dazu das neue Lautsprecher-Symbol in der unteren rechten Ecke bei der Navi-Ansicht.

Und sonst so? Wer sein iGerät mit Jailbreak versehen hat, sollte iOS 7.1 (derzeit) nicht installieren – der Jailbreak wird damit komplett überschrieben. Das Controllcenter schnippt nun mit mehr Schmackes von unten hoch und rastet mit kurzem Wackeln förmlich ein. Die Tastatur sieht nun aufgeräumter aus, die Tasten sind etwas mehr auseinander und der Font ist lesbarer, auch der Shift-Button wurde überarbeitet. iOS 7 hat wohl bei vielen Nutzern häufig Abstürze gehabt, auch dies soll nun deutlich besser sein. Hält man die Home-Taste gedrückt, hört Siri solange zu, bis man loslässt – frühzeitiges Ausführen von halb eingesprochenen Befehlen gibt es so nicht mehr. Die WiFi-Sync-Funktion muss man nach dem Update auf dem betreffenden Rechner mit iTunes erneut aktivieren. Die Wetter-App hat neue Icons spendiert bekommen.

Ich empfehle euch hier noch mal unseren Artikel Die besten 20 Tricks und Tipps zu iOS!