Keine Oculus Rift und kein Morpheus sind nötig, um erste Schritte in virtuelle Welten zu gehen. Es reicht ein iPhone und etwas Pappe mit ein paar Linsen… Wie es konkret geht, erfahrt ihr in diesem Artikel. Dazu gibt es die besten iOS VR Apps & Spiele für euer iPhone, um die virtuellen Welten so richtig genießen zu können!

 

VR mit dem iPhone! Was braucht man dazu?

VR iPhone CardboardNatürlich braucht ihr ein Handy. Ein iPhone (alternativ natürlich auch ein größeres Android-Telefon) ab der Bildschirmgröße eines iPhone 5 macht Sinn, ideal ist es mit einem iPhone 6, sprich mit einem Gerät ab ungefähr 5 Zoll Bildschirmdiagonale. Hier fallen die Pixel des Display so nah vor dem Auge nur wenig störend ins Gewicht. Wer schon einmal eine Oculus Rift aufgehabt hat, weiß wie unangenehm das sein kann… Der Vorteil dieser einfachen Lösung: Das Handy hat bereits alle Sensoren (wie Neigungs- oder Beschleunigungsensor), die man für die VR braucht. So hat man keine nervenden Kabel wie bei Oculus & Co. und kann es sogar bequem mobil einsetzen.

Google CardboardDazu braucht ihr noch eine sogenannte Cardboard-Brille, eine Halterung aus Pappe für das Telefon mit zwei optischen Linsen. Ursprünglich von Google populär gemacht, gibt es aber mittlerweile eine recht große Palette an alternativen Anbietern – meist zu einem erschwinglichen Preis ab 12€.

Ich kann die VR-Brille der deutschen Zeitschrift c’t empfehlen, die im Sommer 2015 mit einem Sonderheft für 12,90€ erschienen ist. Diese hat sehr gute Linsen, sitzt angenehm auf der Nase. Hier könnt ihr sie euch noch bestellen. Außerdem ganz gut ist die Magic Cardboard Brille [Amazon-Link], das EightOnes VR Kit [Amazon-Link] oder die J&M Google Cardboard Brille [Amazon-Link] – allesamt um die 15€. Die Brille von Google kann man übrigens hier bestellen. Für alle Brillen sollte man sich aber noch etwas für die Nasenpartie einfallen lassen und die Stelle selbst abpolstern, da es auf Dauer dort reibt… Auch ein Gummi um die Pappe zur Sicherung des teuren Telefons ist keine schlechte Idee.

Zum richtigen Abtauchen in die virtuellen Welten empfiehlt sich außerdem ein Kopfhörer, den man direkt ans Handy anschließt und die Kabel gleich mit in der Pappe verstaut. Außerdem muss man sich bei vielen Brillen noch Gedanken um ein Stirnband machen, damit man die Hände frei hat – ein wichtiger Punkt, um besser einzutauchen.

Außerdem braucht ihr einen unempfindlichen (bis seetüchtigen) Magen! Schnell werdet ihr merken, dass nicht jeder für die VR geschaffen ist. Schnell kommt ein Übelkeitsgefühl auf, da die Augen und das Gehirn zwar Bewegung vermittelt bekommen, aber keine weiteren passenden äußeren Reize. Professionelle Brillen, wie die Ocuclus Rift, versuchen diesem Problem mit einem aktiven Kopf-Tracking entgegenzuwirken. Das ist aber immer auch abhängig von der Software, die man damit betrachtet: Eine Achterbahnfahrt reizt den Magen mehr als ein 3D Video.

 

Was gibt es für gute VR Apps?

 

iPhone VR Cardboard AppGanz klassisch sollte man mit der offiziellen Google Cardboard App beginnen. Hier hat man (offline) eine Menge Orte, die man ohne Bewegung betrachten kann. Ein guter Einstieg. So kann man sich in Ausstellungen, unterm dem Eifelturm, in Island, Venedig, New York oder auf dem Mars in 3D umsehen. Auch kleine Spielereien wie ein Kaleidoskop sind integriert. Dabei ist die App auf die Magnet-Steuerung aufgebaut, die aber nicht jede Brille hat. Bei manchen kann man sie einfach mit einem kleinen Magneten nachrüsten oder man nimmt das Handy immer für ein Weiterschalten aus der Pappe… [appbox appstore 987962261]

.

