WarnWetter DWD AppDas iPhone hat eine native Wetter-App von Apple. Selbst das iPad hat (etwas versteckt) eine Wetter-Anzeige in der Weltzeituhr. Dazu gibt es im AppStore drölfmillionen Wetter-Apps. Die kostn Geld oder nerven meist wie die Hölle mit Werbung oder Bannern oder zapfen ihre Infos von einem US-Dienst. Letzte Woche bin ich auf die neue App WarnWetter vom Deutschen Wetterdienst gestoßen, eine Anstalt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Daher seid ihr hier schon mal vor Werbung et cetera verschont. Doch was kann die App?

Die WarnWetter-App kann weitaus mehr, als nur schnöde vor Unwetter per Push zu warnen. Nachdem ihr hier eure deutschen Lieblingsorte eingegeben habt (die ausgewählte Wetterstation wird direkt benannt), könnt ihr hier auf dem Niederschlagsradar detailliert die Vorhersage für die nächsten Stunden sehen – im Test hat die App stets richtig gelegen. In der Übersicht gibt es eine ausführliche Drei-Tages-Prognose sowie aktuelle Werte für Temperatur, Niederschlag, Feuchte, Luftdruck, Taupunkt, Schnee und Sonnenschein. Hier gibt es auch den offiziellen Wetterbericht zum Nachlesen… Interessant ist auch eine Statistik der vergangenen Tage von all diesen Werten. Wer mag nutzt unter iOS auch die Karten von Apple, was sich bei mobiler Nutzung bemerkbar machen dürfte.

WarnWetter RegenradarZugegeben, die Aufmachung wirkt wirklich wie ein App aus staatlicher Hand. Alles sieht etwas nüchtern aus, keine Spur von zusätzlichen Animationen oder Blingbling. Gewöhnungsbedürftig sind auch die ungünstig gewählten Farben für die Darstellung von schwach bis stark, aber auch daran gewöhnt man sich. Der volle Funktionsumfang erschließt sich erst, wenn man etwas mit der App herumspielt – dann gibt sie aber auch eine Menge Informationen preis! Beispiel? Ich will wissen wie das Wetter heute wird (da kann ich auch einfach in die Mitteilungszentrale von iOS schauen), aber bei Apples App wird nur angezeigt “16:00 50% Regen”. Na gut, sind das jetzt drei Tropfen und dann gut oder regnet es vielleicht doch nicht? WarnWetter dagegen verrät mir, das es 16:00 rund 3,5mm regnen soll und auf der Map sehe ich eine recht dichte Regenfront herankommen. Die zieht aber an meinem Standort vorüber. Und tatsächlich blieb es trocken. Da lässt sich gut planen.

Warnungen kann man sich per Push-Mitteilung kostenlos für Gewitter, Sturm, Glätte, Schnee, Regen, Tauwetter, Frost oder Nebel geben lassen. Praktisch zum Beispiel im Winter, wenn man sich bei Schnee-Warnung eher auf den Weg mit dem Auto machen kann. Oder mit der Frost-Warnung kann man vielleicht doch noch etwas an der Wasserleitung im Garten retten. Durch die individuellen Einstellungen sehr praktisch.

Übrigens gibt es vom DWD auch noch andere nützliche Wetter-Apps für speziellere Anlässe wie den Pollenflug-Gefahrenindex (derzeit nur für Android) – ich habe sie euch hier unten mal mit aufgelistet…

Schön, dass es mal wieder eine sinnvolle App von einer staatliche Institution gibt. Der deutsche Wetterdienst hat mit der WarnWetter App eine solide und vor allem sehr ausführliche Wetter-App herausgebracht. Neben den vielen Details von örtlichen Wetterstationen, ist vor allem die Regen-Vorschau der nächsten Stunden nützlich. Das Interface wirkt etwas altbacken, auch auf Animationen muss man verzichten. Die Universal-App kommt ohne Werbung aus und ist kostenlos. Ein Muss für Leute, die viel draußen sind, für Leute, die es gern etwas genauer wissen wollen/müssen sowie für Wetter- und Statistikfreaks.

[appbox appstore 986420993][appbox googleplay de.dwd.warnapp][appbox googleplay de.dwd.ku1fg.pollen]