Reviews über Computerspiele kann man nicht nur hier in der AppGemeinde lesen (echt jetzt?!) sondern auch auf Papier. Ihr wisst schon, früher in der Schule, das dünne Zeug, was so raschelt und wo so Buchstaben drauf standen. Ganz hervorragend unterhält mich immer das Buch-Magazin WASD, was soeben in der 5. Ausgabe zum Thema “Insert Coin” erschienen ist.

Was das Magazin so schön macht: In der WASD findet man zu einem Thema die unterschiedlichsten Reviews und Abhandlungen über Computerspiele, jeweils von unterschiedlichen Gast-Autoren geschrieben. Die Macher des Magazins wählen dabei die Verfasser und Texte so gut aus, dass man hier wirklich gut unterhalten. Lesestoff, der oft weit über normale Spiel-Rezensionen hinausgeht. Auch die optische Aufmachung ist echt eine Augenweide und macht jede Ausgabe zu etwas Besonderem.

wasd5_2Die fünfte Ausgabe widmet sich dem Thema Geld & Computerspiele. Auf der Homepage ist zu lesen:

Auch in unserem Hobby läuft nichts ohne Geld. Schließlich brauchen auch Indieentwickler in regelmäßigen Abständen eine warme Mahlzeit auf dem Tisch und das mainstreamige Blockbustergame in High-End-Grafik entsteht auch nicht unbedingt in ehrenamtlicher Arbeit.

In der fünften Ausgabe der WASD folgen wir also den Spuren des Geldes durch die Gameskultur. Welche Rolle spielt Geld in unseren Spielen? Wie tickt eine Free-To-Play-Klitsche, die es auf unsere hart verdiente Kohle abgesehen hat? Und kann man große Raumschiffe eigentlich in Raten abzahlen?

Hier könnt ihr schon mal reinlesen. Und hier könnt ihr das werbefreie Bookzine #5 für15,90€ ab sofort bestellen.