Mit der offiziellen YouTube App lassen sich 360 Videos in einem speziellen Cardboard-Modus, sprich mit Zweiteilung ansehen. Hierzu einfach in der App den Modus einstellen und nach dem offiziellen Kanal #360Video suchen, wo sich eine Vielzahl hochwertiger Videos finden – praktisch nach Kategorien geordnet. [appbox appstore 544007664]

.

VRSE ist eine polierte App mit einer Ansammlung von schicken 360 Videos und Animationen, die allesamt recht genügsam mit dem Magen umgehen und ebenfalls ein schöner Einstieg sind. Mir gefallen vor allem die Formate, da direkte Partner wie Vice, NBC oder die New York Times für gute Qualität sorgen. Auch hier kann man die recht großen Inhalten einzeln herunterladen und offline speichern, um es auch mal der Oma mitzunehmen, wo kein WLAN anliegt… [appbox appstore 959327054]

.

Wer schon immer mal wissen wollte, wo sich die Beta-Tester der Oculus Rift Brille herumtreiben, sollte sich Tuscany Beenoculus laden. Hier wurde das mediterrane Toscansa-Demo exakt nachgebaut. Das Laufen wurde recht schlau umgesetzt: Wenn man mit seinem Kopf in Richtung Füße schaut, setzt man sich in Bewegung – das funktioniert gut ohne Eingabegeräte.[appbox appstore 935275931]

.

Wer dringend Urlaub nötig hat, könnte es ja auch mal mit einem Spazierganz über VR Island probieren. Die Bewegung über die Insel funktioniert leider nicht mit jeder Brille und jedem Magneten, dafür sieht aber die Landschaft schick aus… [appbox appstore 1036469738]

.

Mit Google Street View kann man sich nicht nur an wundervollen Orten dieser Erde in 3D umsehen, sondern man kann auch eigene 3D Fotos mit 360° erstellen. Ob man sie dann hochladen will, steht aber jedem frei. [appbox appstore 904418768]

.

Mit der Just Cause 3: Wingsuit Experience könnt ihr nicht nur in die tropische Inselwelt des neuen PC Spieles abtauchen und dort in Ruhe an vielen schönen Orten die Aussicht genießen, sondern euch auch noch aus dem Flugzeug mit einem Wingsuit stürzen. Und dabei gleich noch die Strapazierfähigkeit eures Magens testen… [appbox appstore 997307920]

.

Und auch mit der Jaunt Player App lassen sich noch einmal viele hochwertige 360 Videos ansehen, die man sonst so nicht findet. So kann man zum Beispiel live mit Paul McCartney auf der Bühne stehen oder mit Extrem-Kletteren an steilen Wänden hängen… [appbox appstore 997996015]

 

Und VR Spiele für das iPhone?

Wirklich viele Spiele im eigentlichen Sinne gibt es derzeit nicht im AppStore, was auch an der fehlenden Steuerungsmöglichkeit liegen mag – das Handy ist ja eingespannt und einen MFi Controller haben wohl immer noch nur wenige Spieler…

 

Wer auf das derzeit populäre Crossy Road steht, kann mit Cardboard Crossy VR selbst in die schweißtreibende Rolle von Frogger & Co. schlüpfen und versuchen, die stark befahrenen Straßen zu überqueren. [appbox appstore 1033803652]

.

Bei InMind VR begebt ihr euch auf eine Reise in das Innere des Gehirns. Ihr fahrt zwar auf einem Nervenstrang automatisch wie auf einer Art Schiene, doch mit eurer Blickrichtung könnt ihr gefährliche Nervenzellen eliminieren – ein Railshooter im wahrsten Sinne des Wortes! [appbox appstore 971720127]

.

Wem es jetzt noch gut geht, der sollte sich vielleicht Lamper VR ansehen und sich dort mit einem Insekt auf die Jagd nach leckeren Blüten machen. Und zwar in Form eines Endlos-Tuberacers, der zwar ein schönes Geschwindigkeitsgefühl vermittelt, aber auch ordentlich an die Substanz der Spieler geht… [appbox appstore 959758523]

.

Die Klassiker der VR “Spiele” sind und bleiben Rollercoaster Simulatoren, wobei ihr hier wirklich starke Nerven und einen seetüchtigen Magen benötigt! Hier eine kleine Auswahl, der AppStore bietet aber noch viele mehr. Jetzt ist mir schlecht…

[appbox appstore 1049464829][appbox appstore 935697665]

.

Eine schöne Übersicht mit einer gepflegten Sammlung an VR Apps für iOS und Android findet ihr unter www.UnofficialCardboard.com